Im schottischen See Loch Ness soll sich das Ungeheuer Nessie verbergen.
+
Im schottischen See Loch Ness soll sich das Ungeheuer Nessie verbergen.

Ungeheuer von Loch Ness

Ist das Nessie? Urlauber knipst spektakuläres Foto am Loch Ness

  • Franziska Kaindl
    vonFranziska Kaindl
    schließen

Der Mythos um das Ungeheuer von Loch Ness ist uralt und löst bei Einheimischen wie Urlaubern in Schottland immer noch Faszination aus. Ein Foto soll Nessie nun zeigen.

  • Der Mythos um das Ungeheuer von Loch Ness sorgt für Faszination.
  • Immer wieder glauben Besucher am See, das Monster entdeckt zu haben.
  • Ein neues Foto von einem mysteriösen Tier im Loch Ness sorgt für Spekulationen.

Über die Jahre wurde immer wieder von möglichen Sichtungen des Ungeheuers von Loch Ness berichtet. Fotos und Videos sollen ein merkwürdiges Wesen in dem schottischen* See zeigen und jedes Mal startet die Debatte von Neuem: Gibt es das Ungeheuer von Loch Ness wirklich? Verbirgt sich Nessie nur vor unliebsamen Blicken?

Nessie gesichtet? Urlauber präsentiert Foto eines mysteriösen Tiers am Loch Ness

Anfang des Jahres löste sogar ein Skelettfund im direkten Umfeld der schottischen Hafenstadt Aberdeen Diskussionen aus - obwohl sich der Ort kilometerweit von Nessies heimischem Gewässer entfernt befindet. Nun sorgt ein neues Lebenszeichen des sagenumwobenen Ungeheures für Gesprächsstoff. Der Tourist Steve Challice aus dem englischen Southampton knipste im September letzten Jahres ein Fotos vom Loch Ness, das ein merkwürdiges Meereslebewesen zeigt. Erst jetzt sind seine Bilder in den Fokus der Öffentlichkeit geraten.

Challice hatte zusammen mit seinem Bruder die am Loch Ness gelegene Burgruine Urquhart Castle besichtigt, wie das Portal Daily Record berichtet. Dabei wollte er gerade das gegenüberliegende Ufer fotografieren, als sich das Wasser direkt vor ihm seltsam kräuselte. In der Annahme, dass es sich um eine Art Fisch handelte, schoss er einige Fotos: "Ich habe ein paar Schnappschüsse gemacht und dann kam dieser riesige Fisch an die Oberfläche und ging wieder unter." Challice schätzt, dass er ungefähr 2,5 Meter lang war.

Danach machte er sich nicht weiter Gedanken über den riesigen Fisch, sondern sichtete seine Fotos erst vor Kurzem während der Ausgangssperren aufgrund des Coronavirus wieder. Das Bild, welches das große Meereslebewesen zeigt, teilte er daraufhin im Netz, um die Meinung anderer Menschen zu hören.

Auch interessant: Mysteriös: Diese Insel kann man nur einmal im Jahr besuchen.

Ungeheuer von Loch Ness: Zeigt das Foto wirklich Nessie?

Einige tippten sofort, dass ihm das Ungeheuer Nessie vor die Linse gekommen ist, doch Challice selbst glaubt nicht daran: "Ich weiß, dass da ein gewisses Interesse herrscht und manche Leute sagen, es ist das Monster, aber ich glaube es nicht." Das Foto hätte er eigentlich nur geteilt, weil er wissen wollte, ob es sich um einen Wels handelte. Er fügt hinzu: "Ich muss sagen, dass ich nicht an das Loch Ness Monster glaube, und wenn da wirklich etwas ist, dann gibt es sicherlich eine logische Erklärung für die meisten Sichtungen."

Der britische Journalist Roland Watson, der den Blog "lochnessmystery" betreibt, ist laut Daily Record auf jeden Fall fasziniert von dem Schnappschuss: "Wenn dies ein echtes Bild von einem Ungeheuer in Loch Ness ist, würde es leicht unter den ersten drei aller Zeiten rangieren. Zu diesem Zeitpunkt befinde ich mich in einem laufenden Gespräch mit Steve über die Einwände und Bedenken, die ich dagegen habe, dass es sich um ein Photoshop-Bild handelt. Wir werden also sehen, wohin uns das führt".

Lesen Sie auch: Unfälle und Mord: Liegt auf dieser Insel wirklich ein Fluch?

Von Bigfoot bis Loch Ness: Auf der Spur mythischer Kreaturen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pünktlichkeit: Deutsche Bahn verfehlt eigene Ziele - an diesen Bahnhöfen gibt es die meisten Verspätungen
Die Deutsche Bahn hat 2019 ihr eigenes Pünktlichkeitsziel verfehlt, wie ein Bericht der Bundesregierung zeigt. An diesen Bahnhöfen gibt es die meisten Verspätungen.
Pünktlichkeit: Deutsche Bahn verfehlt eigene Ziele - an diesen Bahnhöfen gibt es die meisten Verspätungen
Finger weg: Warum Sie auf einer Kreuzfahrt nie grüne Socken tragen sollten
Wer noch nie auf einer Kreuzfahrt war, der weiß es sicher nicht: Passagiere sollten an Bord keine grünen Socken tragen – und zwar aus einem bestimmten Grund.
Finger weg: Warum Sie auf einer Kreuzfahrt nie grüne Socken tragen sollten
Kreuzfahrten: TUI und Aida nehmen endlich Betrieb wieder auf - es wird sich Grundsätzliches ändern
TUI Cruises und Aida haben nun endlich den Neustart der Kreuzfahrt-Saison verkündet. Ab Ende Juli sollen dann die ersten Schiffe ablegen - mit grundsätzlichen Änderungen.
Kreuzfahrten: TUI und Aida nehmen endlich Betrieb wieder auf - es wird sich Grundsätzliches ändern
Warum Sandburgenbauen an diesen beliebten deutschen Stränden 1.000 Euro Strafe kosten kann
An den Stränden beliebter Ferienorte ist Sandburgenbauen verboten - wer dagegen verstößt, muss bis zu 1.000 Euro zahlen.
Warum Sandburgenbauen an diesen beliebten deutschen Stränden 1.000 Euro Strafe kosten kann

Kommentare