Lufthansa-Copilot mit tödlichen Waffen am Flughafen ertappt

Frankfurt/Main - Eigentlich sollte er es besser wissen: Ein Copilot der Lufthansa ist auf dem Frankfurter Flughafen mit zwei tödlichen Präzisionsschleudern im Gepäck ertappt worden.

Bei der Kontrolle seien auch 286 Stahlkugeln als Munition gefunden worden, sagte ein Sprecher des Flughafenzolls am Dienstag. Er bestätigte damit einen Bericht der “Bild“-Zeitung. Die Waffen wurden beschlagnahmt und ein Strafverfahren gegen den 30-Jährigen eröffnet, der aus Los Angeles angekommen war.

Eine Sprecherin der Lufthansa sagte, die Fluglinie unterstütze die Ermittler bei Bedarf. Angaben über mögliche Konsequenzen für den Mitarbeiter machte sie mit Hinweis auf das laufende Verfahren nicht. Die Sprecherin betonte, es werde nicht gegen die Lufthansa, sondern gegen den Mitarbeiter als Privatmann ermittelt.

Zollbeamte hatten die Schleudern bei einer Stichprobe gefunden. Die Waffen könnten auf kurze Entfernung tödliche Verletzungen verursachen, sagte der Sprecher des Zolls. Trotz der liberalen Waffengesetze in den USA seien solche Funde selten, weil Passagiere schon vor Abflug streng kontrolliert würden. Neu sei, dass Besatzungsmitglieder gegen alle Vorschriften Waffen einführten, sagte der Sprecher. Generell werde aber auch das Gepäck der Besatzungen kontrolliert.

Der Fall soll bald an die Staatsanwaltschaft übergeben werden. Neben einem Verstoß gegen das Waffengesetz kommt auch das Luftsicherheitsgesetz in Frage.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Für einen richtigen Strandurlaub ist das Wasser von Nord- und Ostsee derzeit etwas zu kühl. Urlauber können hier höchstens mit 20 Grad rechnen. Zum Baden lohnt eher ein …
Deutsche Gewässer kühlen ab - Mittelmeer bleibt warm
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Paris bekommt die Olympischen Spiele, auch bei französischen Tourismusmanagern ist nach einem mageren Vorjahr Zuversicht angesagt. Die Deutschen kommen wieder an die …
Touristen strömen nach Terrorwelle wieder nach Paris
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten
Piloten dürfen während Start und Landung strikt nur Unterhaltung über Arbeitsabläufe führen. Die Gründe für diese Regel haben einen traurigen Ursprung.
Darum dürfen sich Piloten bei Start und Landung nicht unterhalten
Dieses Getränk sollten Sie im Flugzeug besser nicht bestellen
Tomatensaft? Rotwein? Wasser? Alles kein Problem. Nur diese eine Getränkebestellung sollten Sie im Flugzeug besser vermeiden - aus einem bestimmten Grund.
Dieses Getränk sollten Sie im Flugzeug besser nicht bestellen

Kommentare