+
Mallorca wird von Touristen überschwemmt.

Täglich 90.000 Urlauber

Mallorca: Wenn die Trauminsel zur Touristenkatastrophe wird

  • schließen

Mallorca ist gerade bei Urlaubern ein sehr beliebtes Reiseziel. Allein 2017 sollen bis Ende des Jahres rund zwölf Millionen Reisende über die Insel herfallen.

Mallorca ist nicht nur die Lieblingsinsel der Deutschen: Für 2017 wird prognostiziert, dass bis Ende des Jahres die Baleareninsel von mehreren Millionen Urlaubern besucht werden wird. Das wäre ein Tourismus-Rekord für die beliebte Destination.

Enormer Touristenansturm auf Mallorca

Das berichtete das ZDF in seiner Reportage "Mallorca vor dem Kollaps". Darin heißt es, der enorme Ansturm von Touristen aus aller Welt auf die Insel hänge nicht zuletzt damit zusammen, dass die Terrorangst in anderen Urlaubsländer wie beispielweise der Türkei Menschen davor abschrecke, dorthin zu reisen. So werden viele Urlauber auf das Altbekannte zurückgreifen.

Das hat zur Folge, dass die Hotels vor Ort ausgebucht und die Strände total überlaufen sind. Handtuch an Handtuch liegen die Urlauber hier, man könnte bei dem Anblick fast an Ölsardinen in einer Dose denken. Der Überschuss an Touristen wirkt sich auf das Leben auf der ganzen Insel aus: Auf den Straßen herrscht dichter Verkehr und Staus, überall wird Müll abgeladen und häuft sich auf den Gehsteigen.

Ruhe im Urlaub: Auf diese Inseln reist fast niemand.

Wer dennoch nach Mallorca möchte, der müsse auf kleine, teure Ferienwohnungen mit vielen Betten zurückgreifen. So wie die 31-jährige Sabina aus Dortmund. Sie arbeitet als Saisonkraft in einem Restaurant auf Mallorca. Als Unterkunft steht ihr zusammen mit neun Personen ein kleines Apartment zur Verfügung. In einem Zimmer stehen drei Stockbetten, in denen sechs Saisonarbeiter untergebracht sind. Dennoch muss Sabina tief in die Tasche greifen: "Ich zahle für mein sechs Quadratmeter großes Zimmer 375 Euro im Monat, verdiene nur fünf Euro pro die Stunde."

Und auch am Flughafen ist man derartigen Ansturm auf die Insel nicht gewöhnt: "Wir kriegen heute Abend eine Maschine rein mit 330 Passagieren", so Reiseleiter Gaston Gödicke, der seit rund zwölf Jahren auf der Baleareninsel lebt. "Wir haben durch den Andrang Stress pur, weil die Urlauber sofort zu den Hotels müssen und die Busse nur eine Stunde am Flughafen parken dürfen. Sonst zahlen wir Strafe."

Auch interessant: Urlauber aufgepasst - Schlangenplage auf Mallorca.

sca

Aus der Vogelperspektive: So schön ist Mallorca von oben

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutschland auf Platz 11: Diese Städte sind weltweit am besten - sagen Auswanderer
In welcher Stadt lebt es sich am besten? Diese Frage beantworteten mehr als 20.000 Auswanderer. Hätten Sie mit dieser Top Ten-Städteliste gerechnet?
Deutschland auf Platz 11: Diese Städte sind weltweit am besten - sagen Auswanderer
China verlangt Fingerabdrücke für Visum
China verlangt schon jetzt viele persönliche Daten von Reisenden, die das Reich der Mitte besuchen wollen. Nun geht das Land noch einen Schritt weiter.
China verlangt Fingerabdrücke für Visum
Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht manche verrückt - Da stimmt doch was nicht?
Was ist da denn los? Ein scheinbar typisches Urlaubsfoto, wie es fast jeder schon mal gemacht hat, lässt viele bei Facebook durchdrehen. 
Scheinbar gewöhnliches Urlaubsfoto macht manche verrückt - Da stimmt doch was nicht?
Der Bikini bekommt ein Museum
Brigitte Bardot, Ursula Andress, Heidi Klum - sie sorgten mit Bikini-Fotos für Furore. Der knappe Zweiteiler ist ein Hingucker am Strand, in Hochglanz-Magazinen und auf …
Der Bikini bekommt ein Museum

Kommentare