+

Rundgang auf der Messe

Reise- und Freizeitmesse f.re.e: "Wir sind so frei!"

  • schließen

Sechs Hallen, 60 Länder, 1200 Aussteller: Gestern ist in München die f.re.e gestartet, Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse. In diesem Jahr präsentiert sich zum ersten Mal ein Fernreiseziel als Partnerland: die Seychellen.

Aber auch Bayern ist mit vielen Regionen vertreten. Außerdem können Besucher Fahrräder, Kanus und den Trendsport Stand-up-Paddling testen. Parallel zur f.re.e finden in Halle C4 die Münchner Autotage statt. Die Messe läuft noch bis Sonntag, täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Eingang liegt an der Messestadt Ost. Für Erwachsene kostet der Eintritt zehn Euro, für Kinder bis 14 Jahre vier Euro. Wer sein Ticket vorab online unter www.free-muenchen.de kauft, bezahlt für einen Erwachsenen nur sieben Euro. Unsere Zeitung hat sich bereits auf dem Gelände der f.re.e umgeschaut.

Von Beate Winterer

Ahoi: Urlaub auf dem Wasser

Bei der f.re.e Ahoi dreht sich alles um die Kreuzfahrt. TUI Cruises präsentiert die neue Mein Schiff 4 – zumindest als Modell. „Das Besondere ist der Au- ßenpool mit 25 Metern Länge. So viel Platz zum Schwimmen gibt es auf kaum einem Schiff“, sagt Salesmanager Florian Liebl. 2500 Passagiere haben auf dem schwimmenden Hotel Platz, das gerade zwischen den Kanarischen Inseln unterwegs ist. Im Sommer geht’s dann in die Ostsee und Ende des Jahres nach Mittelamerika.

Paddeln auf Luftkissen

Eine Teststrecke für Stand-upPaddling-Boards gibt’s auf der f.re.e noch nicht. Wer sehen will, ob er die nötige Balance für den Trendsport mitbringt, kann das Brett aber auf Luftkissen testen. „Es ist ein bisschen schwierig, das Gleichgewicht zu halten. Aber es macht Spaß“, sagt Felix Socher. Der Achtjährige steht zum ersten Mal auf dem Brett und will den Sport demnächst auf dem Wasser ausprobieren.

Probefahrt im Auto

Ausprobieren lautet auch das Motto der Münchner Autotage. Hier können Besucher ihr Traumauto testen – und auch kaufen. Albert Angermaier (li.) lässt sich gerade von Messemitarbeiter Maximilian Braun die neuesten Funktionen des VW Touran erklären. Zuvor war er schon mit einem Volvo und einem BMW unterwegs. „Ich will mich informieren, welches Auto demnächst für mich infrage kommt“, sagt der 34-Jährige.

DAV-Hütten im Netz buchen

Der Deutsche Alpenverein (DAV) erleichtert der Generation Smartphone die Hüttenbuchung. Ab heuer kann man Schlafplätze auf den Webseiten von zehn Testhütten reservieren. Ist das Projekt erfolgreich, sollen 2017 fast alle weiteren Hütten folgen. „Das spart den Wirten Zeit, die bisher für Telefonate verloren ging und jetzt für den Service genutzt werden kann“, sagt Thomas Gesell, Hüttenbetreuer der Sektion München.

Die Seychellen als Partnerland

Das Partnerland Seychellen hat auf die f.re.e nicht nur viele Reiseveranstalter mitgebracht, sondern auch eine eigene Tanzgruppe eingeflogen. Die begrüßt jeden Tag um 9.45 und 14.45 Uhr am Haupteingang die Besucher, und zwar auf typisch Seychellisch. Die Tänzer tragen bunte Gewänder und schwingen zu Sega ihre Hüften: Tanzmusik, die auf der Insel sehr verbreitet ist und ein bisserl nach Reggae klingt. Außerdem malen am Stand Künstler von der Insel und verkaufen ihre Bilder.

Hier geht's zu den Tickets für die Messe "f.re.e" und die Münchner Autotage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geänderte Routen, Kombi-Reisen und Bordneuheiten
Eine Mischung aus Landurlaub und Kreuzfahrt können Reisende in der kommenden Saison bei Schauinsland buchen. Aida Cruises schickt die "Perla" bald in die Karibik und die …
Geänderte Routen, Kombi-Reisen und Bordneuheiten
Neues Ticketsystem für die Alhambra in Granada
Bei vielen berühmten Sehenswürdigkeiten ist der Besucherandrang groß. Die Folge sind oft lange Warteschlangen vor den Kassen. Doch wer den Alhambra-Palast in Granada …
Neues Ticketsystem für die Alhambra in Granada
Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Nicht nur die deutschen Kreuzfahrt-Fans bereisen gerne das Mittelmeer. Etwa die Hälfte aller Reisen führen dorthin. Immer mehr Europäer machen eine Fahrt in die Karibik.
Beliebt wie nie: Alle News zu Kreuzfahrten im Mittelmeer
Letzter Air-Berlin-Langstreckenflug: Pilot legt überragendes Manöver hin
Am Montag, 16. Oktober landete das letzte Langstrecken-Flugzeug von Air Berlin aus den USA in Düsseldorf. Dabei legte der Pilot eine spektakuläre Landung hin. 
Letzter Air-Berlin-Langstreckenflug: Pilot legt überragendes Manöver hin

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.