+
Delta Air Lines will mit neuen Reiseklassen punkten. Foto: Bernd Settnik

Neues aus der Welt des Fliegens: Reiseklassen und Flugrouten

München (dpa/tmn) - Neben weiteren Klassen und Routen bieten die Fluggesellschaften nun Flatrates und Käfige für Falken. Neuerungen aus der Welt des Fliegens können Reisende ab 2015 erwarten.

Neue Flugklassen bei Delta

Delta Air Lines bietet ab März 2015 neue Klassen auf seinen internationalen Flügen an: Die recht exklusive Business Elite heißt nun Delta One, aus der Economy Comfort mit einigen Zusatz-Services wird die Delta Comfort+. Daneben gibt es die reguläre Main Cabin, teilt die Airline mit. Fluggäste, die in den USA auf einen Inlandsflug umsteigen, können außerdem die First Class und Basic Economy wählen.

Take Air bietet Flatrate-Fliegen ab 1650 Euro pro Monat

Die Fluggesellschaft Take Air bietet bald Flatrate-Fliegen an: Für einen Mitgliedsbeitrag ab 1650 Euro können Passagiere so oft fliegen, wie sie wollen. Die ersten zwei Verbindungen ab März 2015 sind Antwerpen-Zürich und London-Paris, teilt die Airline mit. Im Laufe der folgenden sechs Monate sollen weitere Routen hinzukommen. Take Air nutzt kleine Business-Maschinen vom Typ Beechcraft King Air 200 und 350. Kunden sollen bis zu 15 Minuten vor Abflug einchecken können. Gepäckaufgabe und Sicherheitskontrolle seien nicht nötig, erklärt die Fluggesellschaft. Take Air will das Konzept des Flatrate-Fliegens auf europäischen Routen mit weniger als 90 Minuten Flugzeit etablieren. Es komme für rund 150 Strecken infrage, so eine Studie, die das Unternehmen bei einer Business School in Auftrag gegeben hat. In den USA gibt es solche Flatrate-Angebote bereits.

Easyjet mit sechs neuen Routen ab Hamburg

Der Billigflieger Easyjet bietet ab dem kommenden Jahr sechs neue Verbindungen ab Hamburg an. Paris-Orly, Alicante in Spanien sowie Bologna und Pisa werden ab Ende März 2015 bedient. Die griechischen Städte Thessaloniki und Heraklion auf Kreta stehen ab Ende Juni im Flugplan. Das teilte Easyjet mit.

Falkenkäfig für Kunden aus dem Orient

Lufthansa Technik entwickelt eine Sitzplattform für den Transport von Falken in Flugzeugen. Die Falknerei sei in den Ländern des Mittleren Ostens sehr beliebt, erklärte Lufthansa. Der "Falcon Master" soll eine sichere und hygienische Mitnahme der Vögel ermöglichen. Höhe, Breite und Tiefe seien so einstellbar, dass das Objekt für alle Airbus- und Boeing-Flugzeuge geeignet sei. Entgegen anderslautender Meldungen werde die Designstudie aber vorwiegend für die Privatjets betuchter Einzelkunden und nicht für den Linienverkehr entwickelt, sagte ein Sprecher der Lufthansa. Der Transport von Vögeln in der Kabine an Bord werde auch in Zukunft nicht möglich sein. Er widerspreche den Richtlinien der International Air Transport Association (IATA).

Oman Air stellt neue Business Class vor

Mit der Auslieferung von drei neuen Airbus A330 stellt Oman Air seine neue Business Class vor. Sie verfügt über 24 Sitze, davon stehen 6 in jeder Reihe. Der Sitzabstand beträgt der Airline zufolge 208 Zentimeter. Aus dem Sitz lässt sich ein Bett mit knapp zwei Metern Länge machen. Die neuen Airbus sind die ersten von 24 bestellten Flugzeugen, die bis 2018 an Oman Air ausgeliefert werden sollen. Damit wird die Flotte auf mehr als 50 Flieger wachsen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar macht Fotos von Gruselhotel - und entdeckt Schauderhaftes
Durch die Verfilmung von Stephen Kings Horror-Roman "The Shining" wurde das Stanley-Hotel berühmt. Ein Paar will nun einen Geist in einem Foto eingefangen haben.
Paar macht Fotos von Gruselhotel - und entdeckt Schauderhaftes
Checkliste: So packen Sie Ihren Koffer für die Reise
Wenn der letzte Koffer gepackt ist, kann der Urlaub endlich losgehen. Die Lieblingsachen sind im Gepäck verstaut. Hier gibt‘s ein paar Tipps, damit Sie schnell starten …
Checkliste: So packen Sie Ihren Koffer für die Reise
Nicht jeder darf im Flugzeug am Notausgang sitzen - aus diesem Grund
Für mehr Beinfreiheit legen sich Passagiere mächtig ins Zeug. Das müssen sie im Notfall auch. Deshalb darf nicht jeder dort Platz nehmen. Es gelten strikte Regeln.
Nicht jeder darf im Flugzeug am Notausgang sitzen - aus diesem Grund
Hände als Besteck, Kaugummi an die Wand: Die Sitten anderer Länder
Im Restaurant Müll runterwerfen, Kaugummi an die Wand kleben oder mit Tomaten schmeißen – im deutschsprachigen Raum ist das tabu, in anderen Ländern gehört's dazu.
Hände als Besteck, Kaugummi an die Wand: Die Sitten anderer Länder

Kommentare