+
Am Wochenende müssen Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Volle Autobahnen

Pfingsten: Viele Staus am Wochenende erwartet

Schon an normalen Freitagen kann es auf Autobhanen voll werden. Doch nun steht das Pfingstwochenende an. Damit herrscht laut Experten Stau-Alarm.

München - Am Pfingstwochenende (13. bis 16. Mai) müssen Autofahrer sich voraussichtlich auf vielen Strecken in Geduld üben. Ob durch das verlängerte Wochenende oder den Start der Pfingstferien in Bundesländern wie Baden-Württemberg, Bayern und Hamburg verursacht:

Ab Freitagnachmittag wird es voll auf den Autobahnen, teilen der ADAC und der Auto Club Europa (ACE) mit. Auch die Fernstraßen in der Nähe zu Nord- und Ostsee dürften sich sehr füllen. Mit Staus, vor allem im Bereich von Baustellen, sei laut ACE aber auch am Samstag mit hoher Wahrscheinlichkeit zu rechnen. Für Sonntag prognostiziert der ADAC dagegen einen in weiten Teilen ungestörten Verkehrsfluss. Ab Pfingstmontag beginne dann der Rückreiseverkehr.

Auf folgenden Strecken sind nach den Angaben der Clubs zufolge die stärksten Behinderungen durch Staus und Baustellen möglich:

A 1

Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck

A 2

Dortmund - Hannover - Berlin, beide Richtungen

A 3

Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln - Oberhausen, beide Richtungen

A 4

Dresden - Erfurt und Chemnitz - Bad Hersfeld, Köln - Heerlen/Aachen, beide Richtungen

A 5

Hattenbacher Dreieck - Darmstadt - Karlsruhe - Basel

A 6

Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, beide Richtungen

A 7

Füssen - Ulm - Würzburg - Kassel - Hannover - Hamburg - Flensburg, beide Richtungen

A 8

Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, beide Richtungen

A 9

Berlin - Nürnberg - München, beide Richtungen

A 10

Berliner Ring

A 93

Rosenheim - Kiefersfelden

A 95/B2

München - Garmisch-Partenkirchen

A 96

Lindau - München, beide Richtungen

A 99

Umfahrung München

Auch für Österreich und die Schweiz wird zu Pfingsten sehr viel Verkehr fließen. Mit Behinderungen und Wartezeiten sei laut ACE und ADAC daher zu rechnen. Der ACE weist darauf hin, in Europa unbedingt gültige Ausweise dabeizuhaben. Das gelte vor allem für Kinder.

An den Grenzen zu Deutschland ist bei der Rückreise mit Wartezeiten zu rechnen. Schwerpunkte seien die Übergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - Rosenheim) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim) In der Schweiz müssen sich Fahrer laut ACE vor dem Gotthardtunnel auf Staus und Blockabfertigungen einstellen.

Längere Vollsperrungen gibt es auf der A 6 (Kaiserslautern - Metz/Saarbrücken) zwischen Sankt Ingbert-West und Saarbrücken-Fechingen sowie auf der A 542 (Langenfeld - Monheim) zwischen dem Dreieck Langenfeld und dem Autobahnkreuz Monheim-Süd.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt
Am 22. Mai 2016 startete sie ihre Jungfernfahrt vom französischen Saint-Nazaire aus: Die "Harmony of the Seas" ist das weltweit größte Kreuzfahrtschiff.
Das ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Karibik-Urlauber haben es nicht leicht: Das Wetter durchkreuzt ihre Reisepläne. Nach "Irma" wütet nun "Maria". Reiseveranstalter kommen Betroffenen entgegen.
Hurrikan "Maria": Veranstalter bieten kostenloses Stornieren
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Diese Häuser berühmter Personen sind sowohl unter kulturellen als auch historischen Aspekten sehenswerte Ausflugziele auf einer Reise durch Deutschland.
Warum Sie diese Häuser in Deutschland unbedingt besuchen sollten
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?
Märchen werden in Reykjavik, der Hauptstadt Islands, wahr: Dort wurde tatsächlich das erste Einhorn gesichtet. Was es damit auf sich hat? Lesen Sie selbst.
Wurde in Island das erste Einhorn gesichtet?

Kommentare