+
Bei der Ankunft im Karawankenhof wird unser Kinderreporter Lukas gleich von Croco, dem Hotelmaskottchen herzlich begrüßt.

Lukas auf Testfahrt

KärntenTherme Warmbad-Villach: Unser Kinderreporter berichtet

Wie familientauglich ist ein Thermenresort? Mit dieser Testaufgabe schickten wir unseren Kinderreporter Lukas in die Kärntentherme in Warmbad-Villach.

Lukas Greckl (11) aus Ottenhofen berichtet, was er im Karawankenhof in Warmbad-Villach und der angeschlossenen KärntenTherme erlebt hat und wie er den Urlaub bewertet:

Wer wir sind: Ich heiße Lukas Greckl. Ich bin elf Jahre alt und war mit meiner Familie als Kinderreporter im Karawankenhof und in der Kärntentherme in Warmbad-Villach. Mein Bruder Benedikt ist 14, mein Papa Anton ist 45 und Bilanzbuchhalter und Mama Barbara (41) ist eigentlich Schreinerin, arbeitet aber jetzt zwei Tage in der Woche in einem Büro und kümmert sich sonst um die Familie und den Haushalt. Wir wohnen in Ottenhofen in der Nähe von Erding.

Wo wir als Familie bisher Urlaub gemacht haben: Meistens im Süden am Meer, auf Teneriffa, in Istrien, Kroatien und Sardinien, einmal auch in den Bergen auf einer Hütte im Salzburger Land.

Wie wir als Familie bisher Urlaub gemacht haben: Bis auf Teneriffa sind wir immer mit dem Auto angereist. Als Unterkunft hatten wir meistens ein Mobilhome auf einem Campingplatz mit Selbstversorgung.

Wie viel Geld wir normalerweise für den Urlaub ausgeben: Meine Eltern sagen, dass wir für zehn bis 12 Tage Urlaub ungefähr 2000 bis 2500 Euro einplanen müssen.

Was uns im Urlaub besonders wichtig ist: Viele Aktivitäten, die allen Spaß machen. Wir schauen uns auch gerne mal was Kulturelles an, fahren ein bisschen in der Umgebung rum, sind aber auch viel am Strand zum Baden und Schnorcheln.

Wie wichtig ist uns dabei das Wasser: Schon sehr, aber es ist eigentlich egal, ob See oder Meer – Hauptsache Urlaub am Wasser!

Wie lange wir für die Anreise nach Kärnten gebraucht haben: Wir sind nach vier Stunden Autofahrt im wilden Schneetreiben vor dem Karawankenhof in Warmbad-Villach angekommen. Da war es 13.30 Uhr. Wir wurden von Hoteldirektorin Karin Kraker und den netten Damen an der Rezeption begrüßt. Auf einmal klopfte mir ein riesiges Krokodil auf die Schulter. Das war Croco, das grüne Hotelmaskottchen. Das war cool!

Wie wir im Karawankenhof gewohnt haben: Wir hatten ein Familienzimmer, das war richtig groß mit vielen Schränken und Stauraum, einem eigenen Zimmer für meinen Bruder und mich, Couch und Sessel, einem Schreibtisch und einem riesigen Flachbildfernseher. Der war sogar gebogen. Der Karawankenhof ist ganz modern gebaut und eingerichtet. Auch der Speisesaal war sehr elegant.

Hat Euch das Essen geschmeckt? Da gab es so viel, dass für jeden immer was dabei war, was man mochte. Zum Frühstück gab es Obst, Wurst, Käse, Lachs, Eier gekocht oder als Spiegel- oder Rührei mit Speck, viele Sorten Müsli, Brot, Semmeln, Marmelade. Außerdem gab es den besten Kakao, den ich je getrunken habe. Zum Abendessen gab es immer ein anderes Vier-Gänge-Menü und dazu ein Buffet mit einer großen Auswahl an Salaten, Suppen und Vorspeisen. Außerdem hatten sie eine extra Kinderspeisekarte für den Fall, dass wir lieber Berner Würschtl, Schnitzel mit Pommes oder Spaghetti Bolognese haben wollten. Und als Nachspeise konnte man sogar zwei Palatschinken mit Eis oder Schokosoße (oder beidem) haben.

Was uns in der Therme am besten gefallen hat: Erst einmal, dass sie so nahe war. Zimmertüre auf, links abbiegen und schon waren wir da. Unser Zimmer lag nämlich gleich neben dem Übergang zur Therme. Die Therme ist sehr modern und hell und hat viele verschiedene Ebenen. Wir haben gleich mal die Rutschen ausprobiert. Es gab die Sightseeing-Slide und die Silver-Hole-Rutsche. Beide starteten vom Rutschenturm aus. Dann gab es noch eine etwas kleinere Wellenrutsche und den Crazy River, in dem man mit Reifen einen Strömungskanal entlangfährt. Diese Rutsche hat aber nicht immer, sondern nur zu bestimmten Zeiten geöffnet.

Was wir bei unserem Aufenthalt im Hotel und bei Ausflügen alles unternommen haben: Wir haben einen Golf-Schnupperkurs gemacht, sind mit den Rädern den Gailtalradweg geradelt, haben im Spa eine Massage bekommen (gibt es auch speziell für Kinder), waren auf dem Aussichtsturm Pyramidenkogel und im Schloss am Wörthersee und in einem Kletterpark in Ossiach (siehe auch mein Urlaubstagebuch rechts).

Gibt es im Wellnessbereich der Therme auch Angebote für Kinder? Sascha vom Spabereich hat uns alles genau erklärt. Es gibt viele verschiedene Peelings für die Haut, die nach dem Einreiben richtig weich wird. Wir durften uns mit Schokoladencreme einschmieren, das ist speziell für Kinder. Einmal im Monat gibt es ein Familienschwitzen im Hamam, extra auch für Kinder, weil der Zutritt dort eigentlich erst ab 16 Jahren erlaubt ist. Dann können die Kinder das Hamam ausprobieren.

Was wir in diesen fünf Tagen an Nebenkosten ausgegeben haben: Ungefähr 300 Euro für Benzin, Vignette, Maut, Eis und Getränke. Mit der Kärnten Card, die man bekommt, wenn man in einem Hotel oder Gasthof dort bucht, sind sehr viele Sachen entweder kostenlos oder vergünstigt. Infos darüber unter www.kaerntencard.at.

Ob wir wieder einmal Urlaub in einem Thermenhotel machen würden: Jederzeit, auch gerne wieder im Karawankenhof, weil es für uns alle perfekt gepasst hat. Wir konnten viele Sachen unternehmen und anschauen und trotzdem jeden Tag zum Baden gehen. Es ist perfekt für Familien, egal ob mit kleineren oder schon größeren Kindern.

Mein Urlaubstagebuch

Dienstag 

Nach dem Einchecken ging es natürlich erst einmal ab in die Therme, alle Rutschen ausprobieren. Mama und Papa waren dann auch noch in der Sauna. Die ist ganz oben in der KärntenTherme und man kann auf der Dachterrasse in einem warmen Pool baden. Da darf man aber erst ab 16 Jahren rein, genauso wie ins Fitnessstudio. Nach dem Abendessen sind Mama und Papa noch nach Villach gefahren, mein Bruder und ich durften nochmal in die Therme. Das Schwimmbad ist bis 22 Uhr geöffnet. Leider machen die Rutschen schon um 20.30 Uhr zu.

Mittwoch

Heute machten wir einen Golfschnupperkurs. Golflehrer Gary Foster hat uns gezeigt, wie man den Ball richtig schlägt. Das ist gar nicht so einfach, denn zuerst muss man den Körper drehen und dann den Ball schlagen. Bei einem Familienwettbewerb nach eineinhalb Stunden Üben kam Papa auf den ersten Platz mit 1 über par, ich wurde 2., Benedikt 3. und Mama hat leider verloren. Dafür war sie die Einzige, die ein sogennantes „Hole in one“ schaffte. Da es auf dem Golfplatz sehr kalt war, waren wir froh, dass wir uns nach dem Mittagessen gleich wieder in der Therme aufwärmen konnten.

Donnerstag

Das Wetter war heute super schön, ohne Wolken am Himmel. Trotzdem sind wir nach dem Frühstück zuerst zum Baden gegangen. Mittags hatte Mama im Spa eine Yin-Massage gebucht, für uns gab es eine Kinderaromamassage von Francesca. Wir haben sie sehr genossen. Am Nachmittag haben wir uns dann Räder vom Hotel ausgeliehen und sind den Gailtalradweg bis nach Annenheim am Ossiacher See geradelt, so etwa 15 Kilometer. Zurück haben wir den Weg durch die Villacher Innenstadt gewählt. Es gibt überall gut ausgebaute und beschilderte Radwege.

Freitag

Heute sind wir mit dem Auto zum Pyramidenkogel am Wörthersee gefahren. Das ist der höchste Aussichtsturm Europas aus Holz. Wir sind die 441 Stufen zu Fuß raufgegangen, man könnte auch mit einem Lift fahren. Von oben hat man einen tollen Blick bis nach Klagenfurt und den Dobratsch (Hausberg von Villach). Runter kann man die 120 Meter lange Rutsche nehmen. Auf dem Rückweg haben wir uns in Velden am Wörthersee noch das Schloss angeschaut. Dann sind wir weiter über die Ossiacher Tauern nach Ossiach zum Kletterpark gefahren. Frau Benatti von der Rezeption hatte uns erzählt, dass es dort seit 1. April eine Flyline gibt. Die Fahrten waren richtig cool. Man hängt in einem Gurt und gleitet ganz langsam durch den Wald nach unten. Eine Fahrt kostet acht Euro und man fährt etwa zweieinhalb Minuten.

Samstag

Leider unser letzter Tag. Wir waren noch mal ganz lange in der Therme. Auf der Rückfahrt haben wir einen Stopp auf Burg Sommeregg in Seeboden am Millstädter See eingelegt. Das ist eine alte Burg, auf der es Europas größtes Foltermuseum gibt. Das ist ziemlich gruslig, aber auch interessant. In der Burgschenke haben wir zu Abend gegessen. Man kann dort sogar Ritteressen für Kinder buchen.

Die KärntenTherme in Bad Villach: Impressionen

Reise-Infos KärntenTherme in Warmbad-Villach:

REISEZIEL Das Thermenresort Warmbad-Villach mit dem Familienhotel Karawankenhof liegt im Süden Kärntens, nur 15 Autominuten von der Grenze nach Italien entfernt. Die KärntenTherme und das direkt angeschlossene Thermenhotel wurden im Sommer 2012 eröffnet. Wer im Sommer zur Abwechslung in echtem Seewasser baden will: Der Faakersee ist sieben Kilometer entfernt, der Ossiacher See 15.

ANREISE Ausfahrt Warmbad-Villach auf der Südautobahn (A2 – Richtung Italien), dann nur noch drei Minuten Fahrzeit auf der Bundesstraße B83 zum Thermenresort. Von München gut 300 Kilometer, ungefähr Dreieinviertel-Stunden Fahrzeit.

THERME Die Thermenwelt mit Riesenrutschen, Indoor-Wildbach, Wasserspielplatz im Außenbereich, 25 Meter langem Sportbecken und einem eigens ausgewiesenen Bereich für Kleinkinder umfasst insgesamt 11000 Quadratmeter. In die Thermalbecken sprudeln täglich zehn Millionen Liter Thermalwasser aus sechs Quellen. Im Urquellbecken hat das Wasser 29 Grad, im Outdoorbecken 36. WELLNESS Der Spabereich mit Hamam, Saunen und Dampfbädern auf insgesamt 2000 Quadratmetern ist Erwachsenen (ab 16 Jahren) vorbehalten. Aber auch für kleine Besucher gibt es spezielle Behandlungen wie die Massage für schlaue Mäuse oder für modische Mädels die Pediküre mit Glitzerlack. Neu ist das Familienschwitzen im Hamam an ausgewählten Terminen (z.B. 10. Mai und 7. Juni) von 15 bis 17 Uhr. Vom 17. Juli bis 10. September werden zudem spezielle Fitness-Programme für Teenager angeboten, beispielsweise mit Pole Dance oder Aqua Dance.

WOHNEN Der Karawankenhof hat 89 Zimmer und Suiten. Die Familienzimmer sind 47 bis 63 Quadratmeter groß. Kostenloser Verleih von Baby-Phone, Buggy, Wasserkocher, Rückentrage und Kindersitzen. Croco-Club mit Betreuung und Programm für Kinder ab drei Jahren. Zutritt für Hotelgäste zur KärntenTherme täglich ab 8 Uhr.

KULINARISCH Die erweiterte Halbpension umfasst Frühstückbuffet mit regionalen Vollwertprodukten, ein warmes Mittagsbuffet und Vier-Gänge-Abendmenü bzw. (Kinder-)Buffet.

OUTDOOR Direkt vor dem Hotel beginnt das 40 Kilometer umfassende Netz an familiengerechten Rad- und Wanderwegen, zum Beispiel zum Wildtiergehege und mit ausgewiesenen Lehrpfaden für Kinder. Leihfahrräder und Helme werden für Erwachsene und Kinder vom Hotel gestellt.

PREISE Ab 122 Euro pro Person im DZ, ab 128 Euro im Familienzimmer. Kinder bis drei Jahre sind gratis, bis zehn Jahre zahlen sie je nach Kategorie 40 bis 69 Euro pro Tag im Zimmer der Eltern, bis 13 Jahre 60 bis 89 Euro.

SPECIALS Während der Highlightwochen vom 30. Juni bis 16. Juli gibt es 50 Prozent für die mitreisende Urlaubsbegleitung und 50 Prozent für jedes 2., 3. oder 4. Kind im Familienzimmer. Individuelle Urlaubsberatung und Preisfindung unter Tel. 0043/4242-300110. Dazugehörig ein Rahmenprogramm mit Villacher Altstadtspaziergang oder Jazz am Pool.

INFO/BUCHUNG Thermenhotel Karawankenhof, Warmbad-Villach, Tel. 0043/4242-3001-10, www.karawankenhof.com.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fluggesellschaft muss bei Verspätung über Rechte informieren
Auch wenn Fluggesellschaften für eine Verspätung nicht verantwortlich sind, müssen sie die Passagiere über ihre Rechte aufklären. Was passiert, wenn eine Airline dieser …
Fluggesellschaft muss bei Verspätung über Rechte informieren
Tipps für Urlauber: Skipiste und neuer Baumkronenpfad
Kopenhagen ist nicht gerade als Wintersportort bekannt. Trotzdem kann man bald in der dänischen Hauptstadt Skifahren. Wer keinen Schnee mag, aber trotzdem hoch hinaus …
Tipps für Urlauber: Skipiste und neuer Baumkronenpfad
So lacht das Netz über dieses Urlaubsfoto
"Dein Körper ist wie ein Tempel" besagt eine Weisheit. In diesem Fall trifft aber wohl eher etwas anderes zu: Sein Körper gleicht einer Insel.
So lacht das Netz über dieses Urlaubsfoto
Probleme bei der Bahn: Zugverkehr auf drei Hauptrouten gestört
Kriminelle verüben Brandanschläge, die den Bahnverkehr zwischen Berlin und Hannover längere Zeit stören. Auch auf anderen Strecken gibt es derzeit Probleme.
Probleme bei der Bahn: Zugverkehr auf drei Hauptrouten gestört

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion