Deutsche, die sich auf der Durchreise in ein Drittland bis zu sechs Tage in Peking aufhalten, benötigen kein Visum mehr. Foto: Sven Hoppe/dpa
+
Deutsche, die sich auf der Durchreise in ein Drittland bis zu sechs Tage in Peking aufhalten, benötigen kein Visum mehr. Foto: Sven Hoppe/dpa

Transit-Regelung

Peking - Deutsche können sechs Tage ohne Visum bleiben

Auch wer nur wenige Tage in Peking blieb, musste bisher ein Visum mitbringen. Das hat sich inzwischen geändert. Für einen kurzen Aufenthalt brauchen Reisende aus Deutschland keine Einreiseerlaubnis mehr.

Peking (dpa/tmn) - China ermöglicht deutschen Reisenden jetzt einen sechstägigen visafreien Transitaufenthalt in Peking. Vor der Weiterreise in ein Drittland einen Zwischenstopp in der chinesischen Hauptstadt einzulegen, vereinfacht sich dadurch.

Seit dem 28. Dezember können viele Besucher sechs Tage ohne Visum bleiben, wie die Konsularabteilung des Außenministeriums in Peking mitteilte. Bisher waren nur 72 Stunden erlaubt. Die Visafreiheit für 144 Stunden gilt für Transitreisende aus 53 Ländern. Neben Deutschen nützt die Regelung auch anderen Bürgern der Europäischen Union sowie US-Bürgern, Kanadiern, Australiern, Südkoreanern und Japanern.

Die Regelung gelte auch für die nahegelegene Metropole Tianjin und die umliegende Provinz Hebei. Zuvor hatten schon die Metropolen Shanghai, Hangzhou und Nanjing eine Visafreiheit für Transitreisende über sechs Tage eingeführt. Dreitägige Aufenthalte ohne Visum bieten beim Transit auch zahlreiche andere Städte in China an, darunter Guangzhou, Chengdu, Chongqing, Shenyang, Dalian, Xi'an oder Guilin.

Konsularabteilung Außenministerium, Chinesisch

SCMP

Xinhua

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona-Risikogebiete: Vor der Einreise in diese Länder warnt das Auswärtige Amt
Für Reise-Fans ist es schwierig, die aktuelle Lage um das Coronavirus zu überblicken. In der Übersicht sehen Sie, welche Länder derzeit als Risikogebiet eingestuft sind.
Corona-Risikogebiete: Vor der Einreise in diese Länder warnt das Auswärtige Amt
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden
Erst im Juni wurde die Reisewarnung für Spanien aufgehoben. Jetzt gelten wegen der Ausbreitung des Coronavirus einige Regionen als Risikogebiete. Das Auswärtige Amt …
Corona in Spanien: Mehrere Regionen sind Risikogebiete - das muss im Urlaub beachten werden
Maskenverweigerer im Zug: Deutsche Bahn will nun härter durchgreifen
In Zügen der Deutschen Bahn gilt die Maskenpflicht. Wer jedoch keine Maske trägt, muss bisher nicht mit Konsequenzen rechnen. Das soll sich nun ändern.
Maskenverweigerer im Zug: Deutsche Bahn will nun härter durchgreifen
Ferienende sorgt für Rückreisestaus
In Süddeutschland haben die Ferien gerade erst begonnen, in vier nördlicheren Bundesländern enden sie bereits. Damit füllen sich am kommenden Wochenende die …
Ferienende sorgt für Rückreisestaus

Kommentare