+
Surfen ohne Wellen: Möglich macht's dieses elektrisch angetriebene Surfbrett.

Action pur auf der f.re.e

Kanu, Klettern, Kreuzfahrten

München - Viele Geräte auf der Freizeitmesse "F.re.e" rufen erst einmal ein Fragezeichen bei den Besuchern hervor. Dann ist aber klar: Damit kann man jede Menge Gaudi haben - egal ob bei Kanu, Klettern oder Kreuzfahrten.

Neugierig streckt Lena ihren Kopf aus dem Wasser. „Magst du mit mir tauchen?“, fragt die 10-Jährige einen Besucher. Lena ist die wohl jüngste Mitarbeiterin auf der Reise- und Freizeitmesse „F.re.e“. Sie hat letztes Jahr in Kroatien tauchen gelernt und hilft den kroatischen Tauchlehrern nun, sich mit den deutschen Besuchern auf der „F.re.e“ zu verständigen.

Dort ist in Halle A6 ein 1,20 Meter tiefes Taucherbecken aufgebaut. Dieses Jahr wird es von Kroatien, dem Partnerland der Freizeitmesse, gesponsert.

„Die Leute müssen nur einen Badeanzug mitnehmen, dann können sie bei uns das Tauchen ausprobieren“, erklärt Lena. Die Taucherausrüstung wird vor Ort gestellt. Besonders bei Jugendlichen sei das Schnuppertauchen eine Attraktion.

Auch sonst wird den Besuchern der Messe viel geboten – ob Kanu, Klettern oder Kreuzfahrten – mit der freien Zeit der Menschen lassen sich gute Geschäfte machen. „Ägypten ist unglaublich vielfältig“, schwärmt der Reiseberater des ägyptischen Generalkonsulats. „Das Land hat eine sehr große Kultur, der Nil und die Badeorte wie Hurghada sind wunderschön.“ Wenn man ihm so zuhört, mag man kaum daran zweifeln, dass Ägypten ein Urlauberparadies sein muss, auch wenn das Land derzeit vor allem mit seiner schlechten Sicherheitslage auf sich aufmerksam macht.

Noch bis zum Sonntag haben die Besucher die Möglichkeit, sich auf der Reise- und Freizeitmesse f.re.e umzusehen. Der Eintritt kostet 8,50 Euro, für Kinder (6 bis 14) 3,50 Euro. Geöffnet ist die Messe täglich von 10 bis 18 Uhr. Die Eintrittskarten beinhalten den Zugang zu den Münchner Autotagen, wo heuer rund 100 Händler und Verbände vertreten sind.

Anfassen, Ausprobieren, Mitmachen: Bilder von der f.re.e 2014

f.re.e 2014: Bilder von der Erlebnismesse

So geht's zur "F.re.e."

Die Reise- und Freizeitmesse und die Münchner Autotage sind mit der U2 (bis Messestadt Ost) erreichbar.

pfm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hier darf es länger dauern: Atemberaubende Zugstrecken weltweit
Spektakuläre Routen wie die der Transsibirischen Eisenbahn, der TranzAlpine oder der Copper Canyon Railway – hier darf die Fahrt gerne etwas länger dauern.
Hier darf es länger dauern: Atemberaubende Zugstrecken weltweit
Gestrandete Niki-Kunden sollten nicht vorschnell umbuchen
Nach der Niki-Pleite sind Reisende verunsichert. Was wird nun aus ihren Flügen? Reiserechtler Paul Degott erklärt Kunden, wie sie vorgehen sollten und welche Ansprüche …
Gestrandete Niki-Kunden sollten nicht vorschnell umbuchen
So holen Sie sich Ihre Kosten nach der Flug-Stornierung zurück
Reisende, die ihren Flug nicht angetreten haben, können sich grundsätzlich fast den gesamten Ticketpreis erstatten lassen. Hier erfahren Sie, wie das geht.
So holen Sie sich Ihre Kosten nach der Flug-Stornierung zurück
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere

Kommentare