+
Eine neue Zugroute durch Mexiko soll Touristen auch nach Mérida bringen. Von hier aus lässt sich etwa die Maya-Ruinenstätte Chichen Itza gut erreichen. Foto: Denis Duettmann

Zugreise

Mexiko plant Touristenzug zu bekannten Maya-Stätten

Wenn es nach Mexikos künftigem Präsidenten López Obrador geht, wird schon bald der Bau einer Bahntrasse entlang der wichtigsten Maya-Stätten beginnen. Auf einer Länge von 1500 km sollen Touristen in spätestens in vier Jahren bequem von Cancún nach Palenque reisen können.

Mexiko-Stadt (dpa/tmn) - Mit der Eisenbahn bequem von Cancún an der Karibikküste bis nach Palenque reisen: Mexikos künftiger Präsident Andrés Manuel López Obrador will einen Touristenzug zu wichtigen Maya-Stätten seines Landes bauen lassen.

Die Strecke soll 1500 Kilometer lang werden und archäologisch bedeutende Ziele vor allem auf der Yucatán-Halbinsel anfahren, wie López Obrador verkündete.

Ursprünglich sollte das "Maya-Zug" genannte Projekt lediglich 900 Kilometer Strecke umfassen. Jetzt aber will sie der künftige Staatschef, der sein Amt am 1. Dezember antreten wird, um weitere 600 Kilometer verlängern. Die Verbindung solle "spätestens in vier Jahren" fertig sein, sagte López Obrador. Die Kosten werden sich durch die längere Distanz nun verdoppeln, und zwar auf geschätzte 120 bis 150 Milliarden Peso (5,3 bis 6,6 Millionen Euro). Für die Finanzierung will Mexikos Regierung private Investoren gewinnen. Auch Einnahmen aus der Tourismussteuer sollen in das Projekt fließen.

Der Zug sollte ursprünglich Cancún, Tulum, Bacalar, Calakmul und Palenque anfahren und damit Maya-Städte in den mexikanischen Bundesstaaten Quintana Roo, Campeche und Chiapas verbinden. Durch die Verlängerung der Strecke kommen nun weitere Städte wie Mérida im Staat Yucatán sowie Tenosique und Balancán im Staat Tabasco hinzu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Sie wurde geschlachtet": Was diese Gäste in Disneyland erleben, ist kaum zu glauben
Wer Disneyland hört, denkt an Fantasiefiguren, Rummel und Heiterkeit. Was einem Paar im Disneyland-Hotel passiert sein soll, ist jedoch das genaue Gegenteil davon.
"Sie wurde geschlachtet": Was diese Gäste in Disneyland erleben, ist kaum zu glauben
"Pikantes" Urlaubsfoto: Mutter schämt sich für Schnappschuss - sehen Sie, warum?
Eine Mutter schämt sich für ein Urlaubsfoto von sich und ihrer Tochter, das im Netz kursiert. Das Bild enthält nämlich ein pikantes Detail, das man nicht leicht …
"Pikantes" Urlaubsfoto: Mutter schämt sich für Schnappschuss - sehen Sie, warum?
Strand-Geheimtipps: Atemberaubende und einsame Orte weltweit
Wer liebt nicht die Vorstellung von einem entspannten Strandurlaub fernab der Touristenmassen? Wir verraten Ihnen die bezauberndsten Verstecke.
Strand-Geheimtipps: Atemberaubende und einsame Orte weltweit
Baden im Mittelmeer nur noch vereinzelt möglich
Auszeit von der Kälte? Auch am Mittelmeer ist zurzeit nicht mehr überall Badewetter zu finden. Nur an einigen Stränden im Osten locken noch immer angenehme …
Baden im Mittelmeer nur noch vereinzelt möglich

Kommentare