Eine Besucherin vor dem Foto eines Vipernfisches (r) des Kieler Fotografen Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
1 von 6
Eine Besucherin vor dem Foto eines Vipernfisches (r) des Kieler Fotografen Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
Fotograf Solvin Zankl während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
2 von 6
Fotograf Solvin Zankl während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
Ein Besucher betrachtet Fotografien des Kieler Naturfotografen Solvin Zankl Foto: Gregor Fischer
3 von 6
Ein Besucher betrachtet Fotografien des Kieler Naturfotografen Solvin Zankl Foto: Gregor Fischer
Der Kieler Fotograf Solvin Zankl stellt seine Fotografien im Technikmuseum in Berlin vor. Foto: Gregor Fischer
4 von 6
Der Kieler Fotograf Solvin Zankl stellt seine Fotografien im Technikmuseum in Berlin vor. Foto: Gregor Fischer
Eine Besucherin betrachtet die Fotografie eines Vipernfisches während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen". Foto: Gregor Fischer
5 von 6
Eine Besucherin betrachtet die Fotografie eines Vipernfisches während der Eröffnung der Austellung "Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen". Foto: Gregor Fischer
Fotografien des Kieler Naturfotografen, Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer
6 von 6
Fotografien des Kieler Naturfotografen, Solvin Zankl im Technikmuseum in Berlin. Foto: Gregor Fischer

Ausstellung im Technikmuseum

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Im Berliner Technikmuseum halten Meerestiere Einzug. Eine Ausstellung zeigt Aufnahmen von Fischen, Korallen und faszinierenden Unterwasserwelten. Die Fotos stammen vom Fotografen Solvin Zankl - der für ein einzigartiges Bild bekannt ist.

Berlin (dpa) - Bunte Fischschwärme, düstere Tiefseebewohner, faszinierende Korallen: Das Deutsche Technikmuseum in Berlin führt Besucher in einer Foto-Ausstellung durch Unterwasserwelten.

Die Ausstellung " Ozeane - Expedition in unerforschte Tiefen" mit Aufnahmen des Kieler Naturfotografen Solvin Zankl ist noch bis zum 2. Juli zu sehen.

Zankl begleitete mehrere wissenschaftliche Expeditionen und fotografierte dabei in tropischen, subtropischen und polaren Meeren. Seine Fotos bieten auch Einblicke in die bislang recht wenig erforschte Tiefsee mit weithin unbekannten Lebensformen, die in mehr als 200 Metern Tiefe zu finden sind. Laut Technikmuseum gelang Zankl etwa das weltweit einzige Foto eines lebenden Tiefsee-Kalmars (Magnapinna atlantica). Das Wesen ist nur zehn Zentimeter groß.

Zankl studierte Meeresbiologie und ist hauptberuflich Fotograf. Seine Reportagen sind in Magazinen wie "Geo" und "National Geographic" erschienen.

Ausstellungswebseite

Webseite des Künstlers

PM mit Pressefotos von Zankls Aufnahmen

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Essbare Stadt Andernach
Kohl, Kräuter und Kürbisse, Hopfen, Wein und Salate - all das wächst in der Andernacher Altstadt. Pflücken ist erlaubt, denn Andernach ist eine "Essbare Stadt".
Essbare Stadt Andernach
Ein Tag auf drei schottischen Inseln
Fähre, Reisebus, Ausflugsboot: Mit drei Verkehrsmitteln geht es für Urlauber vom schottischen Festland bis zur kleinen Insel Staffa. Die Tagestour an der Westküste …
Ein Tag auf drei schottischen Inseln
An Spaniens Costa de la Luz entlang
Entdecker-Wiege, Surf-Mekka, Strandparadies: Andalusiens Costa de la Luz gehört zu den hippesten, geschichtsträchtigsten und schönsten Küstenregionen Spaniens. Hier …
An Spaniens Costa de la Luz entlang
Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper
Mit Zelt und Geländewagen lässt sich Namibia auf eigene Faust erkunden. So kommen die Weite und Abgeschiedenheit des Landes im Südwesten Afrikas erst richtig zur …
Namibia-Rundreise mit dem Rooftop-Camper

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.