Eine Familie auf einem Schiff.
+
Auch in der aktuellen Zeit bietet Ihnen Kroatien die Möglichkeit, sich zu entspannen und Ihren Urlaub zu genießen.

Tourismus im Jahr 2021

Reisen nach Kroatien: Reiseveranstalter sieht Natur als Touristenmagnet – selbst in Krisenzeiten

„Unsere großartige Natur ist das Kapital für die Zukunft“, erklärt Reiseveranstalter Selimir Ognjenovic. Urlauber kommen insbesondere deshalb gerne nach Kroatien.

Selimir Ognjenovic ist Chef des Münchner Reiseveranstalters I.D. Riva Tours. Ognjenovic, der als Unternehmer schon Krieg und andere Krisen überlebte, ist Optimist. Hinfallen, aufstehen, Krone richten, weitermarschieren – so läuft das bei ihm. Dass er im Corona-Jahr 23.000 Gäste in Kroatien hatte – gerade mal ein Drittel der sonstigen Bilanz –, wertet er nicht als Katastrophe, sondern als Glück. „Unser größtes Kapital“, sagt er, „sind unsere Stammgäste, die unserem Land in der Krise die Treue gehalten haben.“ Er sieht das beileibe nicht als sein Verdienst, sondern als gottgegeben, etwas, für das sein Land unendlich dankbar sein müsse. „Unsere großartige Natur und dass Kroatien so viel Freiraum bietet, das hat uns letztendlich gerettet.

Reiseveranstalter Selimir Ognjenovic betrachtet Kroatiens Natur als besonders wertvoll und spannend für Touristen.

Die größten Einbrüche hatte er 2020 bei der Flug- und Bustouristik verzeichnet, bei den Gruppenreisen, die normalerweise zu seinem Hauptgeschäft gehören. Am stabilsten gehalten haben sich dagegen im Corona-Jahr die Buchungen der Individualurlauber in Ferienhäusern und Mobilhomes auf Campingplätzen. Und – eine klare Tatsache – fast auf Vorjahresniveau lagen die Buchungen für FKK-Urlaub. Eine Trendwende zurück zu den Wurzeln. „FKK hat in unserem Land eine lange Tradition, bis zurück in die 60er-Jahre. Wir haben deshalb für dieses Jahr erstmals einen Spezialkatalog für dieses Segment gedruckt“, sagt Ognjenovic. Auch dieser Trend zeige ihm, dass Menschen sich in der Corona-Krise vor allem nach Urlaub in der Natur sehnen. „Die großen Verlierer, das sind die Ferien-Ghettos, in denen Touristen ihren All-inclusive-Urlaub verbringen, ohne etwas vom Land zu sehen.“ Aber das ist ohnehin nie sein Ding gewesen. Er will die Menschen im Urlaub zusammenbringen und will ihnen zeigen, wie schön seine Heimat ist.

Alle Informationen zu Reisen nach Kroatien

Riva Tours stellte sich 2020 auf die Fragen der Urlauber ein

Die Natur Kroatiens lockt viele Touristen an.

Was er in diesem Krisenjahr vor allem brauchte, war Zeit. Die haben sie sich genommen im Büro von Riva Tours an der Neuhauser Straße, um die vielen Fragen zu beantworten, die die Kunden zum Urlaub in der Pandemie hatten. „Der Mensch braucht in der Krise
jemanden, zu dem er Vertrauen haben kann“, sagt Ognjenovic. Viel Zeit hat er auch für die Reaktionen der Gäste nach deren Rückkehr gebraucht. Nicht für Beschwerden, sondern ganz im Gegenteil. „Wir hatten noch nie positivere Bewertungen und zufriedenere Kunden wie in diesem schwierigen Corona-Jahr“, sagt Ognjenovic. Was er daraus mitnimmt für die kommende Saison und überhaupt für die Zukunft des Tourismus? „Es werden weniger Menschen reisen, aber ich hoffe, sie reisen auch bewusster. Ich glaube, dass die Zeit des Overtourism nach Corona vorbei sein wird, nicht nur in Kroatien, sondern in der ganzen Welt.

Impressionen: Urlaub in Kroatien

Urlauber in Kroatien.
Urlauber in Kroatien.
Urlauber in Kroatien.
Urlauber in Kroatien.
Impressionen: Urlaub in Kroatien

Urlaubssaison 2021: Was Kroatien aus der derzeitigen Corona-Situation gelernt hat, erklärt...

Kontakt

Kroatische Zentrale für Tourismus
Hesseloherstraße 9
80802 München
Telefon: +49 89 22 33 44 
Fax: +49 89 22 33 77
E-Mail: office@visitkroatien.de 
Web: www.kroatien.hr

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.