Bekannter Aktionskünstler gestorben - Er machte mit einer besonderen Aktion am Reichstag auf sich aufmerksam 

Bekannter Aktionskünstler gestorben - Er machte mit einer besonderen Aktion am Reichstag auf sich aufmerksam 
+
O'ahu auf Hawaii.

Festnahme!

Mann postet Fotos von hawaiianischer Urlaubsidylle - wenig später steht Polizei vor seiner Tür

  • schließen

Ein Mann postet ein Foto vom Strand im Urlaub auf Hawaii. Nur kurze Zeit später steht die Polizei vor seiner Tür und nimmt ihn fest. Das war passiert.

  • Da hätte er mal vorher nachdenken sollen: Ein 23-Jähriger hat auf Instagram ein Foto aus dem Urlaub* auf Hawaii hochgeladen.
  • Dieses Strand-Foto wurde dem jungen Mann zum Verhängnis.
  • Nur wenig Zeit später wurde er deswegen festgenommen.

Mann postet Fotos aus Hawaii-Urlaub und wird festgenommen

Ein 23-jähriger Mann aus New York wurde am Morgen des 15. Mai 2020 festgenommen. Wie die hawaiianische Lokalbehörde berichtete, sei der Mann von Spezialagenten der Generalstaatsanwaltschaft verhaftet worden. Doch wie war es dazu gekommen?

Tarique Peters aus der Bronx war am Montag, 11. Mai 2020 in O'ahu auf Hawaii gelandet. Kurz darauf habe er zahlreiche Bilder vom Hotel und dem Strand auf Instagram veröffentlicht. Angeblich habe er am Tag seiner Ankunft sein Hotelzimmer verlassen und sei mit öffentlichen Verkehrsmitteln an verschiedene Orte der Insel gereist. Das Problem dabei: Er verstieß damit gegen die vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne wegen des Coronavirus*, in die sich jeder begeben muss, der derzeit Hawaii besucht.

Lesen Sie hier: Urlaub auf Kanaren und Balearen - Pläne zur Wiederaufnahme des Tourismus haben begonnen.

Mann wegen Urlaubsfotos festgenommen - 3.700 Euro Kaution festgesetzt

Die Behörden seien auf seine Instagram-Beiträge von anderen Personen aufmerksam gemacht worden. Dabei ist Peters am Strand mit einem Surfbrett, beim Sonnenbaden und bei nächtlichen Spaziergängen in Waikiki zu sehen. Die Bilder wurden mittlerweile gelöscht

Die Polizei konnte mithilfe des Hotelpersonals ermitteln, dass Peters in der vergangenen Woche bei zahlreichen Gelegenheiten sein Zimmer verlassen hatte. Peters wurde schließlich aufgegriffen und festgenommen. Es werde Anklage gegen ihn erhoben, wie es heißt. Seine Kaution wurde auf 4.000 Dollar, umgerechnet rund 3.700 Euro, festgesetzt.

Die Generalstaatsanwältin von Hawaii, Clare Connors, erklärte: "Wir schätzen die Hilfe der Einheimischen, die auf verschiedenen Social-Media-Websites eklatante Verletzungen unserer Notstandsregeln feststellten und diese den zuständigen Behörden meldeten."

Auch interessant: Beliebtes Reise-Bundesland mit wichtigem Hinweis für Urlauber: Reise nur erlaubt, wenn ... Und: Campingplätze öffnen: Urlaub trotz Corona endlich wieder möglich - geht es ab Pfingsten aufwärts?

sca

Diese Fehler bei der Reiserücktrittsversicherung sollten Sie dringend vermeiden

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pilot verrät erschreckenden Fakt, warum Sie im Flugzeug immer Schuhe tragen sollten
Piloten wissen um unerwartete Situationen, die beim Fliegen auftreten können. Ein Pilot warnt daher, stets die Schuhe während des Fluges anzulassen.
Pilot verrät erschreckenden Fakt, warum Sie im Flugzeug immer Schuhe tragen sollten
Diese Ziele fährt FlixBus wieder an - und worauf Bus-Reisende achten müssen
FlixBus kehrt auf deutsche Straßen zurück: Ab dem 28. Mai 2020 nimmt FlixBus den Betrieb wieder auf. Doch Bus-Reisende müssen sich an einige Regelungen halten.
Diese Ziele fährt FlixBus wieder an - und worauf Bus-Reisende achten müssen
Reise-Neuigkeiten aus Deutschland
Urbane Entdeckungen in Berlin, Boot fahren in Bayern, den Wald erleben im Hunsrück: Drei Tipps für Reisen in Deutschland.
Reise-Neuigkeiten aus Deutschland
Fahrrad-Boom im Autoland Italien
Ins Büro oder zum Einkaufen mit dem Fahrrad? Für viele Italiener war das lange ein Unding. Schlagloch-Pisten, drängelnde Autofahrer und Smog - wer mag da schon radeln? …
Fahrrad-Boom im Autoland Italien

Kommentare