+
Der MegaPark in Arenal auf der Mittelmeerinsel Mallorca.

Einführung der umstrittenen Steuer

Mallorca führt Übernachtungsabgabe für Urlauber ein

Auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln wird vom 1. Juli an eine Touristenabgabe fällig. Das hat das Regionalparlament in Palma beschlossen. Hoteliers waren dagegen.

Palma de Mallorca - Auf der spanischen Ferieninsel Mallorca wird von diesem Sommer an eine Übernachtungsabgabe für Touristen fällig. Das Regionalparlament der Balearen beschloss in Palma de Mallorca mit den Stimmen der regierenden Linksparteien die Einführung der umstrittenen Steuer.

Die Abgabe wird je nach Art der Unterkunft zwischen 0,25 und 2,00 Euro pro Nacht betragen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren werden befreit. Die Abgabe soll vom 1. Juli an auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln Menorca, Ibiza und Formentera erhoben werden. In der Nebensaison werden die jeweiligen Sätze auf die Hälfte reduziert.

Die Einnahmen in Höhe von 50 bis 80 Millionen Euro im Jahr sollen unter anderem für Umweltschutzmaßnahmen und eine Verbesserung touristischer Einrichtungen ausgegeben werden.

Mallorca-Urlauber immer unzufriedener

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Lufthansa-Richtlinie: Wird die Airline den EU-Fluggastrechten damit massiv schaden?
Während die Regierung Ausgangsbeschränkungen verhängt hat, zwingt die Lufthansa ihre Kunden dank einer neuen Richtlinie persönlich zur Post.
Neue Lufthansa-Richtlinie: Wird die Airline den EU-Fluggastrechten damit massiv schaden?
Auch der Schiffsarzt: 60 Prozent der Anwesenden auf Kreuzfahrtschiff an Coronavirus erkrankt
Auf einem Kreuzfahrtschiff in der Antarktis sind 60 Prozent der Passagiere und der Crew am Coronavirus erkrankt. Lange mussten sie auf dem Schiff ausharren.
Auch der Schiffsarzt: 60 Prozent der Anwesenden auf Kreuzfahrtschiff an Coronavirus erkrankt
Keine Staugefahr wegen Corona: Ostern mit freien Autobahnen
Normalerweise herrscht rund um die Ostertage "Staustufe Rot". Doch in der Corona-Krise ist alles anders.
Keine Staugefahr wegen Corona: Ostern mit freien Autobahnen
Restzahlung für Mai-Reisen wird meist nicht fällig
Urlaub im Mai? Nach derzeitiger Lage scheint das wegen der anhaltenden Corona-Pandemie höchst fraglich. Viele Reiseveranstalter reagieren auf die ungewisse Situation.
Restzahlung für Mai-Reisen wird meist nicht fällig

Kommentare