+
Atemlos in Miami: Unsere Leserreporter Catharina Albin und Andreas Kainzmaier waren gut vorbereitet, um in vier Tagen möglichst viel von ihrem Reiseziel „abzuarbeiten“ und zu erleben.

Voll cool im Sunshine State

Einmal im Leben wollten sie sich die Sonnenbrillen so cool auf die Nase schieben wie Horatio Caine von CSI Miami. Einmal im Leben wollten sie im Januar barfuß am Strand laufen, einmal Krokodile in freier Wildbahn erleben.

Catharina Albin und Andreas Kainzmaier aus Lenggries habens getan. Und noch viel mehr, über das sie als unsere Leserreporter aus Miami berichten.

Wer wir sind: Catharina Albin (25), Steuerfachangestellte, und Andreas Kainzmaier (25), Maurer.

Wo wir bisher Urlaub gemacht haben: In Thailand, Griechenland, Italien und Andalusien.

Wie wir bisher Urlaub gemacht haben: Anfangs haben wir Pauschalreisen gebucht. In den letzten Thailand-Urlauben haben wir nur noch die Unterkunft gebucht. Um alles andere wie Verpflegung, Roller oder Auto und Ausflüge haben wir uns vor Ort gekümmert.

Was war unsere längste Flugreise: Thailand (Bangkok und Koh Samui).

Ob wir schon mal in Florida waren? Nein, auch noch nie in Amerika.

Atemlos in Miami: Unsere Leserreporter Catharina Albin und Andreas Kainzmaier waren gut vorbereitet, um in vier Tagen möglichst viel von ihrem Reiseziel „abzuarbeiten“ und zu erleben.

Miami ist für uns... eine aufregende Stadt mit atemberaubender Skyline.  

Was kam ins Gepäck:
Alles, was man für einen Urlaub in der Sonne braucht. Flipflops, Sonnenbrille, Bikini. Außerdem haben wir uns sofort einen Reiseführer gekauft. Der darf auf keiner Reise fehlen!

Wie wir den Flug erlebten: Sehr angenehm. Wir bevorzugen Direktflüge zu unseren Reisezielen, was der Lufthansa-Verbindung München-Miami definitiv einen extra Stern bei der Bewertung beschert. An Bord hatten wir ein breites Unterhaltungsprogramm mit Filmen und Musik. Es gab während des Flugs zwei Mahlzeiten. Getränke konnte man sich bei Bedarf auch bei der Kabinenbesatzung holen. Unserer Meinung nach war der Rückflug angenehmer, da man bei Nacht geflogen ist. Fazit: Alles bestens im Hinblick auf die Airline, gerne wieder!

Hatten wir Probleme mit der Zeitverschiebung? Waren wir vom Jetlag geplagt? Ja, bei Ankunft in Miami am Abend waren wir ziemlich erledigt. Morgens wurden wir immer sehr früh wach (in Deutschland ist es sechs Stunden später). Wider Erwarten hatten wir bei der Rückkehr nach Deutschland keine Probleme durch die Zeitverschiebung.

Einchecken im Grand Beach Hotel, und dann? Was stand auf der Liste der Unternehmungen? So viel wie möglich erleben! Bewaffnet mit einem Reiseführer haben wir uns in das Abenteuer gestürzt.

Andreas im Flieger nach Miami. Lufthansa bietet derzeit fünfmal wöchentlich eine Direktverbindung von München in den Sunshine State an. „Alles bestens“, sagen unsere Leserreporter. Und: „Gerne mal wieder!“

Was wir in der kurzen Zeit alles geschafft/unternommen haben: Um die Tage in Miami mobil zu sein, haben wir uns bereits von Deutschland aus einen Mietwagen organisiert. Diesen holten wir gleich bei Ankunft am Flughafen ab.

Super war, dass uns die Lufthansa VIP-Attraction-Pässe hinterlegt hatte. Damit hatten wir freien Eintritt zu zahlreichen Attraktionen wie der Alligator Farm oder dem Seaquarium. Die Pässe bekommt man beim Fremdenverkehrsamt (siehe Info).

Tag 1:Nach einem Frühstück im Hotel (65 Dollar für zwei Personen!) machten wir uns auf den Weg in Richtung Fort Lauderdale zum Shopping-Center Sawgrass Mills Mall (gigantische Auswahl zu super Preisen). Am Ende des Tages sind wir glücklich, mit vollen Tüten und leeren Geldbeuteln zurückgekommen, um uns im Burger & Beer Joint eine Kostprobe der amerikanischen Esskultur zu gönnen. Burger mit Pommes, lecker!

Floridas Wildlife: Krokodile beobachten in den Everglades.

Tag 2:Auf der Suche nach einem günstigeren Frühstück sind wir in einem Cafe am Ocean Drive gelandet. Immerhin: Omelette mit Toast und Kaffee für 27 Dollar pro Person. Anschließend haben wir mit dem Auto die Everglades erkundet. Dann starteten wir zu einer Airboat-Tour auf einer Alligator Farm in Homestead. Sehr lustig, sehr rasant! Danach wollten wir die naturbelassenen Flecken der Everglades kennenlernen. Begonnen haben wir am Visitor Center Ernest F. Coe (Fahrzeit von Miami Beach ca. eine Stunde) und sind die Strecke bis zum Flamingo Visitor Center (Fahrzeit von Miami Beach ca. zwei Stunden) abgefahren. Immer wieder haben wir angehalten um die Aussichtspunkte und -wege zu genießen. Ein Rundgang um das Gewässer und ein Steg führten uns direkt an Alligatoren und anderen Tieren vorbei.

Tag 3:Nach einem Frühstück in der Aroma Espresso Bar an der Collins Avenue (für zwei Personen knapp 30 Dollar), sind wir die Florida Keys entlanggefahren, die lang gezogene Inselkette im Süden. Leider war unterwegs der Zugang zu Strand und Meer nur an wenigen Stellen möglich, da dort Privatgrundstücke und Hotelanlagen bis ans Meer reichen.

Abends haben wir ein leckeres Steak im Outback Steakhouse Miami (sehr zu empfehlen!) gegessen.

Tag 4:Morgens schon Sonnenschein pur und blauer Himmel! Das mussten wir ausnutzen und haben die Sonne am Miami Beach genossen. Es gibt überall superschöne und saubere kilometerlange Sandstrände, am Ocean Drive mehr belebt als vor unserem Hotel.

Zum Abschluss haben wir noch den Stadtteil Little Havanna besucht und kubanisches Flair erlebt. Man hat tatsächlich das Gefühl in einer anderen Welt zu sein.

Bevor wir leider zum Flughafen aufbrechen mussten, haben wir uns noch das beste Sandwich unseres Aufenthalts und einen superleckeren, frischen Smoothie in der Sandwicherie in Miami gegönnt (pro Sandwich ca. 10 Dollar).

Wen wir alles getroffen/kennengelernt haben. Leider war die Zeit zu knapp um Kontakt zu schließen. Wir können aber sagen, dass die Menschen sehr freundlich und hilfsbereit waren.

Unsere absoluten Highlights. Was unserer Meinung nach kein Miami-Urlauber versäumen sollte. Wir waren fasziniert vom Everglades Nationalpark. Unserer Meinung nach sollte man sich am besten ein Auto mieten und die Everglades eigenständig erkunden. Unbedingt zum Miami Aufenthalt gehört auch ein Besuch des Miami Beach mit den bunten Lifeguard-Hütten und der spektakulären Skyline.

Lieblingsstrände? „Leider hatten wir in den vier Tagen nicht genug Zeit, um all die schönen Plätze am Meer zu entdecken“, sagen unsere Leserreporter. Aber sie finden, auch der Strand am Ocean Drive, ganz naheliegend, ist schon wunderschön. Im Foto: Crandon Park.

Der schönste Strand unserer Meinung nach. Bei unserem Aufenthalt in Miami war es uns wichtig, möglichst viel von der Stadt zu sehen, die Strandbesuche kamen dabei etwas zu kurz. Unserer Meinung nach ist der Strand in Miami sehr schön, sei es nun in der Nähe des Ocean Drives oder unseres Hotels.

Preis-/Leistungsverhältnis: Wie teuer ist Miami als Reiseziel?
Wir waren etwas erschrocken, wie viel wir in den wenigen Tagen für Nebenkosten (ohne Shopping) gebraucht haben. In den Lokalen, die wir besuchten, waren die Preise etwa: sechs Dollar für ein Bier, drei Dollar für einen Softdrink, ab zehn Dollar für einen Burger oder ein Sandwich. Vergleichsweise günstig fanden wir das große Steak mit 18 Dollar.

Was wir in den Tagen an Nebenkosten ausgegeben haben: 400 Dollar für Essen/Getränke, ca. 430 Dollar für den Mietwagen inklusive Parkgebühren und Tanken.

Was uns weniger gefallen hat (sofern es etwas gibt). Nichts, die Tage waren einfach SUPER!

Abschließend: Hat das Reiseziel unsere Erwartungen erfüllt oder gar übertroffen? Ja, all unsere Erwartungen wurden erfüllt. Wir haben uns sozusagen in ein Abenteuer gestürzt und uns vom ersten Urlaub in den USA überraschen lassen.

Werden wir wieder einmal nach Miami fliegen, und wenn ja: Was steht noch auf der To-do-Liste? Ja, wir können uns gut vorstellen, nochmals in die USA zu fliegen und einen Zwischenstopp in Miami einzulegen. Wir würden gerne noch die andere Seite des Everglades Nationalparks abfahren und einen Ausflug nach Key West machen.

Hier finden Sie Alles zum Lufthansa Miami-Scout

Zum Schluss ist nur noch Folgendes zu erwähnen: Vielen, vielen Dank an alle, die uns die tolle Reise und die unvergesslichen Momente ermöglicht haben!

Die Reise-Infos zu Miami

REISEZIEL Miami liegt an der südöstlichen Atlantikküste von Florida an der Mündung des Miami River in die Biscayne Bay. Das Stadtgebiet ist mit 143 Quadratkilometern etwa halb so groß wie das von München (310 Quadratkilometer).

ANREISE Lufthansa fliegt fünfmal pro Woche (Dienstag bis Donnerstag, Samstag und Sonntag) von München nach Miami. Der Hinflug startet jeweils um 11.45 Uhr vormittags und ist um 17.15 Uhr in Miami (Ortszeit) und dauert elfeinhalb Stunden. Zurück geht es ab Miami um 18.55 Uhr abends, Landung in München um 10.25 Uhr morgens. Tickets ab 769 Euro für den Hin- und Rückflug in der Economy-Klasse.

BUCHUNG im Reisebüro, im Internet auf www.lh.com oder über das Lufthansa Call Center unter Telefon 069/86 79 97 99. Flug und Hotels komplett gibt es im Internet unter www.lufthansa-holidays.com.

SEHENSWERT Der VIP Attraction Pass Miami ermöglicht den kostenlosen Zutritt zu zahlreichen Sehenswürdigkeiten, darunter das Bass Museum of Art, Coral Castle, die Everglades Alligator Farm und den Everglades Safari Park, Fruit and Spice Park, Island Queen Sightseeing Tours, Jewish Museum of Florida, Jungle Island, Miami Art Museum, Miami Children’s Museum, Zoo Miami, Miami Seaquarium, das Museum of Contemporary Art MOCA, den Monkey Jungle, die Schnebly Redland’s Winery, Vizcaya Museum and Gardens, Wolfsonian-FIU, World Erotic Art Museum und das Perez Art Museum im neuen In-Viertel von Downtown Miami.

WEITERE INFOS über das Greater Miami Convention & Visitors Bureau: www.miamiandbeaches.de, ‚Tel. 06172/92 16 01.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit
Nachdem die Fluggesellschaft Air Berlin alle Karibik-Flüge ab Ende September gestrichen hat, übernehmen die Airlines Eurowings und Condor ab Düsseldorf neue Strecken in …
Eurowings und Condor: Neue Karibikflüge in der Winterzeit

Kommentare