+
Auf dem "FlowVélo" geht es über 290 Kilometer von der Atlantikküste ins Périgord. Foto: Christophe Mariot/Charente Tourisme/dpa-tmn

Reise durch Frankreich

Neue Radroute vom Atlantik bis ins Périgord

Frankreich-Fans aufgepasst: Die neue rund 300 Kilometer lange Fahrradstrecke "FlowVélo" führt Reisende von der Atlantikküste bis in die historische Provinz Périgord im Südwesten des Landes.

Paris (dpa/tmn) - In Frankreich führt ein neuer Fernradweg vom Atlantik bis in die Trüffelregion Périgord. Mehr als die Hälfte der 290 Kilometer langen Route "FlowVélo" führt am Fluss Charente entlang, informiert die Französische Zentrale für Tourismus.

Start ist auf der Insel Aix. Radfahrer durchqueren dann zunächst das Département Charente-Maritime mit seinen Wiesen, Steinhäusern und Weingütern bis nach Cognac in Charente, von dort geht es weiter in die Dordogne.

Mitteilung von Atout France

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Für verspäteten Koffer gibt es Geld zurück
Für Pauschalurlauber gilt: Wer im Urlaubsland angekommen ist, aber erst mal auf seinen Koffer warten muss, hat Anspruch auf eine Preisminderung. Doch steht Betroffenen …
Für verspäteten Koffer gibt es Geld zurück
Lohnt sich jetzt noch eine Jahresvignette für Österreich?
Reisende, die regelmäßig auf österreichischen Autobahnen unterwegs sind, greifen gern zur Jahresvignette. Doch lässt sich zu diesem Zeitpunkt mit einem Kauf noch Geld …
Lohnt sich jetzt noch eine Jahresvignette für Österreich?
So kriegen Sie auf der Kreuzfahrt kinderleicht ein Kabinen-Upgrade
Sie wollen gerne auf Kreuzfahrt gehen, aber es ist Ihnen zu teuer? Wir verraten Ihnen, wie Sie ganz einfach ein Kabinen-Upgrade auf der Kreuzfahrt bekommen.
So kriegen Sie auf der Kreuzfahrt kinderleicht ein Kabinen-Upgrade
Kreuzfahrtschiff-Mitarbeiter: "Leider durften wir die Gäste nicht schlagen"
Angestellte von Kreuzfahrtschiffen haben es nicht immer leicht. Ihre Aufgabe ist es, Passagieren Wünsche zu erfüllen. Doch nicht immer geschieht dies gern.
Kreuzfahrtschiff-Mitarbeiter: "Leider durften wir die Gäste nicht schlagen"

Kommentare