+
Rettungsring an der Reling.

Schmerzensgeld?

Kreuzfahrt-Steward verletzt Passagier

Es war wohl einfach Pech: Auf einer Kreuzfahrt verletzte ein Steward einen Passagier mit seinem Tablett. Das Amtsgericht Rostock hat nun über das Schmerzensgeld entschieden.

Stößt auf einer Kreuzfahrt ein Steward mit einem Tablett gegen die Nase eines Reisenden, steht diesem Schmerzensgeld zu. Das hat das Amtsgericht Rostock entschieden (Az.: 47 C 135/12). Auf das Urteil weist die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift „ReiseRecht aktuell“ hin.

Wunde an der Nase

In dem verhandelten Fall war ein Steward auf einer Kreuzfahrt im Roten Meer gegen das Nasenbein der Klägerin gestoßen. Dabei erlitt diese eine Risswunde. Danach war ihr schwindelig, sie begab sich in das Bordhospital. Dort wurde die Risswunde mit einem Pflaster fixiert. Den geplanten Ausflug nach Luxor trat die Frau auf ärztlichen Rat hin nicht an. Im weiteren Verlauf der Reise konnte sie nicht mehr im Pool und im Meer baden. Deshalb forderte sie Schmerzensgeld in Höhe von 600 Euro und Schadenersatz für entgangene Urlaubsfreuden in Höhe von 300 Euro.

Keine entgangene Urlaubsfreude

Das Amtsgericht sprach ihr 300 Euro Schmerzensgeld zu. Die Klägerin habe ein Recht darauf, während der Reise nicht verletzt zu werden. Kein Anspruch bestehe jedoch auf Schadenersatz für entgangene Urlaubsfreuden. Das setzte eine erhebliche Beeinträchtigung der Reise voraus. Die lag in dem Fall jedoch nicht vor. Die Folgen der Verletzungen klangen relativ schnell wieder ab.

Die schlimmsten Sünden am Strand und Pool

Badehose, Bikini & Co.: Die schlimmsten Sünden an Strand und Pool

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diesen Fehler nach der Flugbuchung macht fast jeder
Sie haben einen Flug gebucht und freuen sich auf Ihren Urlaub. Die Buchung ist dann meist vergessen, bis Sie die Reise antreten. Doch das kann ein Fehler sein.
Diesen Fehler nach der Flugbuchung macht fast jeder
Mann fängt seltenen Riesenkalmar - und löst Shitstorm im Netz aus
Riesenkalmare sind äußerst selten. Ein Mann aus Südafrika hatte das Glück, einen lebenden im Meer zu sichten. Doch was er mit ihm dann machte, ist unglaublich.
Mann fängt seltenen Riesenkalmar - und löst Shitstorm im Netz aus
Neues Tier-Terminal an New Yorker Flughafen
Edle Pferde, teure Papageien und alle Arten von Haustieren: Wenn ein Tier nach oder von New York reist, hat es dafür jetzt seine eigene Luxus-Abfertigungshalle, das …
Neues Tier-Terminal an New Yorker Flughafen
Bulgarien erwartet einen Supersommer
Attraktive Strände, ausgebuchte Hotels, lange Partys: Bulgariens Tourismus brummt. Urlauber fühlen sich sicher. Die Branche hofft auf eine Supersaison.
Bulgarien erwartet einen Supersommer

Kommentare