+
Im Winter zieht der Feldberg im Schwarzwald zahlreiche Skifahrer an. Vor 125 Jahren wurde der Wintersport hier etabliert. Daher wird Besuchern in dieser Saison einiges geboten. Foto: Patrick Seeger

Programm für Skiprofis

125 Jahre Wintersport im Schwarzwald

Vor 125 Jahren nahm der Skisport am Feldberg im Schwarzwald seinen Ausgang. Im Jubiläumswinter stehen mehrere Veranstaltungen für Wintersportfans im Programm.

Hinterzarten (dpa/tmn) - Im Haus der Natur am Feldberg widmet sich eine Sonderausstellung den Anfängen des Skisports im Schwarzwald. Sie läuft vom 13. November 2015 bis 26. März 2016 und ist täglich zwischen 10.00 und 17.00 Uhr offen, teilt Hochschwarzwald Tourismus mit. Der FIS Snowboardcross World Cup findet vom 22. bis 24. Januar auf dem Feldberg statt. Dabei treten sechs Snowboarder gleichzeitig gegeneinander an und zeigen ihre besten Sprünge. Die Disziplin ist olympisch.

Im Februar geht es dann weniger ambitioniert weiter: Am 20. Februar steht die "Deutsche Alpine Skimeisterschaft der Hebammen" im Programm - schließlich haben diese als erste Skier beruflich benutzt. Los geht es um 12.00 Uhr auf dem Seebuck. Alle Hebammen sind automatisch qualifiziert. Die Teilnahme kostet 35 Euro, der Eintritt für Zuschauer ist frei. Einen Tag später, am 21. Februar, wird dann Ski gefahren wie "anno dazumal". Ein Dampfzug bringt Skifahrer zum Bahnhof Bärental, von dort fahren Oldtimer-Busse auf den Feldberg. Bei dem historischen Rennen dort tragen die Teilnehmer Outfits im Stil der 20er, 30er und 40er Jahre. Die Startgebühr beträgt 12,50 Euro.

Vom 11. bis 13. März steigt dann noch der Weltcup der Skispringer in Neustadt auf der Hochfirstschanze.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Urlaub ist zur Erholung da, um neue Länder zu erkunden und fremde Kulturen zu entdecken. Doch nicht selten geht so ein Aufenthalt im vermeintlichen Urlaubsparadies nach …
Beschwerden von Reisenden: Zu viele Nackte und dummes München
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
München - Trotz der Verschärfung des Reisehinweises für die Türkei erwartet der Veranstalter FTI keine größeren Buchungsrückgänge für das Urlaubsziel.
Türkei-Reisehinweise: FTI erklärt erste Auswirkungen
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Ein Flugzeug-Essen ist meist nicht außergewöhnlich - dennoch freuen sich viele Passagiere darauf. Es sei denn, Sie kriegen etwas anderes als erwartet...
Diese Flugzeug-Mahlzeiten bekamen Passagiere wirklich serviert
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet
Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben. Leiden werden darunter in erster Linie Erdogans Kritiker an der Küste.
Türkei: Wem das Wegbleiben der Deutschen wirklich schadet

Kommentare