+
Wer über die deutsch-österreichische Grenze fahren will, sollte mitunter Wartezeit einplanen. Foto: Matthias Balk

ADAC

Mehr Grenzkontrollen haben kaum Auswirkungen auf Reisende

Kurz vor den Weihnachtsferien beginnen an wichtigen Autobahn-Grenzübergängen zwischen Österreich und Deutschland Rund-um-die-Uhr-Kontrollen. Weiterhin gibt es diese aber nur stichprobenartig.

München (dpa/tmn) - Die Rund-um-die-Uhr-Kontrollen an wichtigen Autobahn-Grenzübergängen zwischen Österreich und Deutschland haben nach Einschätzung des ADAC kaum Auswirkungen auf Autofahrer.

Mit einer dramatischen Zunahme der Wartezeiten sei bei der Rückkehr nach Deutschland auch im Winterreiseverkehr nicht zu rechnen, teilte der ADAC auf Anfrage mit. Demnach sollten sich Winterurlauber, die derzeit auf dem Heimweg sind, auf Wartezeiten zwischen 30 bis 45 Minuten einstellen. Zu Spitzenzeiten, etwa am Sonntagnachmittag, könnten es auch 60 Minuten sein.

Grundsätzlich gelte, dass Reisende bei der Wahl ihrer Reiseroute am besten flexibel sind. Sinnvoll sei es, die Route kurzfristig anzupassen und Verkehrsinfos aufmerksam zu verfolgen. "Entspannter fährt in jedem Fall, wer auf kleine Grenzübergänge ausweicht", heißt es weiter.

An der A3 bei Passau, der A8 bei Salzburg und der A93 in Kiefersfelden unterstützt die Bayerische Bereitschaftspolizei seit Donnerstag die Bundespolizei im Kampf gegen Schleuser. Ziel sei eine möglichst lückenlose Kontrolle der grenzüberschreitenden Hauptverkehrswege. Weiterhin seien die Kontrollen aber nur stichprobenartig.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Mit diesen Tricks müssen Sie beim Bahnfahren nie wieder auf dem Gang stehen
Zugfahren kann manchmal ganz schön nervig sein, vor allem dann, wenn man stundenlang stehen muss. Mit diesen Tricks müssen Sie das aber nicht mehr!
Mit diesen Tricks müssen Sie beim Bahnfahren nie wieder auf dem Gang stehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.