Über die Plattform "Ocean" will Lufthansa Verbindungen zwischen deutschen Lufthansa-Drehkreuzen und Urlaubszielen in Europa und Übersee vermarkten. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa
+
Über die Plattform "Ocean" will Lufthansa Verbindungen zwischen deutschen Lufthansa-Drehkreuzen und Urlaubszielen in Europa und Übersee vermarkten. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Angebote bündeln

Lufthansa gründet Plattform "Ocean" für Ferienflüge

Lufthansa will Flüge zu Urlaubszielen in Europa und Übersee künftig über eine eigene Plattform anbieten. Dafür hat die Airline nun die Gesellschaft "Ocean" ins Leben gerufen. Eine neue Marke soll dadurch jedoch nicht entstehen.

Frankfurt/Main (dpa) - Der Lufthansa-Konzern hat eine neue Plattform für Ferienflüge gegründet. Im Handelsregister Frankfurt wurde die "Ocean GmbH" für Flugbetrieb und damit verbundene Dienstleistungen eingetragen, bestätigte ein Konzernsprecher Informationen der Tageszeitung "Die Welt".

Ocean werde aber nicht als neue Marke auftreten, erläuterte der Sprecher. Es gehe eher darum, bislang im Konzern verstreute Funktionen zu bündeln.

Ocean soll Flüge zu touristischen Zielen in Europa und Übersee aus den großen Lufthansa-Drehkreuzen anbieten, hatte Lufthansa-Vertriebschefin Heike Birlenbach der Fachzeitschrift "fvw" gesagt. Dazu zählen insbesondere Frankfurt und München, wo die Gewerkschaften Ufo und Vereinigung Cockpit misstrauisch darauf achten, dass ihren Besatzungen der Stammmarke Lufthansa keine kostengünstigere Konkurrenz entsteht.

Lufthansa-Chef Carsten Spohr betrachtet das touristische Geschäft nach der Corona-Krise als zukunftsträchtiger als das Segment der Geschäftsreisen. Schon in der Vergangenheit hatte es immer wieder Versuche gegeben, auf touristischen Strecken die Personalkosten zu drücken. Das hatte aber auch zu einer Zersplitterung der touristischen Flüge auf mehrere Marken und Flugbetriebe geführt.

© dpa-infocom, dpa:200710-99-744710/3

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor Reisen nach Madrid und ins spanische Baskenland
Spanien ist von der Corona-Pandemie besonders hart getroffen. Das Auswärtige Amt warnt wegen neuer Infektionen nun auch vor Reisen in die Hauptstadt Madrid - und in den …
Warnung vor Reisen nach Madrid und ins spanische Baskenland
Sommer-Urlaub 2020: So voll sind Urlaubsorte in Italien, Spanien, Kroatien und Griechenland wirklich
Bei der Wahl des Urlaubsortes achten viele Reisende 2020 auf niedrige Corona-Zahlen sowie leere Strände und Städte. Aber wie leer sind beliebte Touristenziele wirklich?
Sommer-Urlaub 2020: So voll sind Urlaubsorte in Italien, Spanien, Kroatien und Griechenland wirklich
Corona in Spanien: Urlaub 2020 wird schwieriger - weitere Reisewarnung
Reisewarnung für den Urlaub in Spanien: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus gibt es jetzt weitere Risikogebiete. Die betroffenen Regionen sind beliebt bei Touristen.
Corona in Spanien: Urlaub 2020 wird schwieriger - weitere Reisewarnung
Costa und MSC bieten wieder erste Kreuzfahrten an
Kreuzfahrturlauber müssen derzeit Geduld haben, die Reedereien wagen sich nur zögerlich zurück auf die Meere. Auch Costa und MSC wollen jetzt bald wieder die ersten …
Costa und MSC bieten wieder erste Kreuzfahrten an

Kommentare