+
Usedom hat einen 42 Kilometer langen, bis zu 70 Meter breiten Sandstrand.

In den Pfingstferien

Kinderreporter für Usedom gesucht

  • schließen

Und hier kommt schon ein neuer Job für unsere Kinderreporter. Wir bleiben beim Thema Insel, allerdings geht es diesmal ganz weit hinauf in den Norden Deutschlands, auf die Ostseeinsel Usedom.

„Kinder an die Macht“ ...

Obwohl so weit im Norden gelegen, zählt Usedom mit 2073 Sonnenstunden pro Jahr (Stand 2014) zu den fünf sonnenreichsten Gebieten Europas.

... singt Herbert Grönemeyer in einem seiner tollen Lieder. Auf der Ostseeinsel Usedom ist er mit dieser Forderung schon durchgedrungen. Dort regiert seit dem vergangenen Sommer Schülerin Jessica Meyn (12) als Kinder-Kurdirektorin für den Badeort Karlshagen. Jessicas Aufgabe ist es, herauszufinden, was Kinder im Urlaub besonders mögen und wo man diesbezüglich auf Usedom etwas verbessern kann. Das wird schwer ernst genommen, denn dadurch will sich die Insel vor allem als Urlaubsziel für Familien stetig verbessern. Ob und wie das gelingt, soll ein Kinderreporter unserer Zeitung für uns herausfinden, den wir samt Familie in den Pfingstferien vom 31. Mai bis 7. Juni nach Usedom schicken.

Wohnen und recherchieren am Strand

Unser Kinderreporter wird mit seiner Familie in der Casa Familia in Zinnowitz wohnen.

Wohnen werdet Ihr in der Casa Familia in Zinnowitz, nur 80 Meter vom Strand und der Promenade entfernt. Das Casa Familia ist, wie der Name schon sagt, ein Hotel, das sich besonders auf den Urlaub von Eltern und Kindern spezialisiert hat. Es gibt dort zum Beispiel einen großen Spielplatz, einen Kinderclub und ein Spielzimmer auf jeder Etage und natürlich finden die kleinen Gäste abends am Kinderbüffet, was ihnen am besten schmeckt. Weil Usedom von München mehr als 800 Kilometer weit weg ist und man mit dem Auto für die Strecke einen ganzen Tag bräuchte, haben wir für unseren Kinderreporter und seine Familie Flüge nach Rostock reserviert. Dort am Flughafen wartet ein Leihwagen, mit dem Ihr dann weiter auf die Insel kommt, die mit dem Festland über eine Brücke verbunden ist.

Umfangreiches Programm für unseren Kinderreporter

Usedom hat mit 16 Brutpaaren die größte Seeadler-Population Deutschlands. Auf Inselsafaris können Fischotter, Biber und Sumpfschildkröten beobachtet werden - und natürlich Möwen.

Damit Ihr die Insel ein bisschen kennenlernt, haben die Leute vom Fremdenverkehrsamt auf Usedom für unseren Kinderreporter ein tolles Programm ausgearbeitet, mit Besuch des Piratenparks in Trassenheide, des Kletterwalds in Pudegla, des Guts Mölschow, und vielleicht auch einem Surf- oder Segelkurs auf dem Achterwasser, wenn das Wetter mitspielt. Natürlich werdet Ihr auf Usedom auch Jessica treffen, um mit ihr über ihre Aufgabe als Kinder-Kurdirektorin zu sprechen. Wir haben ihr schon vorab ein paar Fragen gestellt.

Mitmachen und bewerben

Wer Lust auf den Job hat, setzt sich am besten gleich hin und schreibt eine ausführliche Bewerbung an uns, entweder per Post an:

tz/Münchner Merkur Reiseredaktion
Paul-Heyse- Straße 2-4
80336 München

oder per E-Mail an:

aktion@tz.de, Stichwort „Usedom“.

Gerne würden wir darin möglichst viel von Euch erfahren, welche Hobbies Ihr habt und welche Fächer Euch in der Schule gefallen. Schreibt bitte auch, wer Eure Eltern sind und was sie machen, wo Ihr wohnt und mit wem Ihr reisen würdet, wenn Ihr den Job als Kinderreporter bekommt (insgesamt können wir zwei Erwachsene und zwei Kinder auf die Reise schicken). Und bitte besprecht das Reisedatum 31. Mai bis 7. Juni, also die zweite Pfingstferienwoche, mit Euren Eltern. Sie müssen zu dieser Zeit auch Urlaub bekommen, da der Termin nicht verschoben werden kann. Einsendeschluss ist der 12. April.

Und nun freuen wir von der Reiseredaktion uns auf viele originelle Bewerbungen und haben schon Angst vor der Aufgabe, daraus dann den richtigen Kandidaten oder die richtige Kandidatin auszuwählen. Das ist immer das Schlimmste.

Hier findet ihr nochmal alle Infos zur Reise

Reiseziel: Usedom liegt in der Ostsee und ist mit 445 Quadratkilometern nach Rügen die zweitgrößte Insel Deutschlands. 373 Kilometer davon sind deutsches Staatsgebiet, 72 Quadratkilometer gehören zu Polen. Usedom hat einen 42 Kilometer langen, bis zu 70 Meter breiten Sandstrand.

Anreise: Mit dem PKW ab München sind es rund 820 Kilometer. Usedom ist mit dem Festland über eine Brücke verbunden. Per Flieger geht es entweder direkt ab Stuttgart nach Heringsdorf auf Usedom oder ab München nach Rostock-Laage. Von dort sind es mit dem PKW noch 150 Kilometer nach Usedom.

Klima: Obwohl so weit im Norden gelegen, zählt Usedom mit 2073 Sonnenstunden pro Jahr (Stand 2014) zu den fünf sonnenreichsten Gebieten Europas.

Sehenswert: Die historische Bäderarchitektur, die längste Strandpromenade Europas, die die drei Kaiserbäder Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin auf 12,5 Kilometern Länge miteinander verbindet, zwei historische Windmühlen in Benz und Pudagla und fünf Seebrücken, darunter Deutschlands längste in Heringsdorf (508 Meter) und Deutschlands älteste in Ahlbeck (1898 erbaut).

Aktiv: Durch die Naturparks von Usedom führen mehr als 180 Kilometer Radwege und über 400 Kilometer Wanderwege.

Tierisches: Usedom hat mit 16 Brutpaaren die größte Seeadler-Population Deutschlands. Auf Inselsafaris können Fischotter, Biber und Sumpfschildkröten beobachtet werden.

Wohnen: Unser Kinderreporter wird mit seiner Familie in der Casa Familia in Zinnowitz wohnen. Das ist ein Hotel, das sich ganz auf die Bedürfnisse von Eltern und ihren Kindern eingestellt hat. Gebucht ist für uns ein Familienzimmer inklusive Halbpension, also Frühstück und Abendessen vom Büffet. Nähere Infos über das Hotel gibt’s im Internet unter www.casafamilia.de.

Erlebnispass: Leihräder, ermäßigter Eintritt in Museen und Freizeiteinrichtungen und Rabatte im Restaurant gibt es mit dem neuen Usedomer Erlebnispass, der für 29,90 Euro erhältlich ist und auch unserer Kinderreporterfamilie zur Verfügung gestellt wird.

Christine Hinkofer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit
Nachdem die Fluggesellschaft Air Berlin alle Karibik-Flüge ab Ende September gestrichen hat, übernehmen die Airlines Eurowings und Condor ab Düsseldorf neue Strecken in …
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit

Kommentare