Zündeln am Notausgang

Passagier will bei Landung Feuer legen - Festnahme

Peking - Während der Landung auf einem chinesischen Flughafen hat ein Passagier Medienberichten zufolge versucht, in einer mit mehr als 100 Menschen besetzten Maschine den Notausgang in Flammen zu setzen.

Der Vorfall ereignete sich an Bord eines Flugzeugs von Shenzhen Airlines beim Anflug auf Guangzhou im Süden des Landes, wie staatliche Medien am Sonntag berichteten. Mit Benzin und einem Feuerzeug habe der Mann versucht, den Brand zu legen, sei dabei aber von der Besatzung und anderen Passagieren überwältigt worden, berichtete China Central Television. Die Motive des Mannes blieben zunächst unklar.

Der Flughafen habe einen Noteinsatz eingeleitet, die 95 Passagiere sowie die 9 Besatzungsmitglieder hätten die Maschine über Rutschen verlassen, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Zwei Passagiere wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Täter wurde festgenommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paris baut Glasmauer am Eiffelturm
Die Gitter kommen weg, dafür werden die Besucher des Eiffelturms künftig von einer Mauer aus schusssicherem Glas geschützt werden. Die Umbauarbeiten des 20 Millionen …
Paris baut Glasmauer am Eiffelturm
Woher weiß man, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt?
Reisende sollten sich ihr Ticket oder die Buchungsbestätigung einmal genauer anschauen. Auch wenn es noch zu kurzfristigen Änderungen kommen kann, gibt die Flugnummer …
Woher weiß man, welche Fluggesellschaft den Flug durchführt?
Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Häufig bieten Reiseportale im Internet zusätzlich zu Flug und Hotel auch gleich eine Reiseversicherung an. Experten der Stiftung Warentest raten Verbrauchern jedoch von …
Reiseversicherungen direkt beim Versicherer besser
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Nach Hurrikan "Irma" wütet nun "Maria" in der Karibik. Wollen Urlauber nun lieber zu Hause bleiben, können sie kostenlos Stornieren. Zumindest bieten das die großen …
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren

Kommentare