+
Wieder alles in Ordnung unter dem Eiffelturm? Nach den Anschlägen im Herbst ging die Zahl der Parisbesucher deutlich zurück. Jetzt kommen die Touristen langsam wieder. Foto: Paris Tourist Office/Daniel Thierry

Paris erwartet nach Anschlägen einen touristischen Frühling

Urlaubsfrust statt Reiselust? Nach den Anschlägen von Paris galt das zumindest für die französische Hauptstadt. Mit dem Frühlingsstart soll das nun wieder anders werden, hofft der stellvertretende Bürgermeister.

Berlin (dpa/tmn) - Nach den Anschlägen von Paris im Herbst kann die französische Hauptstadt auf die Rückkehr der deutschen Touristen im Frühling hoffen. Im November, Dezember und Januar waren die Gästezahlen aus Deutschland eingebrochen.

Nun sehe es so aus, als würden sich die Buchungen für April und Mai deutlich erholen. Das sagte der stellvertretende Bürgermeister von Paris, Jean-Francois Martins, auf der Reisemesse ITB (Publikumstage 12. und 13. März).

Der bis zum 26. Mai verlängerte Ausnahmezustand habe keine Auswirkungen auf Touristen, sagte Martins. Frankreich hat die Sicherheitsmaßnahmen seit den Anschlägen deutlich erhöht: Die Sicherung an den touristischen Stätten sei in sieben Zonen der Stadt verdreifacht worden, so das Tourismusbüro von Paris. Bei den Transportunternehmen wurde die Zahl der Sicherheitskräfte verdoppelt. 

Touristen müssten wegen strengerer Gepäckkontrollen höchstens etwas länger an besonders stark frequentierten Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm oder Louvre anstehen, sagte Martins.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Waldbränden: Wo kann ich noch sicher Urlaub machen?
Ende Juli wüteten schreckliche Waldbrände im Nordwesten Portugals und an der Südküste Frankreichs. Wie ist die Lage jetzt? Und wo ist es noch sicher?
Nach Waldbränden: Wo kann ich noch sicher Urlaub machen?
Wegen Dauerregen: Campingplatz nicht kostenlos stornierbar
Zelten im Regen - nicht wirklich eine schöne Vorstellung. Doch wenn die Wetteraussichten so unsicher sind, wie zur Zeit, liegt die Überlegung nahe, doch lieber ein …
Wegen Dauerregen: Campingplatz nicht kostenlos stornierbar
Küsten-Camper trotzen Schietwetter
Dauerregen hat Campingplätze an den Küsten in Seenlandschaften verwandelt. Doch nur wenige Camper denken ans Abreisen. Woanders sei das Wetter doch viel schlimmer.
Küsten-Camper trotzen Schietwetter
Neue Hängebrücke auf dem Europaweg öffnet
Neues Highlight für Wanderer: Die Eröffnung der neuen Hängebrücke am Europaweg in der Schweiz steht kurz bevor. Es soll die längste alpine Flusshängebrücke der Welt sein.
Neue Hängebrücke auf dem Europaweg öffnet

Kommentare