+
Das Wetter ist derzeit mild. Das ist gut für Autofahrer.

Kein Schnee, kaum Baustellen

Entspannte Lage auf den Autobahnen

Mitten im November haben Autofahrer Glück mit dem milden Wetter. Einzig der Sturm kann stören. Aber nach wie vor ist kein Schnee in Sicht. Das gilt auch für das Wochenende.

Freie Fahrt auf den Autobahnen: Kommendes Wochenende (20. bis 22. November) müssen Autofahrer laut Auto Club Europa (ACE) weder mit Staus noch Schnee rechnen. Da auch immer mehr Baustellen verschwinden, drohen kaum Verzögerungen.

Auch der ADAC rechnet mit vergleichsweise leeren Straßen. Auf Nebelfelder und überfrierende Nässe ist man aber besser gefasst, so der Autoclub. Ohne Winterreifen sollten Autofahrer nicht mehr unterwegs sein. Mit Staus ist auf folgenden Autobahnen zu rechnen:

A 1 Lübeck - Hamburg - Bremen
A 2 Berlin - Hannover - Dortmund
A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln
A 4 Olpe - Köln - Aachen
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe, beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn
A 93 Kufstein - Inntaldreieck, beide Richtungen
A 95 Garmisch-Partenkirchen - München, beide Richtungen
A 99 Umfahrung München

Die Transitrouten in den Alpen sind laut ADAC "wie leer gefegt". Autofahrer sollten dort problemlos durchkommen, denn neben Baustellen sei das Wetter der einzige potenzielle Staufaktor. Der ACE weist noch darauf hin, dass der Arlbergtunnel nach längerer Sperrung wieder für den Verkehr freigegeben ist.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An diesem Strand baden Männer und Frauen getrennt
Seit 114 Jahren wird am "El Pedocin"-Strand in Triest geschlechtergetrennt gebadet. Das italienische Strandbad ist wahrscheinlich das letzte seiner Art in Europa.
An diesem Strand baden Männer und Frauen getrennt
Experte: Wandern bei Jüngeren wieder hip
Früher galt Wandern als verstaubt. Diese Zeiten sind nach Einschätzung eines Experten vorbei. Daran hat auch die Industrie ihren Anteil.
Experte: Wandern bei Jüngeren wieder hip
Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta
Nichts für schwache Nerven: Eine Kirche in Rom verbirgt etwas Unheimliches in ihrer Krypta. Denn diese ist mit hunderten von Knochen ausgeschmückt.
Diese Kirche verbirgt ein schauriges Geheimnis in ihrer Krypta
Für WLAN im Flugzeug müssen Passagiere meist extra zahlen
Auf Internet kann und will heutzutage so gut wie keiner mehr verzichten - selbst in der Luft nicht. Doch viele Fluggesellschaften verlangen Geld für den WLAN-Zugang. …
Für WLAN im Flugzeug müssen Passagiere meist extra zahlen

Kommentare