+
Der Moment der Wahrheit: Ab 20 Kilo zahlen Tuifly-Kunden künftig weniger - für ein geringeres Gewicht aber auch mehr.

Airlines etc.

News für Flugreisende: Neue Gepäckgebühren und Codesharing

"Günstiger ist mehr" ist das Motto der neuen Gepäckgebühren von Tuifly. Ab 20 Kilo zahlen Kunden künftig weniger. "Teilen macht Spaß" heißt es hingegen beim Codesharing.

Bis 20 Kilo teurer, ab 20 Kilo günstiger: Tuiflys neue Gepäckgebühren

Tuifly hat die Gebühren für die Gepäckaufgabe geändert. Für bis zu 20 Kilogramm zahlen Kunden jetzt mehr: Im "Pure"-Tarif werden für Gepäckstücke bis 15 Kilo 10 Euro statt bisher 7,50 Euro fällig. Für bis zu 20 Kilo sind es nun 15 Euro statt 12,50 Euro. Im "Basic"-Tarif zahlen Passagiere für einen Koffer bis zu 15 Kilo nichts. Wiegt das Gepäckstück zwischen 15 und 20 Kilo, werden jetzt 6 statt 5 Euro fällig. Größere Gepäckstücke sind bei dem Ferienflieger dagegen nun günstiger: Für maximal 25 Kilo müssen Kunden im "Basic"- und im "Perfect"-Tarif nur noch 15 statt 35 Euro zahlen. Und für bis zu 32 Kilo werden nur noch 25 statt 55 Euro angesetzt. Im "Perfect"-Tarif sind bis zu 20 Kilo umsonst.

British Airways und Tam fliegen im Codeshare

British Airways und Tam Airlines fliegen ab dem 1. Oktober im Codeshare. Das teilte die Latam Airlines Group mit. Ziel der Kooperation sind bessere Flugverbindungen zwischen Brasilien und Großbritannien. Beim Codesharing bieten verschiedene Airlines den gleichen Flug mit unterschiedlichen Flugnummern an.

Emirates erhöht Frequenz zwischen Dubai und Phuket

Im Winter kommen deutsche Reisende mit Emirates über Dubai häufiger nach Phuket in Thailand. Die Airline bietet auf der Strecke vier zusätzliche Flüge pro Woche an. Bislang flog Emirates siebenmal wöchentlich von Dubai nach Phuket. Durch ein Codeshare-Abkommen mit Bangkok Airways erreichen Reisende ab Thailand seit kurzem wiederum weitere Ziele in Südostasien.

Zweite tägliche Emirates-A380-Verbindung zwischen Dubai und Frankfurt

Emirates bedient ab Januar 2016 eine zweite tägliche Verbindung zwischen Frankfurt und Dubai mit dem Airbus A380. Bislang wird nur für einen der drei täglichen Flüge das größte Passagierflugzeug der Welt genutzt, erklärte die Airline. Die zwei täglichen München-Flüge werden bereits mit dem A380 bedient, ebenso wie ein täglicher Düsseldorf-Flug. Dubai ist das internationale Drehkreuz der Golf-Airline Emirates.

Air Baltic erhöht Kapazitäten für Berlin-Riga-Route

Air Baltic bedient die Strecke Berlin-Riga künftig mit einer Boeing 737 - damit erhöhen sich die Sitzkapazitäten. Das teilt die Airline mit. Ab 25. Oktober ist das größere Flugzeug im Einsatz. Die Strecke Berlin-Riga wird zweimal täglich bedient.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?
Leben und leben lassen. Das Münchner Motto für Toleranz. Ausgerechnet auf dem Oktoberfest hat nun eine Wiesn-Warnung für Schwule eine Debatte ausgelöst. Dabei feiern sie …
Oktoberfest 2017: Wiesn-Warnung an Schwule übertrieben?
Taschenverbot auf dem Oktoberfest: Taschendiebe lernen um
Oktoberfest-Besucher dürfen seit vorigem Jahr keine großen Taschen mit auf das Festgelände nehmen. Die Taschendiebe zeigen sich aber flexibel und reagieren auf die …
Taschenverbot auf dem Oktoberfest: Taschendiebe lernen um
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in München
Hofbräuhaus, BMW Welt oder Allianz Arena: In München gibt es viel zu besichtigen. Das sind die zehn schönsten Sehenswürdigkeiten, die Sie gesehen haben müssen.
Die Top 10 Sehenswürdigkeiten in München
So nutzen Sie Google Maps als Navi
Sie sind in einer fremden Stadt – und kennen sich nicht aus? Dann hilft Google Maps weiter. Hier erfahren Sie, wie Sie Google Maps als Navi nutzen.
So nutzen Sie Google Maps als Navi

Kommentare