+
Kreuzfahrtriese: das Kreuzfahrtschiff „Anthem of the Seas“ ist 348 Meter lang und 41 Meter breit.

Kreuzfahrtriese unterwegs

„Anthem of the Seas" auf dem Weg zur Nordsee

Die Überführung des neuen Kreuzfahrtschiffes der Meyer Werft, der „Anthem of the Seas“, startet am Dienstagmittag. Der Kreuzfahrtriese ist seeklar. 

Wie die Werft am Montag in Papenburg mitteilte, soll das 348 Meter lange und 41 Meter breite Schiff in der Nacht zum Mittwoch gegen 3 Uhr das Emssperrwerk in Gandersum passieren.

Damit der Kreuzfahrtriese überführt werden kann, muss der Wasserstand der Ems zwischen dem Sperrwerk und der 30 Kilometer entfernten Werft in Papenburg um mindestens einen Meter angehoben werden, teilte der Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz mit. Dazu wurden am Montagmittag das Emssperrwerk geschlossen und sechs Pumpen in Gang gesetzt, um das Wasser aufzustauen. Seit der Inbetriebnahme des Sperrwerks 2002 wurden 30 Schiffe der Meyer Werft überführt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Das Geschäft mit dem Reisehunger
Stulle vergessen? Auf Bahnfahrten, Busreisen und Flügen wollen Unternehmen eigene Speisen verkaufen. Im ICE geht dabei ein Gericht noch öfter über den Tresen als Chili …
Das Geschäft mit dem Reisehunger
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Wer seine Wanderschuhe nicht richtig einläuft, der bekommt auf Wanderungen schnell die Rechnung: Blasen bilden sich an den Füßen. Doch das können Sie vermeiden.
Mit diesem genialen Trick bekommen Sie auf Wanderungen keine Blasen
Thalys-Züge werden moderner
Der Hochgeschwindigkeitszug Thalys, der zwischen Köln, Brüssel und Paris verkehrt, soll Reisenden künftig mehr Komfort bieten. In den kommenden Jahren bekommt sein …
Thalys-Züge werden moderner
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Die Verbote auf der beliebten Urlaubsinsel der Deutschen häufen sich: Jetzt soll es an diesem Strand auf Mallorca blad verboten werden, Alkohol zu konsumieren.
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.