+
Der 28-jährige Jonathan ist auf Weltreise - und postet auf Instagram Fotos in gefährlichen Situationen - um seine Mama zu beruhigen.

"Mama, mir geht's gut!"

Mann ist auf Weltreise - und sorgt für Lacher auf Instagram

Der 28-jährige Mexikaner Jonathan ist auf Weltreise. Damit sich seine Mama nicht sorgt, hat er sich etwas ganz Besonderes - und sehr Witziges einfallen lassen.

"Mama, mir geht’s gut!" – diesen Satz bekommt die Mutter von Jonathan Kubben Quinonez jetzt nicht mehr nur am Telefon zu hören. Weil der 28-Jährige auf Weltreise ist, macht sich seine Mutter zuhause in Mexiko große Sorgen.

Mama macht sich Sorgen: Sohn postet witzige Fotos für sie auf Instagram

Denn das liebe Kind ist nicht irgendein x-beliebiger Pauschalurlauber, sondern Extremsportler aus Leidenschaft. Kein Berg ist ihm zu hoch, keine Welle zu gefährlich – doch seiner Mutter bleibt dagegen regelmäßig der Atem stocken.

Damit sie sich nicht mehr sorgen muss, hat er extra dafür einen witzigen Instagram-Account ins Leben gerufen. Egal, ob er im Meer mit Walhaien oder Stachelrochen taucht, Fallschirm springt oder - mit Eispickel bewaffnet - im Schneesturm Berge erklimmt: Der sympathische Mexikaner streckt dabei stets ein Schild in die Kamera, auf dem steht: "Mom, I'm fine!" (zu deutsch: "Mama, mir geht's gut!").

Ob diese Bilder seiner Mama allerdings gefallen werden, bleibt fraglich. Schließlich zeigen sie Jonathan stets in sehr gefährlichen und teils brenzligen Situationen.

Auf großer Weltreise: Jonathan Kubben Quinonez erlebt viele Abenteuer - sehr zum Leidwesen seiner Mama

Seit April 2016 ist der Südamerikaner nun schon auf der ganzen Welt unterwegs. Er hatte zuvor seinen Job als Business-Consultant in Brüssel gekündigt, sein Auto verkauft und ist dann auf Weltreise gegangen, wie express.de berichtet. Ein Ende scheint jedoch noch lange nicht in Sicht.

Da sein Instagram-Account so gut bei seinen Followern ankommt, ist er nun hauptberuflich zum Reiseblogger und Instagram-Influencer avanciert. Über zehntausende Klicks generiert er allein mit seinen witzigen Posts, die seine Mama daheim "beruhigen" sollen.

Huayna Potosi climbing attempt #momimfine #lapaz #bolivia #mountain #3daysclimbing #sky #snow

Ein Beitrag geteilt von Jonathan Kubben Quiñonez (@momimfine) am

Job gekündigt - und jetzt Reiseblogger

Doch die scheint sich bereits mit den waghalsigen Abenteuern ihres Sohnes abgefunden zu haben – und darf sogar manchmal mit auf Fotos und Videos, auf denen sie ebenfalls gut gelaunt in die Kamera strahlt.

Allerdings ganz besonders dann, wenn sie ihren Sohn am Muttertag oder an Weihnachten endlich in ihre Arme schließen kann.

Wie romantisch: Lesen Sie hier, wie ein Paar um die Welt reist - und in jedem Land nochmal neu heiratet. Und hier erfahren Sie mehr über eine russische Oma, die seit sechs Jahren allein die Welt bereist.

Sexy: Diese Urlauberin ist auf großer (See-)Fahrt - splitterfasernackt.

Auch interessant: Dieses scheinbar harmlose Urlaubsfoto sorgt im Netz für Furore.

jp

Weltreise: Günstig um die Erde fliegen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Das ehemalige Luxus-Hotel "Grand Ayudhaya" in Thailands Hauptstadt Bangkok steht seit vielen Jahren leer. Der Blick in die Räumlichkeiten ist schauderhaft schön.
Seit sieben Jahren leer: Verlassenes Gruselhotel in Bangkok
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Eine Stewardess der Fluglinie Urumqi Air wurde suspendiert, nachdem sie beim Kosten des Passagieressens gefilmt wurde. Der Vorfall löst nun große Diskussionen aus.
Stewardess wird gekündigt - weil sie Essen von Passagieren nascht
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Die Emirate haben seit Jahren mit sinkenden Besucherzahlen zu kämpfen. Zu den kulturellen Highlights in Abu Dhabi gehört zweifellos der kürzlich eröffnete Louvre Abu …
Noch keine Eröffnungstermine für neue Museen in Abu Dhabi
Virtual und Augmented Reality im Tourismus
Das Hotelzimmer ist nicht so groß wie gedacht? Der Blick nicht so schön wie erhofft? Oft beginnt der Urlaub mit einer unangenehmen Überraschung - bislang. Mit VR-Brillen …
Virtual und Augmented Reality im Tourismus

Kommentare