+
Die Unterwäsche aus New York, das Notebook aus Dubai, die Kamera aus Japan und das Aspirin aus Spanien: Schnäppchenjäger kaufen im Urlaub ein, wo es am günstigsten ist. Wer es übertreibt, ist ein Schmuggler

Illegale Mitbringsel

Jeder Sechste hat schon einmal geschmuggelt

Zigarette, Whiskey oder Designer-Klamotten - gerade im Urlaub macht shoppen richtig Spaß. Besonder Schnäppchenjäger kaufen gerne dort ein, wo es günstig ist. Doch nicht alle Mitbringsel sind erlaubt.

Fast jeder sechste Deutsche (16 Prozent) hat schon einmal unerlaubt Waren aus dem Urlaub nach Hause geschmuggelt.

Für die anstehenden Sommerurlaube planen immerhin bereits 10 Prozent einen Schmuggel ein. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Flugbuchungsportals fluege.de.

Besonders beliebte Schmuggelwaren sind Zigaretten (49 Prozent), gefälschte Markenkleidung (27 Prozent), Alkohol (27 Prozent), Schmuck (21 Prozent) und Arzneimittel (12 Prozent).

Beliebtes Mitbringsel aus dem Urlaub sind auch gefälschte Markenuhren oder Sonnenbrillen (10 Prozent).

Teuer wird es, wenn man beim Schmuggeln erwischt wird. Schon das heimliche Einführen von legalen aber zollpflichtigen Gütern erfüllt den Tatbestand der Steuerhinterziehung.

So rechnet der Zoll

Die Berechnung ist kompliziert und hängt von Herkunft, Art, Menge und Wert der Ware ab. Grundsätzlich wird bis zu einem Wert von 700 Euro eine Abgabe von 17,5% fällig.

Vorsicht: Die beschriebenen Reisefreimengen – etwa der Flughafen-Freibetrag von 430 Euro – werden nur angerechnet, wenn die Waren teilbar sind. Ein Computer aus den USA für umgerechnet 500 Euro überschreitet den Freibetrag und muss voll mit 17,5% versteuert werden. Anders bei mehreren Kleidungsstücken: Die Einzelteile werden bis zum Freibetrag addiert, alle weiteren werden pauschal besteuert.

Die Tops und Flops der Reise-Souvenirs

Die Tops und Flops der Reise-Souvenirs 

dpa

Mehr zum Thema:

Schmuggeln ist kein Kavaliersdelikt

Strenge Zollvorschriften bei essbaren Souvenirs

Souvenirs mit Folgen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen
Der Abflug verzögert sich, lieber nochmal auf die Toilette, bevor der Flieger startet. Doch Vorsicht: Das ist an den meisten Flughäfen nicht bedenkenlos möglich.
Warum Sie vermeiden sollten, an Flughäfen auf Toilette zu gehen
Wie hoch darf eigentlich ein Flugzeug fliegen?
Warum Flugzeuge so hoch fliegen und wie hoch sie überhaupt fliegen können: Diese Frage stellt man sich oft, wenn man im Flieger über den Wolken verweilt.
Wie hoch darf eigentlich ein Flugzeug fliegen?
Campen im Schwarzwald mit GPS-Koordinaten
Im Wald wandern, abends am Lagerfeuer Bohnen aus der Dose essen und dann im Zelt schlafen. Das klingt nach Romantik pur und ist mittlerweile im Schwarzwald sogar …
Campen im Schwarzwald mit GPS-Koordinaten
Flugreisende werden auf immer neuen Wegen zur Kasse gebeten
Der selbstgewählte Sitz kostet ebenso eine Gebühr wie das bevorzugte Einsteigen oder das Aufgabegepäck. Flugtickets sind zur Discountware geworden, bei der jedes Extra …
Flugreisende werden auf immer neuen Wegen zur Kasse gebeten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.