+
Werbeträger: Für die Einwohner von Demre hat der Heilige Nikolaus eher eine kommerzielle als eine religiöse Bedeutung.

Myra - Reise in die Heimat des Nikolaus

Im Südwesten der Türkei liegt der Ursprung einer urchristlichen Legende: Der Heilige Nikolaus soll hier im vierten Jahrhundert als Bischof von Myra gewirkt haben. In der Antike erstreckte sich in der Gegend der Lykische Städtebund.

Update vom 5. Dezember 2016: Am Nikolaustag am 6. Dezember 2016 beschenkt der Heilige Nikolaus die Kinder. Wir haben zusammengefasst, was Sie zum Heiligen Nikolaus und den Bräuchen wissen müssen.

Auch heute finden Urlauber in der Umgebung der Stadt Demre noch Spuren aus jener Zeit. Myra lag einst direkt am Meer. Es heißt, der Apostel Paulus sei von hier aus mit dem Schiff nach Rom gesegelt, wo er als Märtyrer starb.

Die Ruine einer frühmittelalterlichen Basilika erinnert am Rande der Kleinstadt Demre an das erste Grab des Bischofs Nikolaus. Der Körper des Heiligen ist jedoch längst nicht mehr in dem Sarkophag. Er liegt in der Basilika San Nicola in Bari in Süditalien. Denn als arabische Eroberer über Lykien herfielen, sorgte sich das Abendland um seinen Heiligen. So starteten im Jahr 1087 italienische Seefahrer und Kaufleute zu einer Expedition. Sie landeten an der Küste vor Myra, drangen in die fast verlassene Stadt vor, raubten das Skelett und brachten es nach Bari.

Nikolaus ist der Schutzheilige Russlands und der orthodoxen Kirche

“Wir haben hier in Demre sehr viele russische Besucher“, sagt Hassan Öcal, ein Geschäftsmann. “Sie kommen wegen ihres Patrons. Als Andenken füllen sie sich etwas Erde, die sie für heilig halten, in mitgebrachte Säckchen.“ Nikolaus ist der Schutzheilige Russlands und der orthodoxen Kirche. Für die Türken hat der Nikolaus keine religiöse Bedeutung, auch wenn sie zur Denkmalserhaltung die Basilika restaurieren lassen.

Den Touristen, die aus den Badeorten um Antalya nach Demre fahren, zeigen die Reiseführer außer der Basilika auch andere Sehenswürdigkeiten. Ein gut erhaltenes Amphitheater, Reste einer Akropolis und ein großer antiker Getreidespeicher erinnern an die Vergangenheit des Küstenstrichs. Besonders sehenswert sind die in Berghänge geschlagenen Felsgräber.

Bischof von Myra, Abt von Sion und der Bischof von Pinora

Türkei Myra

Der deutsche Archäologe Jürgen Borchardt trug von 1965 bis 1968 durch seine Arbeiten am Ort viel dazu bei, dass die Basilika wieder freigelegt wurde. Sehen können Besucher heute die Bodenmosaiken und die restaurierten Fresken. Die früheste Kirche in Myra errichteten Christen etwa im sechsten Jahrhundert über dem Bischofsgrab, die Grundmauern des jetzigen Baus stammen aus dem neunten Jahrhundert. “Nikolaus ist eigentlich eine Verschmelzung aus zwei historischen Personen: dem Bischof von Myra, der wahrscheinlich im vierten Jahrhundert gelebt hat, und dem gleichnamigen Abt von Sion, der Bischof von Pinora war und am 10. Dezember 564 in Lykien starb“, erläutert der katholische Theologe Manfred Becker-Huberti, der in Grevenbroich lebt. “Aus diesen beiden historischen Geistlichen entwickelte sich die ab dem sechsten Jahrhundert in Legenden fassbare fiktive Figur des wundertätigen, übermächtigen Bischofs von Myra.“

Der Reformator Martin Luther untersagte dann die Heiligenverehrung und nahm dem Nikolaus seine Funktion als Gabenbringer. Diese Aufgabe übernahm später das Christkind. Für die Katholiken hat der Nikolaus nach wie vor die ursprüngliche Rolle. “In Holland hielten die Reformierten ebenfalls an ihrem Nikolaus fest“, erklärt Becker-Huberti. Als ihre Siedler in Nordamerika Nieuw Amsterdam, das heutige New York, gründeten, feierten diese auch dort ihren “Sinterklaas“. Aus ihm wurde schließlich der volkstümliche Santa Claus - der Weihnachtsmann, der heute weltweit anzutreffen ist.

Horst Heinz Grimm

INFOS ZUM REISEZIEL TÜRKEI

Kultur- und Informationsabteilung des türkischen Generalkonsulats, Baseler Straße 35-38, 60329 Frankfurt, Tel.: 069/23 30 81 82,

INTERNET: www.reiseland-tuerkei-info.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Bahn verspricht mehr Pünktlichkeit
Unpünktliche Züge sind ein tägliches Ärgernis für Tausende Bahnkunden. Die Bahn gelobt Besserung, der Bund als Eigner will "massiv investieren". Wichtige Fragen aber wie …
Die Bahn verspricht mehr Pünktlichkeit
Wenn die Kreuzfahrt-Crew "Code Orange" ausruft, haben Passagiere nicht viel zu lachen
Wenn es auf Kreuzfahrt zu Notfällen kommt, muss die Crew sich unbemerkt verständigen können. Dazu werden Codes verwendet, die wir für Sie zusammengestellt haben.
Wenn die Kreuzfahrt-Crew "Code Orange" ausruft, haben Passagiere nicht viel zu lachen
Urlaubsfoto sorgt für Irritationen: Sehen Sie, was auf diesem Bild nicht stimmt?
Ein scheinbar harmloses Urlaubsbild vom Strand "Maya Bay" in Thailand sorgt immer wieder für Aufsehen - bei genauem Hinsehen. Erkennen Sie den Grund?
Urlaubsfoto sorgt für Irritationen: Sehen Sie, was auf diesem Bild nicht stimmt?
"Ich weiß, wie man jemanden umbringt": So entschieden geht Stewardess gegen Passagiere vor
Haben Sie eine Flugbegleiterin je herablassend behandelt? Schwerer Fehler. Und schlichtweg nicht in Ordnung, wie eine Flugbegleiterin eindrucksvoll schildert.
"Ich weiß, wie man jemanden umbringt": So entschieden geht Stewardess gegen Passagiere vor

Kommentare