Er bekam kein Visum

Ohne Mann in die Flitterwochen: Urlauberin postet skurrile Bilder

  • schließen

Sie posiert am Strand, vor dem Hotelpool, vor der Akropolis in Athen. Doch was fehlt auf den Urlaubs-Selfies der Braut? Genau: Der Ehemann.

Als Huma Mobin erfuhr, dass ihr Mann nicht mit in die Flitterwochen reisen konnte, machte Sie aus der Not eine Tugend und entschied sich für eine einsame Hochzeitsreise. Ihrem Mann Arsalaan Sever Bhatt wurde nämlich die Einreise nach Griechenland verweigert, er bekam kein Visum und musste zu Hause in Pakistan bleiben. Für Mobin war das jedoch kein Grund, gleich den ganzen Urlaub abzusagen. Immerhin war die Reise schon bezahlt, wie die Daily Mail berichtet. Da entschloss sie sich kurzerhand, trotzdem in die Flitterwochen zu fahren - und zwar alleine.

In einem Fotoalbum bei Facebook namens "The husband-less Honeymoon" (dt.: "Flitterwochen ohne Ehemann") postete sie die traurigen Reise-Impressionen:

Die kuriosen Urlaubsbilder sind mittlerweile ein Hit im Internet. Vor allem der Kontrast zwischen den zauberhaften Kulissen und dem todtraurigen Blick der Braut erheitern die Netzgemeinde. Ihren Arm hat sie dabei um ihren nicht anwesenden Bräutigam gelegt, was die Bilder noch skurriler wirken lässt. Mit diesen Impressionen konnte ihr Mann letztendlich doch noch an der Single-Hochzeitsreise teilhaben.

Die besten Bilder der traurigen Flitterwochen:

Rubriklistenbild: © Facebook / Outsidegirlpk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Reist man in die nördlichsten Länder der Erde, kann man zur richtigen Jahreszeit die geheimnisvollen Polarlichter am Himmel sehen. Aber wie ist es in der Nähe der …
Gibt es auch im Süden Polarlichter?
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Flugbegleiter brauchen eine Art Geheimsprache, um in Notfällen unauffällig miteinander kommunizieren zu können. Dabei gibt es auch Codes, die Gefahr ankündigen.
Flugbegleiter warnt: Dieses Signal im Flugzeug "bedeutet ernsthafte Gefahr"
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wenn der Service im Restaurant gut war, gibt man hierzulande Trinkgeld. Auch im Taxi ist dies Standard. Doch nicht in allen Ländern auf der Welt ist das so.
Fettnäpfchen-Gefahr: Wie viel Trinkgeld gebe ich eigentlich im Urlaub?
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt
Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist …
Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.