Corona-Maßnahmen

Kreuzimpfung und Genesungszertifikat nicht akzeptiert: EU-Land verkündet strenge Einreise-Regeln

  • Franziska Kaindl
    VonFranziska Kaindl
    schließen

Der kleine Inselstaat Malta hat strenge Regeln für geimpfte Einreisende und Genesene verkündet – so sind unter anderem Kreuzimpfungen nicht anerkannt.

In die meisten EU-Länder ist mittlerweile eine Einreise für Getestete, vollständig Geimpfte, deren letzte Dosis mindestens 14 Tage zurückliegt, und Genesene mit entsprechendem Nachweis erlaubt. Nicht so aber in Malta: Der Inselstaat hat am 5. Juli verkündet, dass Kreuzimpfungen nicht akzeptiert werden.

Kreuzimpfungen in Malta nicht akzeptiert: Die aktuellen Regeln

Mix-& Match-Impfungen wurden zuletzt von der Ständigen Impfkommission (Stiko) empfohlen. Bei ihnen wird die 1. Impfung mit Vaxzevria, dem Impfstoff von Astrazeneca, durchgeführt und die 2. Impfdosis mit einem mRNA-Impstoff von Biontech/Pfizer oder Moderna. Da solche Kreuzimpfungen von der maltesischen Gesundheitsbehörde aber nicht offiziell durchgeführt werden, werden diese auch nicht bei der Einreise akzeptiert, wie focus.de unter Berufung auf die Behörden schreibt.

Als vollständig geimpft gelten in Malta also nur Personen, die zweimal mit dem gleichen Präparat geimpft wurden und wenn die Impfung zwei Wochen zurückliegt. Ausnahmen für Personen, die von Corona genesen sind und darum nur eine Impfdosis erhalten haben, gibt es nicht. Zudem sind nur Vakzine anerkannt, die von der EMA zugelassen sind.

Auch interessant: Urlaubsinsel zahlt Touristen bis zu 200 Euro für Hotel-Aufenthalt– so soll es funktionieren.

Urlaub auf Malta: Keine Ausnahmen für Genesene

Auch für Genesene an sich gibt es keine Lockerungen so wie in vielen anderen Ländern der EU. Ein Nachweis über eine durchgemachte Corona-Erkrankung in den vergangenen Monaten ist in Malta ebenfalls nicht ausreichend. Personen, auf die das zutrifft, können nur mit einem negativen PCR-Testergebnis einreisen, der maximal 72 Stunden alt ist. Antigen-Schnelltests sind nicht erlaubt.

Das offizielle Besucherportal visitmalta.com informiert, dass die entsprechenden Nachweise nun mit dem EU-Covid-Zertifikat vorgewiesen werden können. Sobald das Zertifikat die negative Testung oder vollständige Impfung enthält, ist die Einreise ohne weitere Testung oder Quarantäne erlaubt. (fk)

Lesen Sie auch: Keine Storno-Welle: Deutsche bleiben trotz Delta-Variante bei ihren Urlaubsplänen.

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt
Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

Rubriklistenbild: © imago-images

 

 

Auch interessant

Kommentare