+
Mehr Beinfreiheit an Bord: Lufthansa verlangt für Sitze am Notausgang künftig bis zu 60 Euro.

Mehr Beinfreiheit

Lufthansa erhöht Preis für Platz am Notausgang

Frankfurt/Main - Komfort hat seinen Preis: Beinfreiheit lässt sich Lufthansa ab November bezahlen. Einen Platz am Notausgang gibt es bald nur noch gegen Aufpreis.

Der Sitzplatz am Notausgang kostet auf Europa-Flügen einen Aufpreis von 20 Euro und auf Interkontinentalflügen 60 Euro in allen Economy-Buchungsklassen, teilt die Airline mit.

Dieser bietet Reisenden in der Regel mehr Beinfreiheit. Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden und wurden erst beim Check-in vergeben.

Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, haben ab dem 26. November außerdemdem auch Passagiere der günstigen Economy-Buchungsklassen die Möglichkeit, ihren Sitzplatz bei der Buchung zu wählen. Hierfür fällt eine Gebühr von 10 Euro an. Ohne vorherige Sitzplatzreservierung können Passagiere ihren Platz kostenfrei beim Check-in ab 23 Stunden vor dem Abflug auswählen. In den mittleren und flexiblen Buchungsklassen ist die Sitzplatzwahl kostenlos. Bislang galt dies nur für die flexiblen Klassen.

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

Top 10: Das sind die besten Flughäfen der Welt

dpa

Mehr zum Thema:

Koffer-Abzocke: Tricks der Fluggesellschaften

Neue Regeln für Handy und Laptop im Flugzeug?

Airbus-Piloten schlafen gleichzeitig ein

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unerwarteter Passagier: Frau bekommt ihr Baby im Flieger
Auf der Passagierliste eines Lufthansa-Fluges sind 191 Reisende vermerkt, doch bei der Landung sind 192 Menschen an Bord: Eine Frau hat an Bord ein Baby bekommen.
Unerwarteter Passagier: Frau bekommt ihr Baby im Flieger
Neuer Wolfsweg an der Schweizer Grenze
Der Wolf war in Deutschland lange Zeit abwesend. Nun ist er zurückgekehrt. Wie er aus dem Ausland nach Deutschland kommt, können Urlauber jetzt auf einem Wanderweg …
Neuer Wolfsweg an der Schweizer Grenze
Peinlich: Das passiert, wenn Sie als "Herr Müller" einchecken
Müller, Schmidt oder Schneider: Diese Nachnamen gibt es wie Sand am Meer. Doch wer ihn hat, kann beim Check-in im Hotel eine böse Überraschung erleben.
Peinlich: Das passiert, wenn Sie als "Herr Müller" einchecken
Dauerregen: Geld zurück bei Bahnverspätungen
Der scheinbar endlose Regen bremst den Bahnverkehr aus. Es kommt zu Zugausfällen und Verspätungen. Betroffene Fahrgäste können in so einem Fall ihre Rechte geltend …
Dauerregen: Geld zurück bei Bahnverspätungen

Kommentare