+
Stille, Natur und ganz viel gute Luft – und garantiert keine Autos.

Autofreie Urlaubs-Inseln

An alle, die an Ostern wieder mal traditionell im Stau standen und jetzt reif für die Insel sind: Bitte schön, hier finden Sie die perfekte Urlaubs-Inseln mit Stille, Natur und garantiert ohne Autos.

DEUTSCHLAND Nordsee

 62 Kilometer sind es bis zur Elbemündung, 57 Kilometer zur niedersächsischen Küste und 95 Kilometer nach Borkum.

  • Helgoland ist die deutsche Insel, die am weitesten vom Festland entfernt ist – und die mit dem wenigsten Verkehr. Autos und Fahrräder sind verboten. Grund: Die Insel soll nicht durch Verkehrszeichen verschandelt werden.
  • Norderney ist nicht komplett autofrei – Besucher dürfen ihr Fahrzeug mit auf die Insel nehmen. Nach dem Ausladen des Gepäcks heißt es aber: Bitte aussteigen! Die Autos müssen auf Parkplätzen außerhalb des Zentrums bleiben.
  • Juist ist mit 17 Kilometern Länge und nur 500 Metern Breite die längste und schmalste ostfriesische Insel. Besucher müssen ihr Auto in Norddeich parken, bevor sie die Fähre besteigen. Auf Juist selbst fahren Pferdekutschen.
  • Auch Langeoog ist komplett autofrei und gilt deshalb als besonders kinderfreundlich. Gäste werden mit einer kleinen Inselbahn vom Hafen zum Bahnhof befördert. Das Wahrzeichen der Insel ist der Wasserturm am Ortsrand.
  • Baltrum, die kleinste der Ostfriesischen Inseln in der südlichen Nordsee, ist mittlerweile weitgehend autofrei. Ausnahmen sind die Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr, ein Krankentransportwagen und ggf. Radlader oder Arbeitsmaschinen, die für den Küstenschutz benötigt werden. Wer statt Auto aufs Fahrrad setzt – Fehlanzeige! Es existiert kein Fahrradverleih, und Touristen werden sogar gebeten, keine Fahrräder mit auf die Insel zu bringen. Die Beförderung übernehmen stattdessen Taxikutschen.
  • Weitere autofreie deutsche Nordseeinseln sind Spiekeroog, Wangerooge und die zu Hamburg gehörende Insel Neuwerk im südöstlichen Teil der Nordsee bzw. im südwestlichsten Teil der Elbemündung.

DEUTSCHLAND Ostsee

  • Hiddensee westlich von Rügen und Vilm vor der Südküste Rügens sind weitgehend autofrei. Privater Kfz-Verkehr ist komplett verboten, der Großteil des Personenverkehrs wird mit Pferdefuhrwerken bewerkstelligt.

DÄNEMARK Nord- und Ostsee

Bjørnø (Überfahrt ab Faaborg Havn), Christiansø östlich von Bornholm, Livø und Nekselø in Ostjütland, Torø vor der Westküste von Fünen und Tunø im Kattegatt sind die autofreien dänischen Inseln.

ENGLAND Ärmelkanal

Herm und Sark gehören zu den fünf britischen Inseln, die zwischen England und Frankreich im Ärmelkanal liegen. Autos und Fahrräder sind dort verboten, Traktoren und Aufsitzrasenmäher jedoch erlaubt.

SCHOTTLAND Hebriden

Die schottische Insel Iona gehört zu den Inneren Hebriden. Ausgehend vom Kloster auf der Insel verbreitete sich das Christentum in viele Teile Europas. Autofahren ist auf der Insel nur den Einheimischen gestattet.

FRANKREICH Bretagne

Die französische Île de Bréhat liegt vor der Bretagne und ist bekannt für ihre südländische Vegetation. Durch den warmen Golfstrom wachsen dort Pflanzen, die eigentlich im Mittelmeerraum heimisch sind.

NIEDERLANDE Nordsee

Die Insel Schiermonnikoog ist die kleinste der westfriesischen Inseln. Dort sind nicht nur Autos verboten, sondern sogar große Zelte auf dem Zeltplatz! Der Großteil der Insel ist nämlich Naturschutzgebiet.

ITALIEN Tyrrhenisches Meer

Die Liparischen Inseln (auch Äolische Inseln) liegen nördlich von Sizilien. Sieben der Vulkaninseln sind bewohnt. Alle Inseln werden hauptsächlich mit Golfcarts und Fahrrädern befahren.

GRIECHENLAND Mittelmeer

Auf der autofreien Ägäis-Insel Hydra 65 Kilometer südwestlich von Athen suchen am Wochenende auch gestresste Großstädter ihre Ruhe. Als Fortbewegungsmittel auf dem Eiland dienen Esel und Taxiboote. Autofreie sind auch die Saronischen Inseln Angistri und Spetses sowie Psérimos im Dodekanes.

Die langsamsten Städte der Welt

Die langsamsten Städte der Welt

SEYCHELLEN Indischer Ozean

Auf der Seychellen-Insel La Digue gibt es nur rund 20 Autos. Die meisten Wege legt man per Ochsentaxi oder Fahrrad zurück, auch den zur Anse Source d‘Argent, wegen seiner Schönheit einem der meistfotografierten Strände der Welt.

BRASILIEN Atlantik

An der Küste des brasilianischen Bundesstaates Bahia liegt das tropische Eiland Ilha de Tinharé. Zum Fischerdorf Morro de São Paulo mit seinen traumhaften Stränden führen nur Feldwege. USA, Pazifik Als einer der besten Tauchplätze der Welt gilt Santa Catalina, eine kleine Insel vor der Küste von Los Angeles. Das Eiland war schon Kulisse für Filme wie „Der Weiße Hai“ oder „Meuterei auf der Bounty“.

KENIA Indischer Ozean

Auch die kenianische Insel Lamu ist mit Ausnahme von Polizei, Feuerwehr und Krankenhaus autofrei. Die engen Gassen der Stadt bieten für Fahrzeuge kein Durchkommen, Güter werden mit Eseln transportiert.

 

Update vom 20.01.17: Zu den autofreien Urlaubsinseln gibt es einen neuen Artikel, den Sie hier finden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hätten Sie es gewusst? Darum weinen wir im Flugzeug schneller
Es gibt viele Theorien, warum und wann Menschen weinen. Aus Trauer, vor Freude, vor Schmerz - doch warum weinen viele Menschen im Flugzeug schneller als sonst?
Hätten Sie es gewusst? Darum weinen wir im Flugzeug schneller
Chilenische SIM-Karte nicht mit ausländischem Handy nutzbar
Um in Chile eine chilenische SIM-Karte im ausländischen Handy nutzen zu können, muss das Telefon vorher registriert werden. Anders ist eine Nutzung seit September 2017 …
Chilenische SIM-Karte nicht mit ausländischem Handy nutzbar
Was passiert, wenn ich über die Datumsgrenze fliege?
Flugreisende sind keine Zeitreisenden, auch wenn sie die Datumsgrenze überqueren. Diese ist willkürlich gewählt und liegt entlang des 180. Längengrades. Sie wandert mit …
Was passiert, wenn ich über die Datumsgrenze fliege?
Bahn-Kunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten
Manchmal genügen ein paar Minuten Verspätung, um den Anschlusszug zu verpassen und dann viel später nach Haus zu kommen. Deshalb macht jedes Prozent Pünktlichkeit viel …
Bahn-Kunden mussten 2017 häufiger auf verspätete Züge warten

Kommentare