+
Auf einem Flug der Thai Smile Airline kam es zu dem außergewöhnlichen Vorfall, bei dem ein Mann die Tür eines Notausgangs aus den Angeln riss. (Symbolbild)

Tausende Euro Schaden

Passagier reißt Tür von Notausgang in Flugzeug vor Start heraus - Mitreisende in Panik

  • schließen

Ein Passagier drehte an Bord eines Fluges der Airline Thai Smile durch: Er riss vor dem Start die Tür des Notausgangs aus der Verankerung. Verletzt wurde niemand.

  • Mitreisende gerieten in Panik, als ein junger Mann die Tür des Notausgangs aus den Angeln riss.
  • Das Ganze geschah auf einem Flug von Chiang Mai nach Bangkok mit der Airline Thai Smile.
  • Der Mann sei Berichten zufolge stark alkoholisiert gewesen.

Alkoholisierter Passagier reißt Tür von Flugzeug-Notausgang heraus

Der Mann soll sich vor dem Start der Thai-Smile-Maschine von Chiang Mai nach Bangkok von seinem Sitz erhoben haben und zur Flugzeugtür geeilt sein. Er habe sie aus den Scharnieren gerissen, bevor ihn jemand davon habe abhalten können. Dies berichtet das Portal The Sun. Durch das Herausreißen habe sich die Notrutsche des Airbus A320 automatisch aufgeblasen.

In dem Flugzeug befanden sich zu dem Zeitpunkt 86 Passagiere. Die meisten von ihnen hätten auf den Vorfall panisch reagierte und geschrien. Das Sicherheitspersonal des Flughafens habe den Mann schließlich am Boden fixiert. Lokale Medien nannten ihn den ''verrückten Ausländer''.

Lesen Sie hier: Pilot erhält lebenslanges Flugverbot, nachdem er absolut gefährliche Aktion erlaubte.

Video: Mann öffnet Notausgang am Flugzeug, weil Ausstieg verwehrt 

Mann reißt Flugzeugtür aus Verankerung - tausende Euro Schaden

Durch den Vorfall sei der Fluggesellschaft Thai Smile ein Schaden von mehr als 600.000 Baht, also rund 18.000 Euro, entstanden. Der Passagier sei noch an Ort und Stelle verhaftet worden.

Ein Sprecher der Airline Thai Smile, ein Tochterunternehmen der Fluggesellschaft Thai Airways, entschuldigte sich für den Vorfall: "Der Vorfall ereignete sich, als das Flugzeug vom internationalen Flughafen Chiang Mai in Richtung des internationalen Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok abfliegen sollte. Nachdem die Flugzeugtür erfolgreich geschlossen worden war, gab es eine Wartezeit bis zum Start. Ein ausländischer männlicher Passagier rannte los, um die Notausgangstür neben der linken Tragfläche des Flugzeugs zu öffnen. Durch den Vorfall wurde die Nottür vollständig geöffnet und die Notrutsche blies sich auf. Der Kapitän setzte den Flug sofort aus und informierte Boden- und Sicherheitspersonal, um den Vorfall zu kontrollieren. Der Mann wurde festgenommen, noch ist aber nicht klar, was seine Motivation war."

Auch interessant: Riss-kant: Passagier sitzt an Flugzeug-Fenster, das nur mit Klebeband repariert wurde.

sca

Diese Dinge sollten Sie im Flugzeug unbedingt beachten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Wir haben uns verp****": Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt
Eine Frau veröffentlicht ein Video, das den Landeanflug auf die Malediven einfangen will. Was wirklich dahintersteckt, erfahren Sie hier.
"Wir haben uns verp****": Video sorgt für Empörung - bis man sieht, was dahintersteckt
Kreuzfahrt-Stopp bei MSC, Aida & Co.: Reedereien sagen teilweise bis Juli Reisen ab
Wer einen Kreuzfahrt-Urlaub im Frühjahr geplant hat, bangt nun um seine Reise. Immer mehr Reedereien sagen für Reisen ab - manche sogar bis Juli. Wir haben eine …
Kreuzfahrt-Stopp bei MSC, Aida & Co.: Reedereien sagen teilweise bis Juli Reisen ab
Reiseziele in Europa mit kristallklarem Wasser - für die Zeit nach der Corona-Krise
Wer in Urlaub fahren will, hat derzeit das Nachsehen. Doch die Situation wird nicht ewig dauern. Wir haben Reiseziele in Europa für die Zeit nach Corona zusammengestellt.
Reiseziele in Europa mit kristallklarem Wasser - für die Zeit nach der Corona-Krise
Gruselig: Web-Cams an Touristen-Hotspots zeigen gespenstische Bilder
Zahlreiche Touristen-Hotspots sind in diesen Tagen völlig verlassen. Von Spanien bis nach New York: Aufnahmen zeigen die gähnende Leere an beliebten Orten. 
Gruselig: Web-Cams an Touristen-Hotspots zeigen gespenstische Bilder

Kommentare