+
Die "AIDAbella" hat im Ostseebad Rostock-Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) festgemacht. Foto: Bernd Wüstneck/Archiv

Kreuzfahrtgeschäft bringt volle Terminals

Die Kreuzfahrtbranche zieht Bilanz. Das Jahr 2015 lief trotz einiger Schwierigkeiten gut. Die Terminals in Kiel und Rostock sind beliebt.

Kiel (dpa) - Nach einem boomenden Kreuzfahrtgeschäft 2015 rechnet der Fördehafen Kiel im neuen Jahr mit seiner zweitbesten Saison. Zwar sei mit einem Rückgang von 459 000 auf 400 000 Passagieren an der Kieler Förde zu rechnen, aber dies wäre dann immer noch sehr gut, heißt es.

"2015 ist ein extrem gutes Jahr gewesen wegen außergewöhnlicher Umstände". Das sagte Ulf Stahnke, Sprecher der Hafengesellschaft. Sieben große Kreuzfahrtschiffe hätten wegen zu starken Windes den Rostocker Hafen nicht anfahren können und seien nach Kiel ausgewichen. "Und das frühere ZDF-Traumschiff "Deutschland" hatte mehrfach in Kiel festgemacht. 2016 wird sie exklusiv nur von Bremerhaven aus starten."

Die Häfen Hamburg, Rostock und Kiel teilen sich den deutschen Kreuzfahrt-Markt weitgehend auf. Die Kieler Saison läuft 2016 von April bis Oktober. Die Zahl der Schiffsbesuche dürfte von 130 auf etwa 120 zurückgehen. Höhepunkt ist der Start der Jungfernfahrt der "Mein Schiff 5" (Tui Cruises) am 17. Juli. "Kiel gehört zu den wenigen Ostseehäfen, in den denen drei große Kreuzfahrtschiffe gleichzeitig festmachen können", berichtete Stahnke.

In Rostock werden 182 Anläufe von 33 Kreuzfahrtschiffen erwartet. Sie werden rund 400 000 Gäste an Bord haben und für rund 800 000 Passagierbewegungen sorgen, wie die Hafen-Entwicklungsgesellschaft Rostock mitteilte. Die Saison beginnt am 28. April mit dem Anlauf der "Aidadiva" und läuft bis Mitte Oktober. 2015 waren bei 175 Schiffsanläufen 354 000 Passagiere an Bord.

Kreuzfahrer-Liste 2015 Kiel

Kreuzfahrthafen Rostock

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Steht Ihre Zahnbürste auch immer im Zahnputzbecher im Hotelbad herum? Nach diesem Artikel werden Sie sich das sicher ganz schnell abgewöhnen...
Hotelmitarbeiterin rät: Lassen Sie nie mehr Ihre Zahnbürste im Zimmer liegen
Was Bahn-Durchsagen wirklich bedeuten
Technische Störungen, erhöhtes Personenaufkommen oder Personenschaden: Auskünfte der Deutschen Bahn wirken rätselhaft bis kurios. Was steckt also dahinter?
Was Bahn-Durchsagen wirklich bedeuten
Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus
Nicht etwa beeindruckende Bauten oder schöne Strände stehen im Vordergrund: Die Millennials machen die Wahl ihres Reiseziels von etwas ganz anderem abhängig.
Keine Lust auf Sightseeing: Danach wählen Urlauber angeblich das Reiseziel aus
Seilrutschen in der Emirate und Radwandern in Schweden
Zur längsten Seilrutsche der Welt in Ras al Khaimah gelangen Reisende mit einem neuen Bus-Shuttle. Wer Fahrradtouren liebt, kann ab Sommer 2019 einen neuen Küsten-Radweg …
Seilrutschen in der Emirate und Radwandern in Schweden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.