+
Die Burg Lenzen.

Beliebtester Fernradweg Deutschlands

Deutschland entdecken: Leserreise in die Elbauen des Wendlands

Deutschland-Urlaub liegt im Trend, und innerhalb der heimischen Gefilde punkten vor allem die Ferienregionen im Norden und Süden. Wobei sich natürlich Wechselwirkungen ergeben.

Während der Hamburger gern an den Starnberger See fährt, reist der Münchner in die umgekehrte Richtung. Und so führt eine unserer Leserreisen vom 13. bis 17. April in das Wendland mit seinen weiten Elbtalauen, den Wäldern, Wiesen und Seen am Ostrand der Lüneburger Heide.

Morgens, an der Elbe

Kutscher Ulli Vogt.

Das Wendland ist so eine Urlaubsregion, die hat man vielleicht gerade nicht im Kopf, aber durchaus vor Augen. Der beliebteste Fernradweg Deutschlands, der Elberadweg, führt hier vorbei. Unsere Leser allerdings steigen zunächst einmal nicht in die Pedale, um die einmalige Naturlandschaft mit ihren bis zu 1000 Jahre alten Eichen im Vierländereck Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zu erkunden. Sie steigen in die Kutsche von Ulli Vogt und lassen sich von Adelheid und Maggie, zwei seelenruhigen Kaltblütern, gemütlich am Elbdeich entlang ziehen. Sehen dabei Schwarzstorch und Kranich, Reiher und Seeadler. Suchen mit Ullis Hilfe nach wilden Möhren, steigen auf Burgwälle aus slawischer Zeit und schauen vom Burgturm weit in die Landschaft mit ihren Jahrhunderte alten Dörfern, die wegen der Anordnung der Häuser auch Rundlinge genannt werden. Um dann mit der Elbfähre, unter deren Landeklappen die Schwalben nisten, überzusetzen nach Lenzen, wo das natur- und heimatkundliche Museum die Geschichte der Region mit Ausgrabungen bis zurück in die Steinzeit dokumentiert.

Auch bei einem Ausflug nach Hamburg geht es für die Leser wieder aufs Schiff. Auf der Barkasse Tanja, die eigens für die Besucher aus Bayern gemietet wird, touren die Gäste durch den Hamburger Containerhafen, die Hafen-City und die Fleete der historischen Speicherstadt.

Historischer Gasthof: 250 Jahre alt ist die Geschichte des Lindenkrugs.

Ausgangspunkt für die Ausflüge in die Elbtalauen und in die Hafenstadt ist der gemütliche Lindenkrug, ein typischer Landgasthof, der seit 1785 unter den alten Linden von Pevestorf steht. Was diese Landschaft mit ihren Rundlingsdörfern ausmacht, erklärt Gutshofbesitzer Wolf-Harald Schmidtke seinen Gästen persönlich. Wer sich vorab eine persönliche Beratung vom Inhaber wünscht, wählt die 0170 4756300. Die Leserreise vom 13. bis 17. April kann inklusive Anreise mit dem Luxus-Fernreisebus, vier Übernachtungen mit Halbpension und drei Mittagessen im Landgasthof bei den Ausflügen, Kutschfahrt durch die Elbtalauen, Schiffsrundfahrt durch das Biosphärenreservat der Elbe, Kutschfahrt, Museumsbesuch und Barkassenrundfahrt in Hamburg zum Preis von 698 Euro gebucht werden, im Einzelzimmer 768 Euro.

Info und Buchung über Geldhauser Reisen, Tel. 089 - 21 54 821-24.

Bilder: Elbauen des Wendlands

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lust auf die Kap Verden? Tipps für den Last-Minute-Urlaub
Ob Sonne tanken auf den Kap Verden oder Tempelanlagen in Mexico bestaunen – wer dem Alltag entfliehen möchte, findet im Juli-Horoskop passende Last-Minute-Ziele.
Lust auf die Kap Verden? Tipps für den Last-Minute-Urlaub
Urlaub in der Türkei: Was muss ich jetzt beachten?
Das Auswärtige Amt hat die Reise- und Sicherheitshinweise für die Türkei angepasst. Doch was können Sie tun, wenn der Urlaub schon gebucht ist?
Urlaub in der Türkei: Was muss ich jetzt beachten?
Urlaub in Italien & Co.: Wie gefährlich sind die Brände wirklich?
Es stinkt, dunkle Wolken vernebeln das Urlaubsparadies: In vielen Ländern Südeuropas erschrecken Waldbrände die Touristen. Auf die Reise verzichten wollen aber nur …
Urlaub in Italien & Co.: Wie gefährlich sind die Brände wirklich?
Bis zu 30 Grad: Tropische Verhältnisse im Mittelmeer
Von Zypern bis Mallorca - mitten in der Hauptreisesaison herrschen am Mittelmeer überall optimale Badebedingungen. Und auch der Atlantik hat sich an den südeuropäischen …
Bis zu 30 Grad: Tropische Verhältnisse im Mittelmeer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.