+
Die Lufthansa bittet ihre Premium-Kunden künftig stärker zur Kasse.

Ab 7. August 2013

Lufthansa erhöht Treibstoffzuschläge

Frankfurt - Die Lufthansa erhöht ab August ihre Treibstoffzuschläge um 50 Euro pro Strecke. Allerdings trifft es nur Passagiere der Business und First Class.

Die Lufthansa bittet ihre Premium-Kunden künftig stärker zur Kasse. Auf Langstreckenflügen müssen Passagiere der Business und First Class künftig pro Strecke einen Treibstoffzuschlag von 170 bis 192 Euro bezahlen - 50 Euro mehr als bislang, wie Europas größte Fluggesellschaft am Mittwoch in Frankfurt mitteilte.

Die Erhöhung gilt auch für Flüge der Konzerntöchter Swiss und Austrian Airlines sowie der belgischen Brussels Airlines. Für Reisende in der Economy Class und für Reisende auf den Europastrecken ändere sich nichts. Die Erhöhung gilt für alle Business- und First-Class-Tickets, die ab dem 7. August ausgestellt werden.

Die Lufthansa folge mit der Staffelung der Treibstoffzuschläge nach Reiseklassen "einem Branchentrend", erklärte der Konzern. Andere Airlines in Europa hätten bereits entsprechende Staffelungen eingeführt. Bisher wurden die Treibstoffzuschläge bei der Lufthansa nur nach den Entfernungsklassen bei Flügen berechnet.

Für Fluggesellschaften sind die Kosten für Kerosin ein großer Kostenfaktor. Die Lufthansa gab 2012 nach eigenen Angaben 7,4 Milliarden Euro für das Betanken ihrer Flugzeuge aus. Zwischen 2009 und 2012 verdoppelten sich damit nach Konzernangaben die Ausgaben für Treibstoff.

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

Die zehn gefährlichsten Flughäfen der Welt

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der …
Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.