+
Unsere Reise führt uns zu berühmten Seen und Schlössern Schottlands.

Unsere Experten-Leserreise nach Schottland

Highlands mit Whisky-Geschmack

  • schließen

Das Besondere an unseren Leserreisen sind die Menschen, die sie als Experten begleiten und uns eine andere, viel tiefere Sicht der Dinge vermitteln.

Der ehemalige Münchner Zoodirektor Henning Wiesner, mit dem wir zu den wilden Tieren Afrikas fahren. Oder Traudl Bayer, die wissenschaftliche Leiterin des Botanischen Gartens in München, die mit uns auf der Blumeninsel Madeira unterwegs war. Wenn wir nun im September in die schottischen Highlands reisen, ist Willi Lettmair mit von der Partie, ein waschechter Bayer, der über den schottischen Whisky mehr Geschichten erzählen kann als Wiesnwirt Wiggerl Hagn über das Oktoberfest.

Leserreise: Der Whisky der schottischen Highlands

Wenn Willi Lettmair über seine erste große Liebe spricht, dann bekommt er so ein verdächtiges Glitzern in den Augen: Zärtliche Worte wie „tiefdunkel“, „süß“ und „samtig“ kommen ihm dann über die Lippen. Dass die Angebetete schon 50 Jahre alt ist, tut nichts zur Sache, ganz im Gegenteil. Mit 50 bekommt ein Whisky wie der Bowmore doch erst einen richtigen Charakter. Ja, er lebt diese Liebschaft ganz offen aus, der Projektmanager aus Karlsfeld, verheiratet, Vater zweier Kinder in Alter von 19 und neun Jahren.

Eilean Donan Castle in den Highlands.

Obwohl: Manchmal denkt Willi Lettmair (51) schon darüber nach, ob seine Frau Caroline (49) es wohl mal bereut hat, dass sie ihn damals, an diesem Vatertag vor 15 Jahren, mit den Dreien bekannt gemacht hat: drei Whiskysorten in der Probierpackung. „Ich hab vorher nur Bier und Wein getrunken, ab und zu mal einen Obstler.“ Ja, damals sei er regelrecht angefixt worden. Wenn die Caroline gewusst hätte, was sie damit auslöst und wie viel Zeit er mit den neuen Liebschaften verbringen würde. Zeit im Keller, wo er eine Sammlung von mehr als 250 seltenen Flaschen hat, Zeit auf Messen und Tastings, wo Willi Lettmair heute als angesehener Gesprächspartner und Experte unterwegs ist, oder als Moderator bei Dinner-Abenden mit begleitenden Whiskys. Zeit, die er mit seiner Whisky-Tauschbörse am Computer verbringt, oder mit Reisen zu den Destillerien in den schottischen Highlands. Wie vom 8. bis 16. September, wenn der bayerische Whiskykenner dort mit unseren Lesern unterwegs ist, als Türöffner für viele Betriebe, deren Chefs er persönlich kennt.

Blick über Edinburgh.

Von der Hauptstadt Edinburgh, wo in der Claive Vidiz Scotch Whisky Collection die weltweit größte Whiskysammlung beheimatet ist, führt diese Reise in die Speyside Region, in der die Hälfte der über 100 Whisky-Produzenten Schottlands angesiedelt sind. Wir besichtigen die Blair Atholl Distillery, eine der kleinsten Brennereien Schottlands, die berühmten Häuser von Glen Grant und Glenmorangie und Royal Lochnagar gleich neben Balmoral Castle, dessen Produzenten von der Queen sogar einen Adelstitel verliehen bekommen haben.

Willie Lettmair über Whisky: "Du schmeckst die Vergangenheit"

Der Experte: Willi Lettmair begleitet unsere Leserreise zu den berühmten Destillerien wie z.B. Glen Grant in den schottischen Highlands.

„Irgendwie ist Whisky ja wie Tourismus“, sagt Willi Lettmair. „Man schmeckt die Umgebung, wo er gemacht wird, die salzhaltige Luft, die in das Fass eindringt, wenn das Holz im Winter schrumpft. Du schmeckst die Vergangenheit.“ Das wird er uns zeigen und davon erzählen, bei den Proben in der edlen Clubatmosphäre der Royal Scotch Whisky Society in Edinburgh, abends am Kamin des Schlosshotels Macdonalds in den Forest Hills oder bei James Grant, dem Major, der sich in seinem Urwaldgarten in einer Bergschlucht eine Höhle baute – für sich und sein Lieblingsfass.

Hirtenhundevorführung auf einer Schaffarm.

Wir werden uns aber auch die Gegend ganz genau anschauen, aus der die Whiskys kommen. Besuchen eine Schaffarm, auf der die berühmten schottischen Hirtenhunde ausgebildet werden. Fahren mit dem Boot über Loch Lomond, Schottlands schönsten See, und Loch Ness, den wasserreichsten See Großbritanniens, in dem angeblich Nessie, das Seemonster haust. Kommen am Glennfinnan Viadukt vorbei, das Kulisse war in den Harry-Potter-Filmen, und an Eilean Donan Castle auf der kleinen Insel Loch Duich, wo der Spielfilm „Highlander“ mit Christopher Lambert in der Hauptrolle gedreht wurde. Fahren durch das Glencoe Tal mit seinen tiefen Schluchten und Wasserfällen, wandern zum Signal Rock und dem An Torr, um von dort oben einen Überblick über die ganze Schönheit dieses Landes zu bekommen. Um uns am Ende mit Willi Lettmair zusammenzusetzen am Kamin und über die Liebe zu einem Getränk zu reden, das Medizin ist und Leidenschaft in einem.

Er wird uns erzählen, warum ein Ardberg ideal ist an einem kalten Winter tag und ein Glenmorangie Nectar d’ Or an einem heißen Sommerabend, am besten mit Erdbeeren dazu. Dass das sowas ist wie „Sex für die Kehle“. Und am Schluss wird er, ganz Bayer, aus tiefsten Herzen sagen: „A bisserl an Schlag musst schon ham.“ Ja, so soll sie sein, unsere Schottlandreise mit Whiskygeschmack.

Reise-Infos: Leserreise nach Schottland

TERMIN Unsere Leserreise zu den Whisky-Destillerien und den Naturschönheiten Schottlands, die wir mit dem Münchner Whisky-Experten Willi Lettmair besuchen, findet vom 8. bis 16. September statt.

REISEZIEL Die Rundreise führt von Edinburgh, der Hauptstadt Schottlands, in die schottischen Highlands, nach Aviemore, in die Speyside-Region, in der die Hälfte der 100 aktiven schottischen Whisky-Destillerien angesiedelt sind, nach Elgin und Inverness, zu Schottlands größten und berühmtesten See Loch Ness, auf die Atlantikinsel Skye und zum wildromantischen Loch Lomond, Schottlands erstem Nationalpark.

ANREISE Flug mit Lufthansa via Frankfurt nach Edinburgh, dort Ankunft um 11.55 Uhr, Rückkehr am 16. September um 19.10 Uhr in München.

WHISKY Wir werden Glen Grant und Glenmorangie besuchen, die beiden größten und wichtigsten Destillerien Schottlands. Ganz im Gegensatz dazu steht die 1798 gegründete Blair Atholl Destillerie an der Pforte zu den Schottischen Highlands, sie ist als einer der kleinsten Betriebe ein echter Exot. Auf dem Programmn steht außerdem ein Besuch der Royal Lochnagar Distillery direkt neben Balmoral Castle, die von der Queen höchstpersönlich zum königlichen Brauhaus ernannt wurde. Außerdem ist der Besuch der Scotch Whisky Society in Edinburg mit Kostprobe geplant sowie die Besichtigung der weltweit größten Whisky-Sammlung Claive Vidiz. Auch im noblen Schlosshotel Macdonald Forest Hills Resort werden wir uns unter der Anleitung unseres Whisky-Experten den Abend mit einer Verkostung von vier herausragenden Whisky-Sorten vertreiben.

NATUR PUR Auf dem Programm steht eine Bootsfahrt auf dem Loch Ness und dem Loch Lomond, eine Wanderung zum Signal Rock und den An Torr Woodlands (zirka eineinhalb Stunden) und eine Fahrt durch das Glencoe Tal, eine Bergwelt mit tiefen Schluchten und Wasserfällen. Ein Besucherzentrum erzählt dort über die Tier- und Pflanzenwelt und über die Geschichte des Tals, das seit einem Massaker 1692 auch das Tal der Tränen genannt wird.

SEHENSWERT Hirtenhundevorführung auf einer schottischen Farm, Besuch einer Weberei in Elgin, das Culloden Moor Batllefield, das Glennfinnan Viadukt, Eileen Donan Castle, wo der Spielfilm „Highlander“ gedreht wurde, und Stirling Castle, eine der bedeutendsten königlichen Residenzen in Schottland und zum Abschluss Edingburgh Castle und die St. Giles Cathedral in Edingburgh.

WOHNEN In Edinburgh wohnen wir im Premier Inn Haymarket, das nur wenige Gehminuten von Edinburgh Castle, dem Holyrood Palast und der Royxal Mile entfernt liegt. In Aviemore sind zwei Nächte im Macdonald Strathspey Hotel im Zentrum des Cairngorms Nationalpark eingeplant, in Inverness haben wir Zimmer im stilvollen Royal Highland Hotel gebucht, in Fort William das Innseagan House Hotel am Ufer des Loch Linnhe. Absolutes Highlight ist die Übernachtung im Macdonald Forest Hills Hotewl & Spa inmitten der wundervollen Landschaft des Troissachs. Die letzte Nach in Edingburgh wohnen wir im Mercure Princess Street Hotel direkt gegenüber der National Gallery.

REISEPREIS Die Reise kostet inklusive Flug, acht Übernachtungen mit Halbpension (Frühstück/Abendessen), der Rundreise im klimatisierten Reisebus, allen Eintritten zu den Destillerien und Verkostungen, Hütehundvorführung auf der Schaffarm, den Bootsfahrten auf Loch Ness und Loch Lomond, Schloss und Kathedrale in Edinburgh und dem Abend in der Scotch Whisky Society sowie der Fährüberfahrt auf die Atlantikinsel Skye 2661 Euro pro Person, im Einzelzimmer 3153 Euro.

INFO/BUCHUNG ab sofort über das TUI-Reisecenter in Unterhaching, Tel. 089/61500441, E-Mail: unterhaching1@tui-reisecenter.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit
Nachdem die Fluggesellschaft Air Berlin alle Karibik-Flüge ab Ende September gestrichen hat, übernehmen die Airlines Eurowings und Condor ab Düsseldorf neue Strecken in …
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit

Kommentare