+

Berufseinsteiger

Warnung vor unseriösen Animateur-Jobs

Arbeiten, wo andere Urlaub machen: Der Job des Animateurs lockt viele junge Leute ins Ausland. Doch nicht alle Angebote sind seriös: Nicht gezahlte Gehälter oder unhygienische Unterkünfte sind nur der Anfang.

Das beliebte Berufsportal, www.animateure.de, für Gästebetreuer und Animateure informiert, dass jetzt die "Casting-Zeit" beginnt um 2014 einen Traumjob im Ausland zu ergattern. Hunderte Jobs liegen dem Online-Portal vor.

Ein harter 12 Stunden Job bei einer 6 Tage Woche erwartet die ab 18-Jährigen im Ausland. Doch Vorsicht, sagen die Profis!

Nicht jedes Jobangebot verspricht auch einen guten Arbeitsbackground. Immer mehr Beschwerden über dubiose Anbieter und Agenturen erreicht das Berufsportal. Leere Versprechungen. Gehälter werden nicht bezahlt. Flüge ins und aus dem Zielgebiet werden nicht übernommen, sowie katastrophale Unterbringungen vor Ort vorgefunden.

Um sicher ins Ausland zu kommen, hat www.animateure.de jetzt einige wichtige Punkte zusammengefasst, auf die Bewerber achten sollten:

- Hin und Rückflug sollten vom Arbeitgeber übernommen und bezahlt werden.

- Für Betriebs- bzw. Saisonvorbereitungsschulungen sollte kein Geld (Gebühr) genommen werden.

- Der Arbeitsvertrag sollte immer vor dem Einsatz unterschrieben sein (in deutscher Sprache vorliegen).

- Der Arbeitgeber sorgt für Unterkunft (Kost & Logie), mind. im Doppelzimmer vor Ort. - Auslands-Krankenversicherung durch Arbeitgeber oder selbst abschließen.

- Arbeitsvertrag nicht gleich unterschreiben (erst einmal darüber schlafen).

- Nach Sozialversicherungen beim zukünftigen Arbeitgeber fragen.

- Stutzig werden, wenn kein Vorstellungsgespräch stattfindet und man gleich einen Job angeboten bekommt (z.B. per Telefon).

- Arbeitgeber nach der Arbeitsgenehmigung im Land fragen.

- Wo und wie sind Abgaben/Steuern zu entrichten? Nachfragen!

- Gehälter sollten zwischen 500-900 Euro/netto liegen. - Gibt es einen Folgevertrag nach der Sommersaison?

Gute Bewerbungsadressen findet man auf dem Berufsportal für Animateure und Gästebetreuer unter www.animateure.de. Außerdem veröffentlichen Reiseveranstalter hier die Casting-Termine. Das Portal ist seit 2001 online. Mehr als 50.000 Menschen haben sich dort bereits angemeldet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
München - Trotz der Verschärfung des Reisehinweises für die Türkei erwartet der Veranstalter FTI keine größeren Buchungsrückgänge für das Urlaubsziel.
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Erdbeben bei Kos: Was Urlauber jetzt wissen sollten
Ein starkes Seebeben vor Kos hat mindestens zwei Menschen das Leben gekostet und viele Gebäude beschädigt. Ob ein kostenloser Reiserücktritt möglich ist erklärt ein …
Erdbeben bei Kos: Was Urlauber jetzt wissen sollten

Kommentare