Kreuzfahrtschiff AIDAprima bei einem abziehenden Gewitter im Kieler Hafen.
+
Die Nachfrage bei AIDA Cruises für Reisen ab Kiel ist laut der Reederei so groß, dass AIDAsol ab Juni durch die größere AIDAprima ersetzt wird.

AIDA und TUI starten Pfingsten

Neustart der Kreuzfahrt-Saison: Erste Reisen ab Kiel bereits ausverkauft

  • Sophie Waldner
    VonSophie Waldner
    schließen

Nach langem Zittern und Bangen um die Kreuzfahrtbranche, kann es endlich wieder ab Deutschland losgehen. Pfingsten starten bereits die ersten Reisen ab Kiel.

Zwar wurden nach längerer Zwangspause im März einige Kanaren-Routen der Kreuzfahrt-Reedereien angeboten*, dennoch waren Reisen ab deutschen Häfen bisher unmöglich. Das ändert sich aber ab dem kommenden Wochenende. Es wird der zweite Versuch, einen Neustart zu wagen und den Coronaschock für die Kreuzfahrtbranche zu überwinden. An diesem Pfingstwochenende* starten die TUI und AIDA mit ihren Routen ab Kiel. Und das Angebot der Reedereien scheint Anklang zu finden.

Kreuzfahrten ab Kiel – unter anderem mit TUI und AIDA

Bereits am 22. Mai 2021 startet AIDAsol ab Kiel die erste Reise. Schon einen Tag darauf folgt das TUI Schiff „Mein Schiff 1“, ebenfalls ab Kiel. Die sogenannten „Blauen Reisen“ ermöglichen zwar keine Landgänge, dafür aber viel Zeit, das Schiff auf der Ostsee zu erkunden. Neben TUI Cruises und AIDA startet auch Hapag-Lloyd Cruises Kreuzfahrten ab Kiel. Die Hauptstadt Schleswig-Holsteins hat sich also als erster deutscher Hafen etabliert, der Kreuzfahrten zulässt und wieder mit der Abfertigung von Passagieren beginnen will. Und das offenbar mit Erfolg. So berichtet AIDA von einem derartigen Andrang auf die Reisen, dass AIDAsol schon Ende Juni durch die größere Schwester AIDAprima ersetzt werden soll.

Dass die Reedereien ab Kiel starten können, liegt unter anderem aber auch an den sinkenden Corona-Neuinfektionen. Unter strengen Vorgaben wurde immerhin der Tourismus in Schleswig-Holstein wieder weitestgehend geöffnet.

Lesen Sie auch: Kreuzfahrt: Diese Routen werden 2021 wieder angeboten.

Kreuzfahrten in anderen Häfen noch nicht erlaubt

Anders sieht es da in den Häfen von Hamburg, Rostock oder auch Bremerhaven aus. „Wir gehen davon aus, dass spätestens dann, wenn das Beherbergungsverbot aufgehoben wird, auch wieder Kreuzfahrten ermöglicht werden“, äußert der deutsche Geschäftsführer des internationalen Branchenverbands Clia, Helge Grammerstorf. „Wir kennen die Regeln, aber wann das Spiel angepfiffen wird, das wissen wir noch nicht.“ Derzeit scheint es dazu aber noch keine klaren Anzeichen zu geben. Sobald es aber auch ab anderen deutschen Häfen losgehen kann, sind die Reedereien schnell startklar. Immerhin sind die Schiffe samt Besatzung jederzeit einsatzbereit. „Wir sind fest gewillt, die Schiffe zügig wieder an den Start zu bringen“, sagte AIDA-Sprecher Hansjörg Kunze. Und auch TUI-Cruises-Sprecherin Godja Sönnichsen äußerte sich dazu: „Wir gehen davon aus, dass wir im Laufe des Sommers mit den Schiffen der Mein-Schiff-Flotte wieder am Start sind.“(swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant: Urlaub an Pfingsten: Das sind die Top-Reiseziele der Deutschen.

 

 

Auch interessant

Kommentare