+
Ab dem 1. Oktober bringt Eurowings Fluggäste ohne Zwischenstopp von Köln nach Salalah im Oman. Eine russische Airline bietet eine Nonstop-Verbindung von Berlin nach Moskau an. Foto: Daniel Reinhardt

Nonstop nach Salalah und mehrsprachige Infos: Airline-News

Nonstop-Verbindungen ab Deutschland gibt es bald auch nach Salalah und Moskau. Ein neues Angebot bietet außerdem der Flughafen in Frankfurt: Informationen auf der Anzeigetafel erscheinen nun mehrsprachig. Die News der Luftfahrt im Überblick:

FTI und Eurowings starten nach Salalah

Der Reiseveranstalter FTI startet gemeinsam mit Eurowings ein Angebot für Nonstop-Flüge ab Köln nach Salalah im Oman. Wie der Veranstalter mitteilt, können Urlauber dieses Angebot ab 1. Oktober 2016 nutzen. Die Flüge gehen jeweils samstags und mittwochs.

Neue Nonstop-Verbindung zwischen Berlin und Moskau

Die russische Fluggesellschaft S7 Airlines, Codeshare-Partner von Air Berlin, fliegt bald von Berlin-Tegel nach Moskau. Seit dem 27. März gibt es fünf Flüge pro Woche, ab Mai dann eine tägliche Verbindung, kündigte Air Berlin an. Die deutsche Fluggesellschaft bietet die Strecke unter eigener Flugnummer an und verkauft auch die Tickets. Nonstop-Flüge zwischen Berlin und Moskau gibt es bereits, zum Beispiel mit Aeroflot und Eurowings.

Airport in Frankfurt informiert Passagiere mehrsprachig

Der Frankfurter Flughafen gestaltet seine Anzeigetafeln nun mehrsprachig. So werde der aktuelle Flugstatus wie "Gate offen" zunächst in Deutsch angezeigt, dann auf Englisch - und schließlich noch in einer dritten Sprache, je nach Ziel des Flugs. Das teilt der Frankfurt Airport mit. Die Information für einen Flug nach Shanghai erscheine etwa auf Chinesisch, bei Flügen in die Emirate auf Arabisch. Weitere Sprachen für die Monitore sollen Japanisch, Koreanisch, Russisch, Spanisch, Französisch und Türkisch sein.

Emirates bietet Check-in 48 Stunden vor Abflug an

Emirates verlängert seine Check-in-Möglichkeit: Passagiere können nun nicht erst ab 24 Stunden vor Abflug online einchecken, sondern schon 48 Stunden bis 90 Minuten zuvor. Das teilt die Airline mit.

Wudang-Berge in China jetzt per Flugzeug erreichbar

Die Wudang-Berge in der chinesischen Provinz Hubei sind jetzt leichter zu erreichen. In der nahegelegenen Stadt Shiyan gibt es einen neuen Flughafen, der von fünf Städten aus angeflogen wird: Flüge nach Shiyan gibt es von Wuhan, Tianjin, Kunming, Hangzhou und Xi'an aus, teilte das Fremdenverkehrsamt Chinas mit. Flüge von Peking, Schanghai und anderen chinesischen Städten aus sollen folgen. Wudang gehört zu den heiligen Plätzen des Daoismus und steht seit 1994 auf der Liste des Weltkulturerbes der Unesco.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Kurz vor Weihnachten geht Niki pleite, von einem Tag auf den anderen steht die gesamte Flotte still. Für Urlauber bedeutet das Chaos. Wie ist die Rechtslage? Worauf …
Was die Niki-Pleite für Reisende bedeutet
Hier darf es länger dauern: Atemberaubende Zugstrecken weltweit
Spektakuläre Routen wie die der Transsibirischen Eisenbahn, der TranzAlpine oder der Copper Canyon Railway – hier darf die Fahrt gerne etwas länger dauern.
Hier darf es länger dauern: Atemberaubende Zugstrecken weltweit
So holen Sie sich Ihre Kosten nach der Flug-Stornierung zurück
Reisende, die ihren Flug nicht angetreten haben, können sich grundsätzlich fast den gesamten Ticketpreis erstatten lassen. Hier erfahren Sie, wie das geht.
So holen Sie sich Ihre Kosten nach der Flug-Stornierung zurück
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere
Der Austro-Ferienflieger Niki ist pleite. Nachdem die Lufthansa ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte, stellte die Air-Berlin-Tochter den Insolvenzantrag. 
Weitreichende Folgen: Das bedeutet das Ende von Niki für Passagiere

Kommentare