+
Neben kommerziellen Anbietern bieten auch Jugendämter oder Kirchen spezielle Jugendreisen an.

Jugendreisen

Unter Gleichaltrigen und trotzdem betreut

Ferien ohne Eltern - klingt verlockend. Eine gute Möglichkeit dafür sind spezielle Jugendreisen ...

Man ist unter Gleichaltrigen, wird aber trotzdem von Betreuern begleitet. Neben kommerziellen Anbietern bieten zum Beispiel auch Jugendämter oder Kirchen solche Reisen an. Darauf weist das Portal „checked4you“ hin, ein Angebot der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Wer ins Ausland möchte kann sich auf der Seite www.rausvonzuhaus.de informieren und einen Überblick verschaffen.

Generell sollte man keine Reise bezahlen, ohne vorher den sogenannten Sicherungsschein bekommen oder gesehen zu haben. Damit weist der Veranstalter nach, dass er versichert ist, falls er pleitegeht und man selbst dadurch vor finanziellen Einbußen geschützt ist. Außerdem sollte man mehrere Anbieter miteinander vergleichen und einen Blick auf die Geschäftsbedingungen werfen. Auch über die möglichen Zusatzkosten informiert man sich am besten vorher.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sie kommen nie darauf, welche Airline neuerdings die sicherste der Welt ist
Die Southwest Airlines hat ihren Status als sicherste Fluglinie verloren. Wer in Sachen Sicherheit nun die Rangliste anführt, damit hätten wohl die wenigsten gerechnet.
Sie kommen nie darauf, welche Airline neuerdings die sicherste der Welt ist
Fischtreppe Geesthacht bietet wieder Führungen an
Fische, die treppauf schwimmen, bekommt man nicht oft zu sehen. Möglich ist dies jedoch an der größten Fischaufstiegsanlage Europas in Geesthacht. Der Betreiber …
Fischtreppe Geesthacht bietet wieder Führungen an
Mit diesen Reisen können Sie die Maifeiertage besonders gut nutzen
Für viele Urlauber ist der Mai der schönste Monat: Die Tage werden länger – und dieses Jahr gibt es für einige von uns gleich vier Feiertage im Mai. Zeit für Urlaub.
Mit diesen Reisen können Sie die Maifeiertage besonders gut nutzen
Scheintod-Ausstellung in Berlin
Aus gruseligen Filmen kennt man sie: Leichen, die doch nicht tot sind. Schon ab etwa 1750 zogen Wissenschaftler die Eindeutigkeit des Todes in Zweifel - mit …
Scheintod-Ausstellung in Berlin

Kommentare