+
Wegen zu hoher Feinstaubwerte dürfen besonders umweltschädliche Fahrzeuge heute nicht in Paris fahren. Foto: Yoan Valat/EPA/Archiv

Feinstaubalarm

Paris und Lille verhängen Fahrverbote

Wer heute mit dem Auto nach Paris oder Lille hineinfahren möchte, sollte sichergehen, dass er die richtige Schadstoff-Plakette hat. Denn wegen zu hoher Feinstaubwerte dürfen keine emissionsstarken Fahrzeuge in die Städte.

Paris (dpa) - Im Kampf gegen schlechte Luft in Paris hat die Polizei Fahrverbote für besonders umweltschädliche Fahrzeuge am Mittwoch (27. Februar) verhängt.

Autos mit Schadstoff-Plaketten von 4 oder 5 und ohne Klassifizierung dürfen dann ab 5.30 Uhr morgens nicht mehr innerhalb der Innenstadt und in den Vororten fahren, wie die Pariser Polizeipräfektur mitteilte.

Das Fahrverbot betreffe die Innenseite der zweiten Ringautobahn, der Autoroute 86, welche die französische Hauptstadt umschließt. Ein ähnliches Fahrverbot solle Mittwoch auch erstmals in Lille gelten, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Behörden.

In Paris sind Schadstoff-Plaketten für Autos Pflicht. Die Vignetten mit Farben von violett bis grau sind nach Verschmutzungs-Niveau gestaffelt. Maßgeblich sind dabei Euro-Normen. Dieselautos mit Erstzulassung vor 2001 und Benziner mit Baujahr vor 1997 dürfen in der Woche tagsüber sowieso nicht mehr überall fahren. Ab Mitte des Jahres werden die Regeln noch mal strenger. Bis 2030 will die Hauptstadt komplett frei sein von Autos mit Verbrennungsmotoren sein.

"Gute Nachrichten für alle Pariser und Franzosen, die in der vergangenen Woche Opfer von Schadstoff-Rekordwerten wurden", schrieb die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo auf Twitter. Weitere Maßnahmen am Mittwoch sind etwa Geschwindigkeitsbegrenzungen und die Aussetzung von Ausnahmeregelungen für die Verbrennung von "grünen Abfällen" im Freien.

Lange Zeit galt in Paris bei starkem Smog ein Rotationssystem, bei dem tageweise Autos mit geraden oder ungeraden Nummern auf den Kennzeichen vom Verkehr ausgeschlossen wurden. Seit einiger Zeit orientieren sich die Fahrverbote an den Vignetten.

Mitteilung Préfecture

Regelungen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wer Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben
Wer möchte nicht auf Kreuzfahrt gehen und luxuriös durch die Weltmeere schippern? Wenn Sie sich aber nicht auskennen, sollten Sie es wohl besser sein lassen.
Wer Kreuzfahrt-Dinge nicht weiß, der sollte besser daheim bleiben
"Er ist ein abscheulicher Mensch": Kreuzfahrt-Passagiere von Mitarbeiter betrogen
Ein Barkeeper einer MSC-Kreuzfahrt soll Passagiere betrogen haben. Den Gästen war ihr Smartphone abhanden gekommen. Doch der Fall entpuppte sich als Diebstahl.
"Er ist ein abscheulicher Mensch": Kreuzfahrt-Passagiere von Mitarbeiter betrogen
Größter Klostermarkt Europas lockt nach Dalheim
Weinprobe mit Nonnen, Kräuterkissen aus dem Klostergarten und tschechischer Trappistensenf: Beim großen Klostermarkt in Dalheim präsentieren Ordensleute ihre …
Größter Klostermarkt Europas lockt nach Dalheim
Reise-News: Rundtrips für Familien und Legoland-Wasserpark
Wohin in den nächsten Familienurlaub? Bei Tui können Eltern mit Kindern jetzt Rundreisen nach Südafrika oder Mittelamerika buchen. FTI lässt Naturbegeisterte die Spuren …
Reise-News: Rundtrips für Familien und Legoland-Wasserpark

Kommentare