+
Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub: Reisende können sich auf neue Flugverbindungen ab dem Herbst freuen. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Ab Oktober

Luftverkehr: Neue Winterflugziele und Interkontinental-Flüge

Im kommenden Winter öfter nach Spanien und Ägypten oder im nächsten Jahr in die Rocky Mountains: Reisende können sich freuen. Neue Flugpläne und Verbindungen sorgen für mehr Flexibilität.

Sieben neue Winterstrecken bei Lufthansa

Lufthansa hat sieben neue Winterflugziele bekanntgegeben. Von Frankfurt aus geht es ab Ende Oktober viermal wöchentlich nach Pamplona in Nordspanien sowie jeweils bis zu dreimal pro Woche nach Genua, Bari und Catania in Italien. Nantes, Glasgow und Santiago de Compostela werden erstmals auch im Winter von München aus angeflogen, wie Lufthansa mitteilte. Nantes steht dann täglich im Flugplan, Glasgow viermal wöchentlich und Santiago jeden Sonntag.

Mit United über London nach Denver

Reisende mit dem Ziel Colorado können ab kommendem Frühjahr mit United Airlines über London in die Metropole Denver fliegen. Vom 24. März bis 27. Oktober 2018 werden tägliche Verbindungen angeboten, wie die Fluggesellschaft mitteilte. Denver mit rund 600 000 Einwohnern ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Colorado und Tor zu den Rocky Mountains. Nach London gibt es von Deutschland aus täglich zahlreiche Nonstopflüge.

Neue Hurghada-Verbindung ab Paderborn im Winter

Ägypten-Urlauber erreichen Hurghada in der Wintersaison ab dem Flughafen Paderborn-Lippstadt mit einer neuen Verbindung von Corendon Airlines. Ab November wird die Strecke einmal pro Woche angeboten, so der Flughafen. Bislang fliegt Corendon im Winter von Paderborn lediglich ins türkische Antalya.

Air Seychelles streicht Flugverbindung nach Düsseldorf

Die Nonstop-Flugverbindung von Düsseldorf auf die Seychellen wird nach nur einer Sommersaison wieder gestrichen. Der Flugbetrieb werde ab dem 10. September ausgesetzt, teilte Air Seychelles mit. Das Passagieraufkommen auf der Strecke sei nicht groß genug gewesen. Die nationale Fluggesellschaft des Inselstaates im Indischen Ozean hatte die Verbindung erst Ende März mit zwei wöchentlichen Flügen aufgenommen.

Neue Check-in-Zeiten bei Air Berlin

Air Berlin hat die Check-in-Zeiten geändert. Auf Kurz- und Mittelstreckenflügen sind die Schalter nun nur noch bis 45 Minuten vor dem geplanten Start geöffnet. Bislang waren es nach Angaben der Fluggesellschaft 30 Minuten. Mehr Zeit haben dagegen Fernreisende: Die Schalter für Langstreckenflüge sowie Verbindungen nach Nordafrika und Tel Aviv schließen jetzt spätestens 60 Minuten vor dem Start - statt wie bisher 90 Minuten vor der geplanten Abflugzeit. Die neuen Check-in-Zeiten sind auch für Passagiere relevant, die bereits online eingecheckt haben, aber noch Gepäck aufgeben möchten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der …
Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.