+
Die Passagiere am Pariser Flughafen Charles de Gaulle müssen ab dem Jahr 2017 eine Gebühr für die Errichtung einer neuen Expressbahn bezahlen. Foto: Lucas Dolega

Pariser Flughafen

Pariser Flughafen: Gebühr für Schnellbahn-Projekt kommt

Schneller vom Flughafen zum Bahnhof: Das soll in Paris demnächst möglichst sein. Allerdings bedarf es dabei den Bau einer Expressbahn, die Flugreisende mitfinanzieren sollen.

Zürich (dpa/tmn) - Am Pariser Flughafen Charles de Gaulle müssen Passagiere im nächsten Jahr voraussichtlich einen Euro zusätzlich pro An- und Abflug zahlen. Das berichtet das Schweizer Luftfahrtportal " Aerotelegraph".

Das Geld diene zur Finanzierung einer schon lange diskutierten Expressbahn, die den Flughafen mit dem Pariser Bahnhof Gare du Nord verbinden soll, wie französische Medien berichten. Die Schnellbahn soll die Fahrzeit zwischen Airport und Innenstadt von mindestens 30 auf rund 20 Minuten verkürzen.

Bericht des "Aerotelegraph"

Bericht der Zeitung "Les Echos"

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Couchsurfing und Trampen: Günstig reisen mit Einheimischen
Sie reisen in ferne Länder, lernen dort fremde Menschen kennen und entdecken mit ihnen zusammen das Reiseland. Durch die Hilfe von Einheimischen zahlen Schnäppchenjäger …
Couchsurfing und Trampen: Günstig reisen mit Einheimischen
Flugticket storniert: Irisches Erstattungs-Recht unzulässig
Nicht immer können Reisende den gebuchten Flug auch antreten. Häufig bleiben Airline-Kunden dann auf den Kosten sitzen. Der Kunde einer irischen Fluggesellschaft, der …
Flugticket storniert: Irisches Erstattungs-Recht unzulässig
Veranstaltungstipps: Dänische Weinlese und deutsche Karpfen
Der Herbst ist die Jahreszeit der Feinschmecker: Weintrinker fahren in den Norden, Bockbier-Liebhaber nach Franken. Und wer gerne Fisch mag, der lernt bei der …
Veranstaltungstipps: Dänische Weinlese und deutsche Karpfen
Großer Palast in Bangkok fast den ganzen Oktober geschlossen
Wer im Oktober den Großen Palast in Bangkok besuchen will, muss umplanen. Die ehemalige Königsresidenz bleibt den ganzen Monat geschlossen.
Großer Palast in Bangkok fast den ganzen Oktober geschlossen

Kommentare