+
Die Stubaier Gletscherwelt wird für Wintersportler ab kommenden Winter durch die neue 3S Eisgratbahn erschlossen. Foto: Stubaier Gletscher/Andre Schönherr

News für Reisende: Panoramagondeln und Grammymuseum

Im Skigebiet Stubaier Gletscher entsteht eine neue Seilbahn. Im neuen Grammy-Museum in Cleveland wird die Geschichte des berühmten Musikpreises erzählt. Und das Antwerpener Druckerei-Museum wird wegen Renovierungsarbeiten für etwa drei Monate schließen.

Neue Seilbahn für den Stubaier Gletscher

Eine neue Seilbahn führt ab dem kommenden Winter auf den Stubaier Gletscher. Mit der 3S Eisgratbahn verdoppelt sich die Kapazität auf 3000 Personen pro Stunde, teilte das Skigebiet Stubaier Gletscher mit. Die Fahrzeit verkürzt sich auf elf Minuten. Die Panoramagondeln bieten Platz für je 32 Wintersportler. Die Route der neuen Bahn verläuft parallel zur alten Eisgratbahn, die Ende dieses Winters den Betrieb einstellt, bis zur Bergstation in 2900 Metern am Stubaier Gletscher nahe Innsbruck. Die Eröffnung ist am 29. Oktober.

In Cleveland hat ein Grammy-Museum eröffnet

Das erste und einzige Grammy-Museum außerhalb von Los Angeles hat jetzt in Cleveland im US-Bundesstaat Mississippi eröffnet. Auf rund 2500 Quadratmetern Ausstellungsfläche widmet sich das Museum der Geschichte des berühmten amerikanischen Musikpreises. Ausgestellt werden Instrumente, Bühnenkostüme und Videos, teilte das Verkehrsbüro Memphis & Mississippi mit. Das Museum befindet sich auf dem Gelände der Delta State University und ist täglich geöffnet. Der Eintritt kostet 12 Dollar (rund 10,95 Euro).

Druckerei-Museum Plantin-Moretus in Antwerpen wird renoviert

Das Museum Plantin-Moretus in Antwerpen mit der einzigen noch erhaltenen Buchdruckerei aus der Zeit der Renaissance wird umfassend renoviert. Vom 4. Juli bis zur Wiedereröffnung am 29. September 2016 schließt das Museum deshalb vollständig, teilte Visit Flanders mit. Ab dem 4. April ist bereits nur noch das Erdgeschoss offen. Dabei bleiben die Säle mit Gemälden von Rubens, die Druckerei, der Buchladen und der Innenhof geöffnet. Das Museum befindet sich in einem alten Patrizierhaus und zählt zusammen mit der Druckerei zum Weltkulturerbe der Unesco.

GreatSmokyMountains war 2015 der meist besuchte US-Nationalpark

Der Yosemite oder der Yellowstone ist vielen USA-Urlaubern ein Begriff: Auf der Liste der meist besuchten Nationalparks stand im vergangenen Jahr aber ein anderer Park ganz oben. Der Great Smoky Mountains National Park zählte 2015 mehr als 10 Millionen Besuche, teilt der National Park Service mit. Der Nationalpark befindet sich auf der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten North Carolina und Tennessee in den Appalachen. Auf dem zweiten Platz landete der Grand Canyon National Park, gefolgt vom Rocky Mountain National Park - erst dann folgten Yosemite und Yellowstone. Insgesamt registrierte der National Park Service 2015 mehr als 307 Millionen Besuche in den Parks, ein Plus von 4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Grammy Museum Mississippi

Museum Plantin-Moretus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Thalys-Züge werden moderner
Der Hochgeschwindigkeitszug Thalys, der zwischen Köln, Brüssel und Paris verkehrt, soll Reisenden künftig mehr Komfort bieten. In den kommenden Jahren bekommt sein …
Thalys-Züge werden moderner
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Die Verbote auf der beliebten Urlaubsinsel der Deutschen häufen sich: Jetzt soll es an diesem Strand auf Mallorca blad verboten werden, Alkohol zu konsumieren.
Auch das noch: An diesem Strand von Mallorca soll es bald Alkoholverbot geben
Ausflüge in tunesische Wüste nur mit Reiseveranstalter
Orientalisches Flair, schöne Strände und einsame Wüsten - das ist, was Tunesien als Reiseland auszeichnet. Wäre da nicht das Problem mit der Sicherheit. Vor allem …
Ausflüge in tunesische Wüste nur mit Reiseveranstalter
Preisanstieg: Warum Billigflieger jetzt teurer werden
Kaum steht der Sommerurlaub vor der Türe, erhöhen zahlreiche Billigairlines die Preise für ihre Flüge. Die Gründe dafür erfahren Sie hier.
Preisanstieg: Warum Billigflieger jetzt teurer werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.