+
Allmählich lässt der Rückreiseverkehr nach.

Leichte Entspannung auf den Autobahnen: Reisewelle nimmt ab

In vielen Bundesländern herrscht wieder Schulalltag, was sich auch auf die Autobahndichte günstig auswirkt. In drei Ländern enden allerdings am Wochenende die Ferien, auch dürfen samstags wieder schwere Lkw auf die Langstreckenfahrbahn.

Autofahrer können sich am Wochenende (4. bis 6. September) auf freiere Strecken freuen. Laut ACE endet der Reiseverkehr langsam, so dass auf den Autobahnen der Alltag einkehrt.

Durch das Ferienende in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ist auf den Routen nach Norden mit etwas mehr Verkehr zu rechnen. Richtung Süden könnte es laut ADAC wegen Späturlaubern und Wochenendausflüglern voller werden. Außerdem werden samstags wieder schwere Lkw unterwegs sein, weil das erweiterte Lkw-Ferienfahrverbot ausgelaufen ist, erklärt der ADAC. Mit Staus müssen Autofahrer auf folgenden Strecken rechnen:

A 1 Puttgarden - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
A 3 Passau - Nürnberg - Frankfurt - Köln - Oberhausen, beide Richtungen
A 5 Basel - Karlsruhe - Frankfurt - Hattenbacher Dreieck
A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen
A 7 Füssen/Reutte - Ulm - Würzburg - Kassel - Hamburg - Flensburg
A 8 Salzburg - München - Stuttgart - Karlsruhe, beide Richtungen
A 9 München - Nürnberg - Berlin
A 45 Dortmund - Gießen - Aschaffenburg
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Singen - Stuttgart - Heilbronn - Würzburg
A 93 Kufstein - Inntaldreieck
A 95 München - Garmisch-Partenkirchen, beide Richtungen
A 96 München - Lindau
A 99 Umfahrung München

In den Alpen sorgen heimreisende österreichische Urlauber für volle Strecken. Betroffen sind laut ACE die Transitrouten Richtung Norden: Staus drohen demnach auf der Pyhrnautobahn (A 9), der Tauernautobahn (A 10), der Inntalautobahn (A 12), der Brennerautobahn (A 13) und der Fernpassroute. Länger brauchen Autofahrer in der Schweiz rund um die Ballungszentren Basel, Zürich, Luzern, Lausanne, Bern und Genf. Auch am Gotthardtunnel (A 2) drohen Verzögerungen. Als Alternative für die Fahrt durch den Gotthard empfiehlt der ACE die Strecke über den San Bernardino-Tunnel (A 13).

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko
Auf den Straßen dürfte es am Wochenende ruhig werden. Lediglich der Berufsverkehr könnte rund um die Ballungszentren längere Wartezeiten verursachen. Mit Staus ist auch …
Abseits der Wintersportstrecken nur geringes Staurisiko
Reise-News: Sole-Jubiläum und Touren für Gehörlose
Salz spielte im Berchtesgadener Land lange Zeit eine wichtige Rolle. Nun feiert das dortige Bergwerk sein 500-jähriges Bestehen mit Sonderführungen. Der Nationalpark …
Reise-News: Sole-Jubiläum und Touren für Gehörlose
Große Angst über den Wolken: Flugangst bei Kindern
Mit der Familie in den Urlaub zu fliegen, kann stressig sein. Noch nervenaufreibender wird es, wenn jemand Flugangst hat. Die kann verschiedene Ursachen haben und auch …
Große Angst über den Wolken: Flugangst bei Kindern
Welche Konkurrenten hat die Deutsche Bahn?
Besonders im Regionalverkehr hat die Deutsche Bahn schon länger kein Monopol mehr - zahlreiche Mitbewerber bieten bereits ihre Dienste auf der Schiene an. Und in Zukunft …
Welche Konkurrenten hat die Deutsche Bahn?

Kommentare