+
Kreidefelsen "Königsstuhl" auf der Insel Rügen ist zur Standesamt-Außenstelle ernannt worden.

Standesamt auf Rügen

Heiraten am Abgrund - Trauen Sie sich?  

Für den Start ins Glück suchen sich Brautpaare oft ausgefallene Orte. Nun können Heiratswillige sich vor einer berühmten Naturkulisse das Ja-Wort geben.   

An einem der markantesten Wahrzeichen Mecklenburg-Vorpommerns, dem Königsstuhl an Rügens Kreideküste, darf jetzt geheiratet werden. Der 118 Meter hohe Felsen im Nationalpark Jasmund ist zur offiziellen Außenstelle des Standesamtes Sassnitz ernannt worden, wie das Königsstuhl-Zentrum am Mittwoch mitteilte. Geheiratet werde in einem weißen Pavillon direkt auf dem Felsen mit Blick auf die Ostsee. Erste Anmeldungen liegen demnach bereits vor. Kein Wunder, schon der Romantiker Caspar David Friedrich war von den bizzaren Kreidefelsen fasziniert.

Neue Warnschilder am Kap Arkona auf Rügen

Neue Warnschilder am Kap Arkona auf Rügen

dpa

Mehr zum Thema:

Zum Heiraten nach New York

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten
Ihre Reise ist beendet und Sie möchten Ihr Flugticket entsorgen? Werfen Sie es nicht einfach in den Müll: Gerät es in falsche Hände, kann das schlimme Folgen haben.
Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten
"Boeing belly": Das passiert, wenn Sie im Flugzeug Cola trinken
Das Flugzeug ist gestartet, Sie sind bereits hoch über den Wolken und die Getränke werden verteilt. Jetzt ein kühle Cola - oder lieber doch nicht?
"Boeing belly": Das passiert, wenn Sie im Flugzeug Cola trinken
Südafrika-Reisen dürften zum Winter wieder teurer werden
Südafrika als Reiseland boomt ungebrochen. Vergangenes Jahr gab es einen neuen Besucherrekord aus Deutschland - befeuert durch den günstigen Rand. Doch die Währung ist …
Südafrika-Reisen dürften zum Winter wieder teurer werden
Reise nach Zagreb: Zwischen Mittelmeer- und Balkan-Flair
Zagreb gilt als Geheimtipp für Städtereisende. Kein Wunder: In der kroatischen Hauptstadt herrscht eine Atmosphäre, die man andernorts vergeblich sucht.
Reise nach Zagreb: Zwischen Mittelmeer- und Balkan-Flair

Kommentare