+
"Männerparkplatz" in Triberg (Baden-Württemberg).

Zu geschmacklos

Schlüpfriger "Männerparkplatz" wird überstrichen  

Triberg - Die schlüpfrige Wandbemalung in einem Parkhaus Schwarzwald-Städtchen Triberg kommt weg. Der Künstler hatte die nackte Frau zwar schon überpinselt, doch wie Medienberichten, ist das nicht genug.

Eigentlich war das Bild als humorvoller Werbegag für das 5000-Einwohner-Städtchen gedacht. Doch statt damit Touristen in den Schwarzwald-Ort zu seinen Wasserfällen zu locken, löste es einen Sturm der Entrüstung aus. Das Schild zeigte eine Frauensilhouette mit gespreizten Beinen mit dem Schriftzug „Steile Berge, feuchte Täler“.

Jetzt wird die Wand in der städtischen Tiefgarage, laut Bild.de, wieder komplett weiß. Das hätte der Gemeinderat in geheimer Sitzung einstimmig beschlossen. Der Künstler hätte demnach zwar die Nackte mit Bergen schon übermalt, doch das war noch nicht genug. Auch der Werbeslogan muss nun weg. Damit ist der Wirbel um den „1. Männerparkplatz“ erst einmal Geschichte und es bleibt abzuwarten, ob in Triberg wieder Ruhe einkehrt.

tz/mm  

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten
Ihre Reise ist beendet und Sie möchten Ihr Flugticket entsorgen? Werfen Sie es nicht einfach in den Müll: Gerät es in falsche Hände, kann das schlimme Folgen haben.
Warum Sie Ihr Flugticket nach der Reise schreddern sollten
"Boeing belly": Das passiert, wenn Sie im Flugzeug Cola trinken
Das Flugzeug ist gestartet, Sie sind bereits hoch über den Wolken und die Getränke werden verteilt. Jetzt ein kühle Cola - oder lieber doch nicht?
"Boeing belly": Das passiert, wenn Sie im Flugzeug Cola trinken
Südafrika-Reisen dürften zum Winter wieder teurer werden
Südafrika als Reiseland boomt ungebrochen. Vergangenes Jahr gab es einen neuen Besucherrekord aus Deutschland - befeuert durch den günstigen Rand. Doch die Währung ist …
Südafrika-Reisen dürften zum Winter wieder teurer werden
Reise nach Zagreb: Zwischen Mittelmeer- und Balkan-Flair
Zagreb gilt als Geheimtipp für Städtereisende. Kein Wunder: In der kroatischen Hauptstadt herrscht eine Atmosphäre, die man andernorts vergeblich sucht.
Reise nach Zagreb: Zwischen Mittelmeer- und Balkan-Flair

Kommentare