+
Unsere Kinderreporterin: Amelie ist die Rutschentesterin.

Amelie testet Rutschen

  • schließen

Wer traut sich, insgesamt 30 Wasserrutschen zu testen und uns als Kinderreporter darüber einen Bericht zu schreiben? Das hatten wir vor Kurzem in unserem Reiseteil gefragt.

Und wir haben jede Menge Bewerbungen bekommen, die alle in den Pfingstferien mit Öger Tours in die Türkei fliegen wollten, um im Ali Bey Club in Side und in zwei weiteren Hotels die Wasserparks samt Rutschen testen wollten.

Wir sind ganz stolz auf unser vielen mutigen jungen Leser, die kein bisschen Angst vor steilen Rutschen haben und am liebsten von morgens bis abends im Aquapark sind, „bis die Badehose qualmt“, wie einer schrieb. Aber leider hatten wir nur einen einzigen Job als Kinderreporter zu vergeben – und den hat Amelie aus München bekommen. Die Zwölfjährige schrieb uns, dass sie im Urlaub eigentlich fast immer am und vor allem im Wasser zu finden ist. Das sei aber kein Wunder, schließlich sei sie im Sternzeichen Fische geboren. Beim Schnorcheln hat sie auch schon Mal eine Meeresschildkröte entdeckt. Nach diesem tollen Erlebnis entstand auch ihr Bewerbungsfoto. Und wenn sie erst einmal im Wasser sei, egal ob Pool oder Meer, bringe sie so schnell niemand wieder raus.

Das ist gut, denn auf Amelie warten wirklich viele Rutschen, die sie möglichst alle bewerten sollte. Angst vor hohen oder steilen Rutschen habe sie überhaupt nicht, „90-Grad-Rutschen sind meine Spezialität!“, schrieb sie uns in ihrer Bewerbung. Die etwas einfacheren Rutschen überlässt sie großzügig ihrem neunjährigen Bruder Nikolas, der sie aber auch bei ihrem Job unterstützen muss („bester Anfeuerer“). Zum Team gehörten noch Papa Claus („Rutschentestertrainer“) und Mama Elke („Beschützerin“).

Ali Bey Club Side.

Wir sind gespannt, was Amelie über all die Rutschen zu schreiben hat und wie ihre Bewertungen ausfallen. Und wir werden ihre Ergebnisse natürlich mit der Ö-Norm der Experten von Öger Tours vergleichen, die alle Rutschen schon vorab getestet und bewertet haben. Im Rutschenkatalog des Türkei-Spezialisten sind sie nämlich nach dem gleichen Prinzip wie Skipisten eingeteilt: blau für einfach, rot für mittelschwer und schwarz für Mutige. Wetten, dass Amelie keine der schwarzen Rutschen auslässt? Wir freuen uns auf ihren Bericht!

V. Pfau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Staus auf dem Weg zum Wintersport
Wieder steht Autofahrern ein staureiches Wochenende bevor. Mit vielen Stopps müssen vor allem Reisende auf dem Weg in die Wintersportgebiete rechnen. Auch wird dichter …
Viele Staus auf dem Weg zum Wintersport
Tipps für Urlauber: Zipline und Touren mit Einheimischen
Das Emirat Ras al Khaimah ist um eine Attraktion reicher: eine 2830 Meter lange Zipline, die über eine Schlucht führt. Abu Dhabi bietet seinen Gästen kulinarische Touren …
Tipps für Urlauber: Zipline und Touren mit Einheimischen
Wie gefährlich sind Luftlöcher?
Viele Fluggäste bekommen wohl ein flaues Gefühl im Bauch, wenn das Flugzeug plötzlich absackt. Meist sind sogenannte Luftlöcher dafür verantwortlich. Doch droht durch …
Wie gefährlich sind Luftlöcher?
So klappt der Urlaub mit der Patchwork-Familie reibungslos
Als Patchwork-Familie in den Urlaub? Na, einfach buchen und ab zum Flughafen, oder? Schön wär's. Wer als Patchwork-Familie verreisen will, muss so einiges beachten.
So klappt der Urlaub mit der Patchwork-Familie reibungslos

Kommentare